53 Allgemein/ Deko/ DIY

DIY: Origami/Plissee-Anhänger

es ist mal wieder Zeit für ein DIY oder was meint Ihr?
heute komm ich mit etwas „Fummeligem“…obwohl, so schlimm wird´s gar nicht.

Wie Ihr wisst, arbeite ich ja nicht nur sehr gern mit Beton, sondern auch echt gern mit Papier…ich mag diese filigranen Anhänger und Lampenschirme, wie man sie zur Zeit häufig in Geschäften und auf Blogs sieht.
Und schon hatte mich der Ehrgeiz gepackt: ich wollte unbedingt solche Dinger selber machen…kaufen kann ja jeder ;-))


Die Anleitung stammt übrigens aus *diesem Buch* hier.
Ok, ich muss zugeben, anfangs habe ich schon ziemlich geflucht, denn mit dem Falten und dem Lesen von Anleitungen hab ich es eigentlich nicht so, vor allem, wenn mir ein Arbeitsschritt fehlt…aber vielleicht kann ich auch nur nicht richtig gucken….aber ich bin dran geblieben und es hat sich gelohnt!
vielen Dank an Dominik Meissner für die freundliche Unterstützung.
Damit auch Ihr Euch traut, habe ich eine Anleitung dazu geknipst und geschrieben….sorry, manche Details sind etwas unscharf…aber mit dem Text dazu sollte es gehen.
Ihr braucht:
-> Papier (DinA4) in der Farbe Eurer Wahl
(ich habe ganz normales Druckerpapier genommen)
-> dünner Schmuckdraht oder Nylonfaden (Drachenschnur)
-> ein paar unterschiedlich grosse Perlen
-> Schere und eine Pinzette (die ich auf dem Foto vergessen habe)
Los gehts:
1. Ihr nehmt Euer DinA4 Blatt und halbiert es der Länge nach. Pro Anhänger braucht Ihr nur einen Streifen. Markiert eine Seite Eures Streifens mit einem Kreuz, damit Ihr Vorder- und Rückseite unterscheiden könnt.
2. Nun die untere Kante auf die obere falten und das Papier so drehen, dass die geschlossene Seite nun oben liegt.
3. Nun die eine Hälfte nach oben zum Rand knicken und das Papier wenden, das gleiche mit der anderen Hälfte machen.
4. Das Papier auseinanderfalten, so wie auf Bild 4 sollte es nun aussehen.
5. Nun den obersten Knick auf den oberen Rand falten. Den zweiten Knick auf den ersten falten, den dritten auf den zweiten. Zum Schluss den unteren Rand auf den letzten Knick falten. Dann habt Ihr einen 8teiligen Fächer
6. Das Papier wenden und das gleiche nun mit allen Knicken wiederholen. So sollte Euer Papierstreifen nun aussehen: Ihr habt einen 16teiligen Fächer.
7. Jetzt streicht Ihr den Streifen einmal grob glatt, das Kreuz liegt auf der sichtbaren Seite. Nun die obere und untere rechte Ecke einmal an den ersten Knick falten.
8. Die linke Seite nun einmal so falten, dass sie mit den umgeknickten Ecken der rechten Seite abschliesst.
9. Alles wieder auffalten, Ihr habt nun eine Markierungsfalte. Knickt den ersten Streifen um.
10. Nun faltet Ihr die rechte obere Ecke an die Markierungsnaht, falzt den Knick aber nur in der Breite des umgeknickten Streifens, also NICHT ganz runterreiben!
Die obere linke Ecke faltet Ihr in der Breite des umgeknickten Streifens ebenfalls um (im Bild nicht zu sehen, sollte aber aber auf den nächsten Bildern klar werden)
11. Alles wieder auffalten und nun die obersten zwei Streifen umklappen und die obere rechte Ecke nur bis zur Naht des ersten Streifen falten.
12. Wenn Ihr die Faltung richtig durchgeführt habt, dann ist dieses Muster zu sehen, dass ich zur Verdeutlichung mit einem Kuli nachgemalt habe.
13. So faltet Ihr nun die enzelnen Streifen weiter: die ersten beiden sind „abgehakt“, jetzt faltet Ihr drei Streifen um und beginnt von vorne…und so weiter. Am Ende sieht Euer Papierstreifen dann so aus, wie abgebildet.
14. Nun wird es etwas fummelig: Knickt Euer Papier so wie auf dem Bild, einer „Bergfalte“ steht immer eine „Talfalte ´“ gegenüber und andersherum. Achtet darauf, dass Eure markierte Seite von Euch abgewandt liegt!
15. Das ist erstmal etwas schwierig, aber wenn man den Anfang hat, knickt sich der Rest fast wie von selbst!
16. Am Ende solltet Ihr dann so einen Fächer erhalten.
17. Jetzt ist es an der Zeit ein Stück Draht abzuschneiden und ein paar Perlen aufzufädeln.
Zuerst eine grössere, die verhindern soll, dass die Perlen später in die Faltkugel hineinrutschen.
Unter den kleineren Perlen habe ich einfach einen Doppelknoten in den Draht gemacht und ihn eingekürzt.
Eleganter geht das sicherlich mit einer Quetschperle, sowas hatte ich aber nicht.
In den oberen Teil des Drahtes habe ich eine Schlaufe gemacht.
18. Nun den Fächer etwas auseinanderziehen (die Markierung zeigt zu Euch) und den Draht darüber legen.

