08 August 2017

DIY : Strandglas trifft Beton


Wie im letzten Post ja schon angekündigt, gibt es heute eine süsse kleine Idee, mit der Ihr Euer akutes Meerweh mental verarbeiten könnt.....eine kreative Therapie sozusagen .


Blumentopf aus Beton mit Strandglas DIY


Blumengefässe aus Beton selber giessen...ok, das ist jetzt nicht wirklich etwas Brandneues, ABER diesmal verarbeiten wir das im Sommer gesammelte Strandgut gleich mit. Ich zeig Euch, wie es geht...



Strandglas Steine Muscheln

Wer mir auf Instagram folgt, hat in den letzten Wochen einige Meerbilder aus dem Urlaub zu sehen bekommen.....aber auch mein geliebtes Strandglas habe ich Euch gezeigt. 

Jedes Jahr aufs Neue freue ich mich wie ein kleines Kind über jeden kleinen Brocken leuchtenden Glases, gesandet und mit herrlich abgeschliffenen Kanten, den ich an den Stränden so finde.
Dieses Jahr war ganz besonders viel weißes Glas dabei, in anderen Jahren überwiegt meist das Grüne....manchmal auch ein wenig braunes, ganz selten mal ein paar Stücke in blauer Farbe.

Natürlich sehen diese kleinen Scherben auch in einem Marmeladenglas oder gesammelt in einer kleinen Glasflasche toll aus, aber ich wollte endlich einmal meine #Betonliebe mit meinem chronischen #Meerweh verbinden und herausgekommen ist Urlaubsstimmung für die Fensterbank.



Blumengefaess aus Beton mit Strandglas und Muschel DIY


Das braucht Ihr für die kleinen Blumentöpfe mit Strandglas:


--> Zement und Sand (oder eine Fertigmischung)
--> Wasser
--> kleine Schalen, die Ihr als Giessformen nutzen könnt
--> Speiseöl zum Einpinseln der Formen
--> gesammelte Strandschätze, wie Strandglas, Muscheln, schöne Steine
--> ein wenig EssigWasser
--> Blumenerde
--> Pflanzen (dazu später mehr)

Als Erstes sucht Ihr Euch ein paar schöne Plastikgefässe zusammen: eines für Aussen und eines, dass Ihr hineinstellen könnt.
Diese werden dann gründlich von innen (beim äußeren Gefäß), bzw. von aussen (beim inneren Gefäß) eingeölt.

Strandlgas und Muscheln Schnecke


Jetzt kippt Eure Strandschätze auf den Tisch und arrangiert einige einzelne Stücke, bis Ihr mit der Zusammenstellung zufrieden seid.

Rührt den Beton in einem kleinen Eimer an:
3 Teile Sand mit 1 Teil Zement trocken mischen, dann nach und nach Wasser hinzugeben. Es sollte ein dicker Brei enstehen.


Beton selber giessen


Diesen gießt Ihr nun in Eure eingeölte Blumentopf-Form, den zweiten Behälter mit Sand oder kleinen Steinen befüllen und an gewünschter Stelle in den Beton drücken.
Ist Euer Beton sehr flüssig, solltet Ihr mit den nächsten Schritt mindestens eine Stunde warten (es sei denn Ihr nutzt Blitzzement, dann wäre warten fatal......), ist er aber schön "breiig" , könnt Ihr jetzt Eure Strandschätze vorsichtig auf der Oberfläche arrangieren und leicht in den Beton hineindrücken.

Blumenschale aus beton selber giessen DIY


Nun heisst es wie immer WARTEN! 


Mindestens 24 Stunden sollte Euer Pflanzgefäß trocknen dürfen. Danach zuerst die innere Form vorsichtig lösen und entfernen, danach die Äußere.
Spült das Gefäß unter fliessendem Wasser ab. Ihr werdet feststellen, dass sich auf den Strandglasstücken ein grauer Zementschleier abgesetzt hat. Den entfernt Ihr jetzt, indem Ihr Essig mit Wasser 1:1 mischt und mit einem getränkten Lappen diesen Schleier abwischt.

Das Ganze bitte nochmals 3-4 Tage durchtrocknen lassen. Danach könnt Ihr unschöne Kanten noch mit etwas Schleifpapier (feine Körnung) bearbeiten.



Jetzt kann es ans Bepflanzen gehen


Da meine Schalen auf der Fensterbank ein Zuhause finden sollten, habe ich kein Abzugsloch mit eingebaut. Das bedeutet allerdings auch, dass man mit dem Gießen vorsichtig sein sollte, damit sich keine Staunässe bildet.

Am besten eignen sich tatsächlich Pflanzen die nur wenig Wasser benötigen.
Relativ anspruchslos sind z.B. Sukkulenten, wie die Rosetten der Echeveria, die es in verschiedensten Arten gibt. Sie lassen sich ausserdem problemlos vermehren, indem man den Nachwuchs (die sogenannten "Kindel") abschneidet und einfach in die neue Erde steckt. Diese muss dann allerdings feucht gehalten werden, bis die Stecklinge angewachsen sind.

