12 September 2017

LECKER! geröstete Kichererbsen zum Knabbern oder als Suppen- bzw. Salateinlage

Ständig laufen sie mir über den Weg, auf Pinterest, Instagram und Co: die knusprig gerösteten Kichererbsen, die gleichzeitig sündhaft lecker UND gesund sein sollen.



Da fragt man sich: geht das? Joa, das geht!
Endlich habe auch ich sie einmal ausprobiert und gleich mit ein paar Gewürzmischungen experiementiert, die ich Euch heute verraten will.


Das braucht Ihr für geröstete Kichererbsen:

* ca. 400g vorgekochte Kichererbsen (am besten aus der Dose)
* Backpapier
* 1 - 2 Eßl Olivenöl
* Salz und Gewürze (dazu später mehr)

Das ergibt schon eine ordentliche Menge, der Fernsehabend ist gerettet!



und so wird´s gemacht:

zuerst werden die Kichererbsen abgegossen, gut abtropfen lassen und am besten noch ein wenig trocken tupfen. Je weniger Feuchtigkeit an ihnen dran ist, desto besser.

Heizt schon mal Euren Backofen auf 180 Grad / Umluft vor.

Gebt das Olivenöl über die Kichererbsen und vermengt das Ganze vorsichtig. Alles auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Die Kichererbsen sollten nicht dicht an dicht liegen, sondern ein bisschen Platz haben. Ich backe die Dinger meist auf zwei Blechen.

Pin mich ;-)


Im Ofen sollten sie nun ungefähr 1 Stunde knusprig werden. Die Zeit ist aber variabel: probiert zwischendurch immer mal wieder eine Kichererbse, wenn sie innen noch weich ist, waren sie noch nicht lang genug im Ofen. Sie sollten wirklich trocken und knusprig sein. Steckt nach der Hälfte der Backzeit am besten einen Kochlöffel in die Ofentür, so kann die Feuchtigkeit schneller entweichen.



Mit diesen Gewürzen wird´s richtig lecker!


In der Zwischenzeit mischt Ihr 2-3 Teelöffel Salz mit den Gewürzen Eurer Wahl.

Besonders gut geschmeckt haben uns die Kichererbsen mit folgenden Mischungen:

* mit Salz, Ingwer (Pulver) und Chillie
* mit Salz, Curry und Kreuzkümmel
* mit Salz, Rosmarin, Oregano und Knoblauch(pulver)

Die noch warmen Kichererbsen werden in einer Schüssel mit Salz und Gewürzen gemischt und können dann lauwarm oder kalt geknuspert werden.

Aber diese kalorienarmen Knabbereien, die den Griff zur Chipstüte echt vermeiden können, schmecken nicht nur als kleiner Snack zwischendurch.
Sie sind auch total lecker als extra crunchige Suppeneinlage auf einer Kürbissuppe z.B. oder als knusprige Überraschung im Salat.




Luftdicht verpackt halten sie sich eine Weile, allerdings schmecken sie nach 2-3 Tagen lange nicht mehr so frisch und knackig wie zu Beginn. Aber da der Nachschub ja recht unkompliziert zu erstellen ist, macht das nicht wirklich was...

Toll für die nächste Film-Session auf dem heimischen Sofa oder als Mitbringsel zum Spieleabend mit Freunden! Ab damit zum creadienstag!



Welche Gewürzvariante ist Eure Liebste? Habt Ihr noch weitere heiße Würz-Tipps für mich? Immer her damit!

Und wenn Ihr echte Kichererbsen-Fans seid (so wie ich), dann werdet Ihr vermutlich auch mein Kürbis-Kichererbsen-Curry lieben....probiert es einmal aus, es ist das perfekte Herbst/Winteressen!



Ich wünsch Euch einen knusprigen Tag,
bis bald
Eure Smilla




Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+**facebook* oder per *Mail*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

13 Kommentare

  1. Yummy. Das sieht wirklich superlecker aus. Ihc merke mir das gleich mal :-) Danke! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nach einer super Idee!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmh ! Da bekomme ich ja direkt Hunger auf Kichererbsen.
    Danke für den Tipp. Mal sehen, wann ich die eine oder andere Würzung mal ausprobiere.

    Lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, berichte mal, was Dir am besten geschmeckt hat.

      Löschen
  4. Uiiii, das muss ich probieren, sehen ja köstlich aus! Danke für das Rezept! Lg Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa....berichte mal, ob Du sie auch so lecker findest.

      Löschen
  5. Uiiii, das muss ich probieren, sehen ja köstlich aus! Danke für das Rezept! Lg Karin

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, das sieht ja super lecker aus! Und so eine tolle und gesunde Alternative zu Chips. Vielen Dank liebe Smilla für das Rezept. Bei uns gibt es die Woche Kichererbsen! Liebste Herbstgrüße aus dem Hunsrück. Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  7. Uiiihhh das ist toll und tatsächlich hab ich die noch nie geröstet gesehen, hier zum ersten Mal, ich bin gespannt wie die schmecken, ich liebe Kichererbsen bilde mir immer ein, wenn ich die esse werde ich voll lustig und kichere, deswegen gibts oft Falafel und Co. damit mir das Lachen ned vergeht, aber die Idee finde ich noch genialer als Falafel und das muss ich zwingend ganz bald bestimmt schon am Wochenende probieren, danke für die tolle Knabberei herzlichst das Reserl

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Smilla,
    das sieht total lecker aus. Ich habe die Kichererbsen noch nie so gegessen, aber da das Rezept ja so einfach ist, werde ich es auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank fürs Teilen
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...