19. Jetzt wirds nochmal friemelig: Ihr dreht Euren Fächer nun so zu einer „Kugel“, dass sich die zwei oberen Streifen und die zwei unteren Streifen überlappen. Am besten befestigt Ihr an einer Seite eine Büroklammer, so kann Euch sich die Kugel nicht immer wieder auflösen, während Ihr am Verschluss arbeitet.
Befestigt also an einer Seite (bei mir ist es oben wo die Aufhängung rausschaut) die Büroklammer und wendet Euch der anderen Seite zu.
20. Mit einer Pinzette knickt Ihr jetzt die vorgefalzten kleinen Dreiecke  um 180 Grad um, also quasi „um die Ecke“. Drück die Kanten mit der Pinzette gut platt, damit es auch hält.
21. nachdem Ihr das reihum gemacht habt, sollte es so aussehen. Dann das Gleiche am oberen Teil der Kugel erledigen.
Schon ist Euer neues Dekoteil fertig!

Sieht doch toll aus oder?
Für den schmaleren, filigraneren Anhänger müsst Ihr nur nach Arbeitsschritt 6 nochmals alle Falten hochfalten und erhaltet so einen 32teiligen Fächer. Danach geht es genauso wie bei dem „einfachen“ weiter!
Der kleine „Dicke“ entsteht, wenn man am Anfang das DinA4 Papier nicht halbiert, sondern drittelt.

Bei mir hängen die Anhänger einfach an ein paar Birkenzweigen, die ich vorher mit verdünnter Farbe etwas „geweisselt“ habe.

Und damit Ihr nicht denkt, dass immer nur unsere Kommode umdekoriert wird: eigentlich steht die Vase mit den Ästen und Anhängern auf unserer Fensterbank….aber die Lichtverhältnisse sind dort zum Knipsen nicht gerade ideal, ebenso wie der Hintergrund.

Deshalb zeigt der Hauptteil der Bilder auch wieder mein geliebtes Schränkchen, einfach weil man da mal schnell alles abräumen kann und im Nu ein paar schöne Bilder im Kasten hat ;-))
Die Lampions unter der Glasglocke sind übrigens nicht selbstgebastelt, sondern es handelt sich um eine gekaufte Lichterkette.

Am besten gefallen mit die Anhänger aber auf meiner Fensterbank, auch wenn man dort nicht so schöne Bilder hinbekommt.

