10 DIY/ Featured

Schön und nachhaltig: Dosen-Upcycling

DIY Dosen upcycling

Habt Ihr auch so viel KrimsKrams Zuhause und nie genug Gefässe, um es ordentlich aufzubewahren? Dann ist mein Dosen Upcycling heute für Euch genau richtig!

Ich bin mal ehrlich: Konservendosen kaufe ich nur noch selten. Viel lieber lege ich frisches oder tiefgeforenes Gemüse in den Einkaufskorb. Aber Ausnahmen gibt es eben doch. Bei Dingen, die ich frisch oder tiefgekühlt nicht bekomme – z.B. Mais oder Kichererbsen – greife ich dann eben doch mal zur Dose. Aufmachen, ausleeren und wegschmeißen? Das muss doch auch anders gehen!

Für mein Dosen Upcycling braucht Ihr gar nicht viel Material und Ihr habt hinterher echte Hingucker im Regal stehen!

 

DIY Dosen upcycling

 

DIY Dosen Upcycling

 

Ihr benötigt:

 leere Konservendosen
Sperrholz
flaches Lederband* , 1cm breit
Express-Holzleim*
verschiedene Farben, z.B. Kreidefarbe*
Klarlack matt*
Stichsäge, Bohrmaschine, Schleifpapier
Möbel-Tacker*

 

*Bei den mit Sternchen gekennzeichneten Links, handelt es sich um sogenannte Partner Links. Erfolgt darüber ein Kauf, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nix, aber Du unterstützt damit mich und meine Ideen, denn es hilft, die Kosten für diesen Blog zu decken.

 

Marshmallows in Dose

 

und so geht´s:

 

Als Erstes braucht Ihr natürlich leere Dosen. Also kocht mal wieder ein Bohnen-Chilli oder macht ein leckeres Kichererbsen Curry ….
Die Dosen sollten gründlich gereinigt und von der Papier-Banderole befreit werden. Falls Ihr Probleme habt, das Papier an den Klebestellen sauber zu entfernen, legt die Dosen in heißes Wasser und gebt etwas Backpulver hinzu. Einige Minuten einwirken lassen, danach löst sich das Papier meist fast wie von alleine!

Jetzt hübscht Eure Dosen mit etwas Farbe auf: ich habe diese Kreidefarbe* zum Pinseln genutzt, es geht natürlich auch mit Sprüh-Lack. Die Farbe gut trocknen lassen.

 

Hand umzeichnet Dose

Jetzt werden die Deckel vorbereitet:

Ich habe dafür Pappel-Sperrholz in 1 cm Stärke im Baumarkt besorgt. Damit die Deckel gut auf den Dosen sitzen und nicht rutschen, benötigt Ihr nun eine Scheibe, die einen Tick größer ist als die Dose selbst und eine, die ein kleines bisschen kleiner ist. Nehmt dafür die Sperrholzplatte und umzeichnet Eure Dose mit einem Bleistift, wie auf dem Bild gezeigt (die Pranken sind nicht meine, die gehören Mr.Right, der dankenswerterweise für ein Foto posiert hat).
Nun sucht Ihr Euch einen runden Gegenstand (eine Vase oder ähnliches), der ein wenig kleiner vom Durchmesser ist, als Eure Dose. Auch dieser Gegenstand wird umzeichnet.

 

Steine und Holz

 

Die Kreise werden anschließend mit der Stichsäge ausgesägt. Jetzt die Kanten noch mit etwas Schleifpapier glätten und dann beide Deckelteile zusammensetzen: gebt auf den kleineren Kreis spiralförmig etwas von dem Express-Holzleim und setzt ihn mittig auf den größeren Kreis. Das ganze mit einem Stein oder einem dicken Buch beschweren und aushärten lassen. Das geht ganz fix: nach nur 15 Minuten hält der Leim die beiden Teile bombenfest zusammen!

Jetzt wird mittig in die Deckel ein Loch gebohrt. Nutzt den 10er Bohrer Eurer Bohrmaschine, denn Ihr braucht ein Loch mit einem Durchmesser von 1 cm.
Wichtig ist, dass Ihr die Deckel von der Oberseite aus bohrt, denn dort wo der Bohrer wieder austritt, entstehen manchmal unschöne Ausfransungen. Bohrt Ihr von oben, so liegt das weniger schöne Bohrloch auf der Unterseite des Deckels und ist später nicht zu sehen.

 

Holzdeckel bauen

 

Jetzt solltet Ihr Euren Deckel mit etwas mattem Klarlack behandeln. Zum Einen, lassen sich eventuelle Flecken oder Fingerabdrücke dann später leichter entfernen, zum Anderen verzieht sich Sperrholz leicht und wird krumm, wenn es keine Schutzschicht erhält. Wenn Ihr einen matten Klarlack benutzt, ändert sich die Optik Eurer Deckel nicht, sie bleiben schön hell und matt.

 

Fast fertig!

Im letzten Schritt schneidet Ihr nun ein Stück von Eurem flachen Lederband ab und knickt es einmal zur Hälfte. Schiebt es von der Oberseite aus durch das Bohrloch des Deckels und klappt unten die beiden Enden auseinander. Diese Enden werden jetzt mit dem Tacker am Holz befestigt.