Oder wie wäre es mit "lebenden Steinen" ? Lithops, wie sie richtig heissen, gibt es in vielen Arten und Formen. Sie benötigen wenig Wasser und wachsen sehr langsam, das ständige Umtopfen in neue Gefäße entfällt also.

Füllt Euer neues Pflanzgefäß mit etwas guter Blumenerde (bei Lithops und Echeveria gern mit etwas Sand vermischt) und setzt Eure Wunsch-Pflanze vorsichtig ein. Dann erst einmal angiessen.
Ist jetzt noch zu viel Erde zu sehen, dann verteilt doch ruhig um die Pflanze herum noch ein paar kleine Steine oder Muscheln.
Mehr Infos zu Lithops und Echeveria findet Ihr übrigens hier und hier



Habt Ihr Euch für eine Pflanze mit höherem Wasserbedarf entschieden, solltet Ihr den Wurzelballen+ Erde mit einer Plastiktüte (z.B. Gefrierbeutel) schützen und dann in die Betonschale setzen. So lässt sich die Erde besser feucht halten.

Jetzt braucht Ihr Eure schönen Schalen nur noch auf der Fensterbank oder Eurem Couchtisch zu arrangieren und schon weht eine kleine Meeresbrise durch Euer Zuhause.

Noch mehr Ideen mit Beton und auch viele andere meiner Basteleien findet Ihr übrigens HIER auf dem Blog oder auch auf meinem DIY-Board auf Pinterest.



Wie ist das bei Euch? Werden Eure Strandschätze bisher "nur" in irgendwelchen Gefäßen gesammelt oder nutzt Ihr sie wirklich zur Dekoration?

Mein Mittel gegen #Meerweh schicke ich jetzt zum creadienstag und wünsche Euch einen sonnigen Tag....am Meer....am Badesee....oder eben im Büro ;-)

bis bald
Smilla

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+**facebook* oder per *Mail*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

12 Kommentare

  1. Büro trifft es hier leider gut, aber mit so schönen Ausblicken auf tolle DIY-Projekte wird selbst dieser Tag fernab des Meeres und des Urlaubs erträglich ;-) Wunderhübsch umgesetzt!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Smilla,
    Ein Tag am Meet... wie schön. Und sollte das nicht gehen, erfreut man sich an den dekorierten Fundstücken. Tolle Idee...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Smilla,
    so hast du dein schönes Strandgut immer vor Augen und auch das Pflänzchen ist wie gemacht für die Schale!
    Ein paar Fundstücke liegen in unserem Couchtisch mit Glasplatte und im Sommer hab ich Steine,Muscheln&Co. auch auf dem Balkon verteilt.
    Einen sonnigen Tag wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Smilla,
    Das ist ja eine tolle Idee!! Die Kombination aus Beton und Strandgut ist wirklich klasse!! Hach, ich freue mich jetzt auch schon so sehr auf die Nordsee. Am Strand entlang schlendern und Steine Muscheln und Treibholz sammeln ist einfach zu schön. Ich kann mich ja immer wie ein kleines Kind freuen, wenn ich etwas ganz besonders gefunden habe. Ein paar Ideen habe ich auch schon im Kopf und hoffe auf reiche Beute.
    Liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen
  5. Na so was, gerade gestern habe ich an der Ostsee Seaglas gesammelt. Und dann kommst du mit dieser schönen Idee um die Ecke. Danke fürs zeigen:) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Smilla,
    wie schön....Ich liebe auch diese Glasscherben...aber meine Jüngste hat auch ihre Liebe dafür entdeckt und alles einkassiert....grins...
    Ich habe gerade mit Betonpaste gespielt...Vielleicht hast du Lust vorbei zuschauen.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  7. einfach nur schön ! Beton und Pflanzen gehen eh gut zusammen
    und Strandglas gibt dem Ganzen noch einen klasse Kontrast

    lieben gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Smilla, Deine Betonideen sind immer super schön!!! So hat man richtig lange was von seinen Strandschätzen!! Danke für die schöne Anleitung!
    Liebe Grüße!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Smilla,

    deine Idee ist wirklich so zauberhaft! Die Schale sieht toll aus ... genau das richtige für mich! Dann kann ich auch endlich mal wieder Sukkulenten kaufen :-) Yeah!

    Ganz liebe Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Smilla,
    das ist mal wieder eine besonders schöne Idee mit Beton.
    Strandglas habe ich noch nie gefunden, muss ich beim nächsten Meerbesuch mal drauf achten.
    Und die lebenden Steine passen super dazu.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. wunderschön sind deine Gefäße geworden

    mit dem eingearbeiteten Strandgut ist es etwas "belebt"
    und nicht nur grau ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Smilla
    Eine tolle Idee! Wunderschön.
    Herzliche Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...