Na? Habt Ihr nun Lust bekommen, diese Dinger nachzubasteln?
Dann traut Euch! 
Wenn Ihr an irgendeiner Stelle der Anleitung nicht weiter kommt, fragt einfach nach.
Nach einer Anleitung auf YouTube oder ähnlichen Kanälen habe ich vergebens gesucht, sonst hätte ich die hier mit verlinkt.

bis bald
Eure
Smilla





verlinkt mit:
*Link Revival*
*creadienstag*
*kreatives Päusken*
*Ideen aus Papier bei Niwibo*

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

53 Kommentare

  • Antworten
    Barbara Bruckbauer
    27. Januar 2015 at 6:35

    Liebe smilla, ich bewundere deine Geduld. Ich bin für solche Basteleien viel zu hibbelig….
    Bei mir wird das dann auch nix.
    Aber Beton muss ich unbedingt im Sommer noch einmal probieren.
    Ich hab auch ein Fenster das immer schön dekoriert ist. Dahinter sieht man die schmutziggelbe Mauer vom Nachbarhaus….
    Darum ist es fast nie auf Fotos zu sehen….
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

  • Antworten
    Crown Living
    27. Januar 2015 at 6:54

    Liebe Smilla,
    klasse Idee! Ich mag solche Teilchen ja echt gerne,
    aber mir fehlt für so etwas echt die Geduld. Habe es
    schon ausprobiert, ich sag nur Horror für mich! Ich
    bewundere echt deine Geduld:-)
    LG Syle

  • Antworten
    creativLIVE
    27. Januar 2015 at 7:04

    Liebe Smilla,
    du heute auch mit Papier!!! Ich liebe diese Anhänger und habe mich auch schon dran versucht! Bisher eher verzweifelt. Jetzt tüftle ich gerade an einer Version, wo mir mein Schneidplotter helfen soll! Du hast aber eine super Anleitung geschrieben, das wird mir sicher helfen. Danke dafür
    LG Astrid

  • Antworten
    utatravel
    27. Januar 2015 at 7:07

    ich finde die Plisse-Anhänger und -Lampen, die ich auch schon vielerorts gesehen habe, auch zauberhaft
    mal sehen, wann ich mich zu dieser Falten-Fummelei aufraffen kann 😉
    danke für die sehr ausführliche Anleitung

    lieben Gruß
    Uta

  • Antworten
    Christine Krause
    27. Januar 2015 at 7:22

    Guten Morgen liebe Smilla, das ist mal wieder so genial, das werd ich heut Nachmittag
    nach der Arbeit gleich mal probieren. Aber wenn ich mir das alles so durchlese weiß ich
    nicht ob ich das auf Anhieb verstehe.
    Ich hab gestern Kränze im Vintage Stil gemacht. Auf meiner Seite kannst du sie sehen,
    falls es dich interessiert. So was mach ich auch immer gern.
    Ich drücke dich und schicke dir viele liebe Grüße. Christine aus der Pfalz

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. Januar 2015 at 14:21

      Liebe Christine, wie komm ich denn auf Deine Seite? mir wird in Deinem Profil gar nix angezeigt 🙁

    • Antworten
      Christine Krause
      28. Januar 2015 at 15:29

      Du musst in FB gehen dann gibst du meinen Namen ein.
      Danach kannst du bei Fotos schauen.
      Gruß Christine

  • Antworten
    Kerstins Zuhause
    27. Januar 2015 at 7:51

    Guten Morgen Smilla,
    Deine Papieranhänger sehen toll aus!
    Aber wie Du schreibst, schon eine fummelige Arbeit.
    Liebe Grüße, Kerstin

  • Antworten
    Posseliesje
    27. Januar 2015 at 7:53

    Liebe Smilla,
    die Anhänger sind wunderschön und ich wüsste auch schon genau, wohin ich sie hängen würde. Leider bin ich in Basteldingen nicht die Geduldigste, bei mir muss es immer zack-zack gehen. Mal sehen, ob ich mich nicht doch mal ran wage. Deine Anleitung ist ja sehr ausführlich, das sollte sogar ich hinbekommen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  • Antworten
    Lady Stil
    27. Januar 2015 at 8:02

    Uih, Smilla,
    was hast Du Dir mit der Anleitung für eine
    unglaubliche Arbeit gemacht! DANKE!!!
    Das sieht ja schon ziemlich kompliziert aus, aber
    mit Deiner tollen Anleitung trau ich mich da mal ran!
    Sieht nämlich super aus!