 

Holzdeckel mit Lederlasche

 

Das war´s schon! War doch gar nicht so schwer oder? Ich finde die Dosen machen jetzt im Küchenregal, gefüllt mit Keksen oder Süßkram genauso eine gute Figur, wie im Arbeitszimmer, wo sie eine Menge Kleinkram wie Garnrollen, Klebeband und Schere verschwinden lassen. Und im Bad beherbergen Sie jetzt meine selbstgenähten Abschminkpads. Euch fallen bestimmt noch eine Menge anderer Verwendungsmöglichkeiten ein.

 

Garnrollen in Dose

 

Auch als Geschenkverpackung eignet sich dieses Dosen Upcycling hervorragend. Und Ihr könnt sicher sein: diese Geschenkbox schmeißt niemand weg, die wird fröhlich weiter genutzt. Und genauso soll es ja auch sein!

Ihr wollt Euch die Idee bei Pinterest merken? Dann bedient Euch gern an meinem vorbereiteten Pin:

 

DIY Dosen upcycling

 

Nicht mehr nur konsumieren und dann wegwerfen. Nein, viele Dinge kann man wieder verwenden oder sogar aufwerten … upcycling eben.
Eines meiner allerersten DIYs auf diesem Blog (vor über 4 Jahren), war auch ein Dosen Projekt – damals noch mit ziemlich furchtbaren Bildern und holprigem Text – erfreut es sich immer noch großer Beliebtheit bei Euch. Und ehrlich: die Dosen aus dem alten Post stehen hier immer noch (ok, mittlerweile mit ein klein wenig Rost) und werden jedes Jahr aufs neue bepflanzt.

Das Dosen Upcycling wandert jetzt fix zum creadienstag und ich geh dann mal Marshmallows sortieren…

bis bald

Eure Smilla

 

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+**facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

10 Kommentare

  • Antworten
    niwibo
    28. August 2018 at 6:19

    Hallo Smilla,
    wunderschöne Dosen. Die Idee ist ja an sich nicht neu, aber mit dem Deckel sind sie ein absoluter Hingucker.
    So heben sie sich wunderbar hervor aus den ganzen Dosen-DIY´s.
    Die Farben finde ich auch so harmonisch.
    Nun muss ich mir wohl doch mal eine Säge zulegen, dann aber geht’s los.
    Lieben Gruß
    Nicole

  • Antworten
    Beate | Seaside-Cottage
    28. August 2018 at 6:45

    Moin Smilla,
    ein schönes Dosen-Upcycling hast Du gezaubert. Ich habe mir auch Deinen alten Dosen-Post angeschaut. Deine Fotos haben sich wirklich stark entwickelt. Wahnsinn!
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Beate

  • Antworten
    Verena
    28. August 2018 at 6:51

    Das gefällt mir richtig gut! Ich habe auch immer alles mögliche Zeugs irgendwo drin. Dein Dosenupcycling ist wunderschön geworden. Schöne Farben und vor allem mit dem Holzdeckel! lg Verena

  • Antworten
    Evi - Mrs Greenhouse
    28. August 2018 at 8:02

    Liebe Smilla,
    das ist ja eine tolle Idee!! So eine schöne Wiederverwertung von einfachen Dosen!! Besonders der Deckel gefällt mir sehr gut!!
    Vielen Dank für die schöne Inspiration !!
    Ganz liebe Grüße
    Evi

  • Antworten
    Tina vom Dorf
    28. August 2018 at 8:18

    Hallo Smilla,
    die Idee mit dem Deckel ist ja klasse. Ich habe Dosen zwar schon verschönert, aber mit Deckel nicht. Danke fürs Teilen.
    Ich wünsche dir einen schönen Dienstag.
    Liebe Grüße
    Tina

  • Antworten
    Heike Tschänsch
    28. August 2018 at 8:58

    Liebe Smilla,
    die Dosen sehen sehr hübsch aus. Die Idee, sie mit Deckel zu versehen, gefällt mir ausgesprochen gut.
    An dein erstes Dosenprojekt kann ich mich noch gut erinnern. Soll das wirklich schon so lange her sein? 😉
    Hab einen wundervollen Tag!
    Herzliche Grüße von
    Heike

  • Antworten
    nicole
    28. August 2018 at 15:04

    So, meine liebe Smilla,
    da warst du doch einfach aus meiner Leseliste verschwunden. ts!
    Das habe ich mal schnell wieder geändert.
    Deine Dosen sehen super aus, einzig die Sägerei macht mir echt ein bisschen Sorge. Material ist im Haus und eine Säge auch, aber die Sache mit dem Kreis und der Säge….Augenroll.

    Dein Ergebnis gefällt mir aber so gut, ich glaube ich versuche es.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten
    Viktoria
    28. August 2018 at 20:16

    Oh wie wunderhübsch deine Dosen sind. Dachte erst noch: nein KrimsKrams habe ich im Moment wenighier rum liegen. Versuche das ein wenig zu optimieren, ABER das mit dem verschenken ist ne prima Idee.Nur schließe ich mich Nicole an, das mit dem Sägen und das die Kreise dann noch rund sind..mhhh. Genauigkeit ist nicht so ganz meine Stärke.
    Liebe Grüße
    Viki

  • Antworten
    wesel.blog
    28. August 2018 at 21:30

    Schlicht und schön, die würden sich auch perfekt bei uns in der Küche machen. Kommt auf die ToDo für kommende Herbst / Winter – Saison.

    LG Marc

  • Antworten
    FTGR Mode- und Nähblog
    29. August 2018 at 16:14

    Eine sehr schöne Idee! Nachhaltiger Stauraum mit wenig Aufwand!
    Gefällt mir!
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Hinterlasse mir einen Kommentar