17 Allgemein/ Leckeres

Gesund & lecker: Karotten-Linsenaufstrich

Als Vegetarier oder Veganer wird man häufig gefragt, mit was man denn seine Butterbrote so belegt.
Schon mal nicht mit Butter, wird der Veganer als Erstes anworten 😉.
Aber die Frage ist nicht ganz unberechtigt. Denn wenn man auf Tierisches verzichten will, kann der Brotbelag ganz schnell gaaanz laaaangweilig werden!
Das muss aber echt nicht sein! In den nächsten Wochen und Monaten werde ich Euch hier einige Rezepte präsentieren, die Eure Stulle lecker und gesund aufpimpen. Und zwar so, dass selbst die Nicht-Vegetarier in der Frühstückspause neidisch rüberschielen werden.
Wir beginnen ganz einfach und simpel mit einem total leckeren Aufstrich:

Karotten-Linsenaufstrich

Ihr braucht dafür:
* 120g rote Linsen
* 2 Karotten
* 1 Zwiebel
* 1 Tl. Currypulver
* 1/2 Tl Salz
* etwas Pfeffer, Kreuzkümmel
* 200 ml Wasser
* Olivenöl zum Anbraten und Mixen

Karotten-Linsenaufstrich-vegan-vegetarisch

und so wird´s gemacht:

Zwiebel und Karotten in kleine Stücke schneiden. Dann die Zwiebeln in etwas Olivenöl anbraten. Sie dürfen ruhig ein wenig braun werden, dann geben sie ein schönes Röstaroma ab. Passt nur auf, dass sie nicht zu dunkel werden, sonst wird das Ganze bitter.
Die Karotten zugeben und ein paar Minuten weiter dünsten. Dann den Curry drüber stäuben und mit anschwitzen, mit dem Wasser ablöschen und die roten Linsen zufügen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen und zum Ende der Garzeit erst das Salz und den Pfeffer zufügen.
PIN MICH:
Karotten linsen aufstrich vegan
Die Linsen saugen das Wasser fast restlos auf, evtl. zwischendurch etwas nachgiessen. Die Masse kommt nun in den Mixer (ein Pürierstab tut´s auch) und wird zu einer cremigen Paste zerschreddert. Ist die Masse zu fest, gebt noch etwas Olivenöl hinzu. Reicht das immer noch nicht, darf auch noch ein Schuss Wasser mit hinein.
Nun noch einmal abschmecken und vielleicht nachwürzen. Dann das Ganze in Gläser abfüllen, abkühlen lassen und danach gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.
Der Aufstrich hält sich etwa eine Woche.
Schmeckt wirklich lecker auf frischem Brot, mit Gurke oder Tomate belegt…ein Genuss!
vegan vegetarisch Karotten linsen aufstrich
Dazu gab es bei mir ein Eiweißbrot (oder neudeutsch Low-Carb-Brot), aber ohne Ei und Milch, also ebenfalls vegan. Nun ja, das war schon ganz ok, aber an dem Rezept muss ich noch ein wenig weiter tüfteln, bevor ich es Euch hier verrate. Ich weiß ja, dass Ihr von mir nur richtig gute Rezepte mit Geling-Garantie erwartet und das ist auch gut so, so soll es sein!
Seid Ihr interessiert an ein paar Ideen für den abwechslungsreichen (vegetarisch/veganen)  Frühstücks- oder Abendbrottisch? Ich hab da noch ein paar Ideen im Hinterkopf….und auch die Fleischesser wollen doch mal Abwechslung jenseits von Mettwurst und Käse oder?
bis bald
Eure
Smilla
verlinkt mit *creadienstag*
Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+**facebook* oder per *Mail*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!
Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

17 Kommentare

  • Antworten
    Rebekka // rheinherztelbe.de
    30. Januar 2018 at 5:37

    Liebe Smilla,

    das Rezept passt perfekt. Ich war nämlich gerade auf der Suche nach neuen Frühstücksinspirationen und mag Aufstriche liebend gerne. Das probiere ich in jedem Fall mal aus.
    Hab einen wunderschönen Dienstag!

    Liebe Grüße,
    Rebekka

  • Antworten
    Anonym
    30. Januar 2018 at 6:34

    Danke für das schöne Rezept! Das wird am nächsten Wochenende gleich mal ausprobiert.

    Sandra

  • Antworten
    Ammerland Stern
    30. Januar 2018 at 11:14

    Hallo Smilla,
    das hört sich echt lecker an.
    Wenn du so viele tolle Rezepte postest komme ich gar nicht nach
    alles zu probieren.☺
    Liebe Grüße, Kerstin

  • Antworten
    Susann
    30. Januar 2018 at 19:58

    Aufstriche,die schnell gehen, gute Zutaten haben und lecker sind, wollen wir doch alle. Ich habe das Industriezeug so satt, selbermachen geht echt fix. Auch mit Kindern. Oder vielleicht gerade wegen den Kindern.
    Also ich freue mich über Rezepte, ganz liebe Grüße aus Yorkshire.