    Liebe Grüße,
    Moni

  • Antworten
    Lieblingsplatz
    27. Januar 2015 at 8:08

    Boah smilla da kriege ich ja schon beim zusehen wutanfälle. Nee nix für mich… haha… ich kauf den kram lieber fertig. Aber toll sind sie. Das mit der kommode kenn ich. Hier gibt es meistens auch nur ein plätzchen auf der bestå-kommode das den perfekten raum für dekoshootings bietet, ohne doofen hintergrund usw.
    glg tine

  • Antworten
    Biggiausdemnorden
    27. Januar 2015 at 8:30

    Hallo, ganz schön filigran sind deine Dekoelemente, dies erfordert aber mächtig viel Geduld, ob ich die habe ?
    Ich habe einmal eine Frage zu deiner Lichterkette mit diesen Elementen, kannst du mir sagen, ob diese sehr grell ist ?
    Diese ist als LED angeboten und ich bin mir nicht sicher, ob diese vielleicht zu grell, d.h. das das Licht vielleicht zu kalt ist. Es Einen sonnigen Tag wünscht dir Birgit aus…

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. Januar 2015 at 10:25

      Hallo….die Lichterkette gibt warmes, leicht gelbliches Licht…überhaupt nicht kalt (jedenfalls meine vom Kaffee-Discounter). Allerdings gefällt sie mir aufgehängt nicht so besonders gut, da die Kabelage doch recht auffällig/hässlich ist…aber in einer Schale oder unter einer Glasglocke mag ich sie gern ansehen.
      LG

  • Antworten
    Eclectic Hamilton
    27. Januar 2015 at 8:36

    Liebe Smilla, die Anhänger sind dir grandios gelungen.
    Aber mich reicht es deine Bilder zu bewundern, denn für dieses DIY habe ich zu wenig Geduld ;-).

    Greetings & Love
    Ines

  • Antworten
    Iris H
    27. Januar 2015 at 9:06

    Deine Anleitung kam wie gerufen! Habe ich diese Anhänger kürzlich im Netz gesehen und gedacht, dass ich die bei Gelegenheit gerne mal machen möchte. Ich habe es gleich ausprobiert. Manchmal mußte ich die Anleitung zweimal lesen, bis ich kapiert habe, wie Du das meinst, aber es hat funktioniert. Noch ist der erste Versuch nicht gerade schön, aber mit ein wenig Übung und wenn man jetzt weiß, wie es geht, werden es hoffentlich ein paar ansehnliche Exemplare werden. Vielen Dank für Deine Anleitung.
    LG
    Iris

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. Januar 2015 at 10:28

      Ui wie schön! Du mit meiner Anleitung tatsächlich klargekommen???!!! ich freu mich so!
      das erste Exemplar sieht IMMER etwas knautschig aus….aber die nächsten werden dann super!
      DANKE für die Rückmeldung!!!

  • Antworten
    titan tina
    27. Januar 2015 at 10:03

    Wunderschön sind die, ich liebäugle mit dieser Falttechnik ja auch schon seit längerem. Habe gestern erstmalig mit Papier was Aufwändigeres gebastelt, und habe festgestellt, dass das doch sehr langwierig ist und es keinen Millimeter verzeiht. Also nicht wirklich was für mich, Hut ab vor deinen Papierschätzen!

    lg tina

    http://titantinasideen.blogspot.com

  • Antworten
    Schäätzelein
    27. Januar 2015 at 11:36

    Hallo Smilla!
    Ui das sieht ja nach viel Fummelei aus! Aber bei dir hat es sich wirklich gelohnt! Mit den blauen Perlen hübsch verziert machen deine Anhänger gut was her! Und dazu noch eine Deko die ungebunden gegenüber den Jahreszeiten ist!
    Sehr schön 🙂
    Liebe Grüße sendet dir
    Nina

  • Antworten
    BEL ESPACE
    27. Januar 2015 at 12:50

    Hallo Smilla,
    Wow, die sehen aber fein aus, wie gekauft so
    schön . Das war bestimmt viel Fummelei. Wie viele Versuche hast du gebraucht bis alles gepasst hat?

    Herzliche Grüße
    Nico

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. Januar 2015 at 12:53

      ganz ehrlich: ich habe anfangs schon ein paar mal neu anfangen müssen, und der erste fertige Anhänger sah dann auch etwas zerknautscht aus….aber dann hatte ich raus, wie es geht und ab da isses nur noch so "geflutscht"! ;-))

  • Antworten
    Ulla
    27. Januar 2015 at 13:08

    Ouui! Traumhaft schön die Teilchen! Ich habe sie house doctor mal gesichtet und bin immer wieder
    hin und weg aber sogar nach Anleitung könnte ich diese NIE nachbasteln 🙁 Ich bewundere
    Frauen, die das so toll hinkriegen!!!
    Sehr schick!!!
    Liebe Grüße, Olga.

  • Antworten
    Willkommen auf meiner Kreativseite.
    27. Januar 2015 at 14:00

    Die sehen wunderschön aus! Da ich aber mit Papierfalten auf Kriegsfuss stehe (irgendwie schaffe ich das nie, dass meine Finger das tun was mein Hirn ihnen sagt), wird es wohl nervenschonender für mich sein, diese Teile nicht nachzufalten ;-))

    LG
    Renate

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    27. Januar 2015 at 15:04

    OHHHHHH GOTTALE—
    des kannt i niaaaaa
    des is jaaaa volleeee ah FUMMLEREI;;
    MHHHHHH…… aber mit deiner ANLEITUNG,,,,
    naaaaaaaaaaaa…. liaba nit…… des fliagt sicher in de ECKN;,,,gggg
    hob no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

  • Antworten
    Ullis Welt
    27. Januar 2015 at 15:56

    Sieht ja wunderschön aus liebe Smilla, aber so ne Fummelei, nöööö, das ist nix für meine zarten ( ;0))))))))) Hände…
    neee im Ernst, das würde ich nie so schön hinbekommen, wie du.
    Liebe Grüße zu dir
    Ulli

  • Antworten
    ars textura
    27. Januar 2015 at 16:14

    Oh die Anhänger sind richtig, richtig schön! Solche wollte ich auch schon immer mal basteln…

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Antworten
    Ulli von Hej Hanse
    27. Januar 2015 at 16:30

    Zauberhaft! Und unbedingt nachahmenswert, danke für die Anleitung! Liebe Grüße zu dir, Ulli

  • Antworten
    einfallsReich amy k.
    27. Januar 2015 at 16:42

    ooooh, sind DIE schön 😉 aber neeneenee nichts für mich zum nachmachen!
    so, wann kommste mich denn nu mal in bremen besuchen?
    herzlichste grüße & wünsche an dich 😉
    amy

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. Januar 2015 at 17:55

      Oh Amy….ich muss nun noch nächste Woche meine Tochter für drei Monate verabschieden und bis dahin ist noch viel zu erledigen….aber dann, ja dann müsste sich doch ein gemeinsamer Termin finden lassen!
      LG
      Smilla

  • Antworten
    Schneckenhaus
    27. Januar 2015 at 16:43

    Liebe Smilla!
    Deine Ornamente sind richtig schön geworden. Das es eine riesige Fummelarbeit ist kann ich mir gut vorstellen. Ich habe mir in der Adventszeit eine Lichterkette beim Kaffeeröster mit solchen Ornamenten gekauft und bin schon beim Zusammenbau der Schirmchen verzweifelt.
    Aber schön sind sie!
    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. Januar 2015 at 17:58

      *lach* ich glaub, genau DIE Lichterkette habe ich auch gekauft, Du siehst sie unter der Glasglocke…..was hab ich geflucht beim Zusammenwurschteln….letztendlich hat's dann mein Mann gemacht 😉

  • Antworten
    HIMMELSSTÜCK
    27. Januar 2015 at 16:47

    Aaaahhhh, genau solche suche ich gerade noch für den Flur! Da kommt das DIY gerade recht. Die sehen so schön aus, aber ob ich das hinbekomme? Der nächste verregnete Sonntag kommt bestimmt und dann wird gebastelt. Sooo schööön! GLG, Rahel

  • Antworten
    Lolá
    27. Januar 2015 at 17:24

    Liebe Smilla,
    die sehen wundervoll aus! Ich bewundere sie immer wieder auf anderen Blogs und hätte zu gerne selbst auch welche in der Wohnung hängen, allerdings bin ich total ungeduldig und habe nicht das nötige Geschick dafür.. ich habe schon probiert und der Versuch ging schief! Vielleicht traue ich mich doch nochmal welche nach deiner Anleitung nachzubasteln 🙂