  • Antworten
    llewella
    30. Januar 2018 at 20:25

    Ich bin zwar weder Vegetarier noch Veganer, aber zähle mich zur Kategorie "Bewußter Fleischesser". Ein- bis zwei Mal pro Woche reicht, dazu dann vom Metzger meines Vertrauens (bei dem ich praktischerweise als Tierärztin auch die Fleischbeschau mache und oft beim Schlachtvorgang dabei bin und sehe, wie mit den Tieren umgegangen wird, nämlich so ruhig und gelassen wie möglich) und nicht aus dem Supermarkt.

    Aber darüber wollte ich gar nicht palavern, ich bin durchaus offen für Alternativen aufs Brot, in süßer und herzhafter Variante. Also immer her damit.

    Gruß
    Llewella

  • Antworten
    Susanne K.
    31. Januar 2018 at 9:09

    Liebe Smilla,

    gerade nachgekocht 🙂 Hatte alle Zutaten da und es schmeckt wirklich lecker! Meine drei Töchter leben vegan und so habe ich ein schönes Mitbringsel heute 🙂 Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Susanne

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      31. Januar 2018 at 19:42

      Ach wie toll! Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich freu mich darüber total!
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Anonym
    31. Januar 2018 at 19:06

    Hallo Smilla,
    das klingt sehr gut und alle Zutaten sind im Haus, eine Frage nur: wie viel Wasser gibst du dazu?
    Freue mich auf deine Antwort, damit ich loslegen kann…
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Geli

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      31. Januar 2018 at 19:41

      Hallo Geli!
      Ups, Du hast Recht, die Angabe fehlte! Vielen Dank für den Hinweis, habe es hinzugefügt.
      Es werden 200ml Wasser benötigt.
      Viel Erfolg und guten Appetit!
      Liebe Grüße

  • Antworten
    DekoreenBerlin
    1. Februar 2018 at 22:18

    Das klingt aber total lecker. Darf man den auch als Feischesser vertilgen?
    Kleiner Scherz. Den probiere ich auf jeden Fall mal aus. Vielleicht mach
    ich noch etwas Knofi und Kreuzkümmel dran. Aber so als Basis…PERFEKT!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

  • Antworten
    Anonym
    7. Februar 2018 at 20:11

    Hallo, hört sich toll an. Ich freue mich über so geniale Alternativen. Meine Schwägerin lebt vegan, ich möchte Ihr zum nächsten Geburtstag einen schönen Präsentkorb machen. Das erste Rezept steht jetzt also fest 🙂 Ich freue mich schon auf Weitere. Aber natürlich wird es vorher erstmal getestet.
    Danke und liebe Grüße
    Birgit S. aus NF

  • Antworten
    Fischstraße 11
    9. Februar 2018 at 9:00

    Liebe Smilla,
    inzwischen habe ich den Aufstrich zubereitet und einen Teil mit selbst gebackenem Brot verschenkt. Kam sehr gut an! Sehr lecker! Unbedingt empfehlenswert.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Marion

  • Antworten
    Anonym
    14. Februar 2018 at 13:32

    Hallo, kleine Rückmeldung. Jetzt habe ich den Aufstrich ausprobiert und was soll ich sagen…. echt lecker. Erst hatte ich die Befürchtung, dass ich das etwas überwürzt habe, aber auf meinen selbst gebackenen Brötchen war es genau richtig. Kreuzkümmel hatte ich nicht, sondern nur orientalische Mischungen, wie Couscousgewürz. Das kann man super nehmen.
    Vielen Dank für die neue Inspiration
    und liebe Grüße
    Birgit S.aus NF

  • Antworten
    Anonym
    1. März 2018 at 8:15

    Liebe Smilla,
    dein Rezept und die Gestaltung deines Blogbeitrages haben mir so gut gefallen dass ich es gleich ausprobiert habe. Und was soll ich sagen? Suuuper! Einfache und schnelle Zubereitung, wenige Zutaten (und auch nix allzu exotisches), so gefällt mir das! Ergebnis: Total leckerer Aufstrich, der bestimmt ratzfatz weggefuttert ist.:-))
    Ich bin schon ganz gespannt auf die weiteren versprochenen Aufstrichrezepte!
    Viele Grüße aus dem Saarland, Anja.

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      1. März 2018 at 19:48

      Yippieehh! Ich LIEBE solche Rückmeldungen! Dankeschön! Die nächsten beiden Rezepte stehen quasi schon in der Warteschleife….

    Hinterlasse mir einen Kommentar