    Liebe Grüße,
    Lolá

  • Antworten
    Nicole B.
    27. Januar 2015 at 17:30

    Hallo Smilla,
    die sind aber klasse geworden.
    Ich habe mir solche vor einiger Zeit gekauft, aber diese finde ich auch klasse.
    Aber ob ich die Geduld dazu hätte???
    Ich kann mir vorstellen, dass sie vor dem Fenster toll aussehen, aber ich finde, Fotos von Fenstern immer so schwer zu fotografieren.
    Jedenfalls danke für die tolle Anleitung und fürs Verlinken, freue mich.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten
    Tanja Obergföll
    27. Januar 2015 at 18:08

    Liebe Smilla,
    Hut ab…ich wüßte nicht ob ich die Geduld dazu hätte.
    Aber die Anhänger sind sooo schön. Die würden mir auch gut gefallen.
    Vielleicht wage ich mich auch mal dran wenn mein dicker Kopf weg ist.
    Ich hab momentan eine Erkältung und hänge nur rum :o(
    Liebste Grüße
    Tanja

  • Antworten
    kanoschl
    27. Januar 2015 at 18:44

    Voll toll. Und da ziehe ich meinen Hut vor so friemeliger Arbeit. Und wie schön es aussieht. ♡
    Auch als "Kontrastprogramm" zu deinen Betonwerken finde ich deine Papierkunstwerke ganz wundervoll.
    Ist die Lichterkette vielleicht vom bekannten Kaffeeröster? 🙂
    Sei ganz lieb gegrüßt.
    Lisa

  • Antworten
    Sarah Hideaway
    27. Januar 2015 at 19:07

    Liebe Smilla,
    ich habe mich sehr über Deine Worte gefreut! Deine Origami-Kunstwerke gefallen mir natürlich sehr. Die Anleitung ist richtig gut, danke dafür! Als Origami-Fan werde ich das bestimmt nachmachen! Das wären auch schöne Lampions…
    Herzliche Grüße
    Sarah

  • Antworten
    House No.12
    28. Januar 2015 at 9:42

    Liebe Smilla,
    deine Origami-Anhänger sehen super aus – das schreit nach Nachmachen! Vielen Dank für die tolle Anleitung.

    Wünsche dir noch eine schöne Woche
    liebe Grüße
    Petra

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    28. Januar 2015 at 16:48

    Liebe Smilla,
    Was hast Du doch für begnadete Hände…
    Wunderschön:-)
    Ich bin stark im Zweifel ob ich das so schön hinbekomme.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Mein Fachwerkhäuschen
    28. Januar 2015 at 22:14

    Liebe Smilla,
    die sind ja toll!!
    Wunderschön sehen die Anhänger aus!
    Danke für die Anleitung, werd ich auf jeden Fall versuchen…..mal sehen…..
    Liebe Grüße, Anke

  • Antworten
    Polyxena1981
    28. Januar 2015 at 22:49

    Die sind wunderschön, aber ich glaube fast mir würde die Geduld dazu fehlen

    Liebste Grüße zu dir 🙂

  • Antworten
    Bella Herzenssachen
    29. Januar 2015 at 16:18

    Huhu Smilla 🙂
    Die Dinger sind ja klasse, sehen aber fürchterlich scher aus! Ich werde es mal trotzdem probieren, will sowas ebend unbedingt haben 😀
    Sage mal was macht denn der neue Sohn? Und was dein wirkliches Kind? 🙂 🙂
    Grüß mal alle und dich natürlich auch meine Liebe <3

  • Antworten
    bastel_fee
    29. Januar 2015 at 20:03

    Wunderschöne Anhänger hast du gewerkelt.
    Danke für die Anleitung.

    Liebe Grüße
    bastel_fee

  • Antworten
    Karin Lechner
    29. Januar 2015 at 23:10

    Boaah – ich hab' grad Nummer 1 gefaltet. Für mich unbegreiflich hat es dann doch irgendwie geklappt. Deine Erklärung ist also absolut gut.
    Allerdings sieht mein Teilchen nicht soooo hübsch aus. Ziemlich zerpfriemelt und ein bisschen eingerissen … aber immerhin. Nummer 2 wird sicher besser.
    Danke!
    LG vonKarin

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      30. Januar 2015 at 6:34

      Super!!! ich freu mich! und jetzt hast Du den Dreh raus….der nächste wird dann richtig schön.
      Danke für die Rückmeldung!

    • Antworten
      Rösi
      2. Februar 2015 at 13:09

      Liebe Smilla,
      MERCI!
      Bei mir baumeln grad seit eben 5 Stück am Fenster! Gefaltet hat sie meine 12-Jährige, alleine nach deiner Anleitung. Freu!
      Liebe Wintergrüsse
      Simone

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      2. Februar 2015 at 14:11

      Oh wie schön!!! ich freu mich gerade wie bolle!
      Liebe Grüße
      Smilla

  • Antworten
    Andrea Pircher
    3. Februar 2015 at 18:39

    Total klasse sieht das aus. Ich möchte schon seit Ewigkeiten eine Vase in dieser Falttechnik machen. Da es bei mir aber immer super schnell gehen muss, habe ich eine Vase aus festem Papier genäht….
    Ich wünsche dir eine tolle Woche
    Alles liebe
    Andrea

  • Antworten
    Biggiausdemnorden
    10. November 2015 at 16:24

    Irgendwie verliere ich dich und deinen Blog ab und an aus den Augen, aber durch Moni bin ich wieder da.
    Deine Orgamiteilchen sind wirklich toll geworden und wenn ich dann schiesslich bei der Anleitung Nr. 8 oder 9 gelandet bin, dann gebe ich ehrlich gesagt schon auf. Aber vielleicht lese ich mir das Ganze nochmals morgen früh durch, wenn es heller ist verstehe ich es vielleicht besser ( das bilde ich mir zumindest ein) aber vielleicht klappt es ja doch.
    Zur Not gebe ich dir meine Adresse und du bringst mir ein oder zwei davon vorbei, denn allzu weit wohnst du ja nicht weg von mir :0)
    Viele Grüße aus meinem dunklen Norden von Birgit aus…

  • Antworten
    Röda Hus
    15. November 2015 at 0:15

    Liebe Smilla, was für eine filigrane Arbeit.
    Sieht klasse aus, ganz toll.
    Gefällt mir ausgesprochen gut.
    Herzlichste Grüße Matilda

  • Antworten
    Anonym
    2. Dezember 2016 at 18:29

    Hallo

    Ich hab die eben versucht nachzufalten. Selbst beim ersten Versuch kams ganz gut, obwohl ich bei einigen Schritten die Anleitung mehrmals lesen musste – die Bilder helfen dabei.

    Eine Frage noch. Das ganz hält bei mir nicht so gut.. Die Schritte 19-21 halten bei mir nicht wirklich. Die Kugel hält zwar zusammen, aber die Verschlüsse oben und unten falten sich so weit auseinander, dass ein Abstand von mehreren Zentimetern besteht.

    Wie kriegst du die zu einem sauberen Abschluss zusammen, sodass das Origamiteil nicht vom Draht fällt? Hast du es noch irgendwie zusammengeklebt?

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      4. Dezember 2016 at 4:03

      Hallo,
      Nein, bei mir hält das tatsächlich allein durchs feste Umknicken mit der Pinzette. Noch besser geht es, wenn man etwas festeres Papier (z.b. Tonpapier) nimmt, dann sind die Dinger noch stabiler….aber mit Kopierpapier sollte es eigentlich auch klappen. Wenn gar nichts geht, versuch es als letzte Lösung mit einen kleinen Klecks Kleber, den Du vor dem Umknicken mit der Pinzettte aufs Papier gibst.
      Viel Erfolg!

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      4. Dezember 2016 at 4:04

      Hallo,
      Nein, bei mir hält das tatsächlich allein durchs feste Umknicken mit der Pinzette. Noch besser geht es, wenn man etwas festeres Papier (z.b. Tonpapier) nimmt, dann sind die Dinger noch stabiler….aber mit Kopierpapier sollte es eigentlich auch klappen. Wenn gar nichts geht, versuch es als letzte Lösung mit einen kleinen Klecks Kleber, den Du vor dem Umknicken mit der Pinzettte aufs Papier gibst.
      Viel Erfolg!

    Hinterlasse mir einen Kommentar