4 Leckeres

der schmeckt nicht nur zum Oster-Kaffee: saftiger Karotten-Mohnkuchen mit Eierlikör

Karotten Mamorkuchen mit Mohn und Eierlikör

Meine Liebe für Eierlikör kennt Ihr ja bereits oder? Und Mohnkuchen mag ich auch einfach sehr gern. Was liegt da näher, als Beides miteinander zu verbinden? Also hab ich mich in die Experimente-Küche gestellt und herausgekommen ist dies: Karotten-Kuchen im Marmorlook mit Mohn und Eierlikör.

Als Kind fand ich Karotten-Kuchen immer eher *örgs*. Der war so „öko“, oft kaum gesüßt und hatte für mich nicht viel mit Kuchen zu tun. Wahrscheinlich habe ich da einfach immer an den falschen Kaffeetischen gesessen, denn es gibt so viele leckere Varianten, die saftig & süß und zum Niederknien schmecken.
Allgemein verbacke ich mittlerweile echt gern Gemüse bei meinen Kuchenrezepten. Wie z.B. bei den leckeren veganen Brownies (mit Zuccini) oder der Zitronen-Torte (mit Gurke). Sie geben dem Kuchen eine ganz besondere Saftigkeit.

 

Karotten-Kuchen Rezept

 

Also falls Ihr ebenfalls denkt, dass so ein Karotten-Kuchen dröge und langweilig sein muss, dann habe ich hier jetzt ein Rezept für Euch, das Euch das Gegenteil beweist:

Karotten-Kuchen mit Mohn & Eierlikör

reicht für eine normale Guglhupf-Form oder 6 kleine Gugls

150 g Butter oder Margarine
100 g Sonnenblumenöl
250g Zucker
5 Eier
300 g Mehl
ca. 120g Karotte (fein gerieben)
100 g Mandeln (gemahlen)
1 Packung Backpulver
120 ml Eierlikör (wenn es kindertauglich sein soll, den Eierlikör durch 80 ml Milch ersetzen)
1 Packung backfertige Mohnfüllung (250 g)

 

Karotten Mamorkuchen mit Mohn und Eierlikör

 

Als Erstes werden die Backformen eingefettet. Ich habe so ein Blech, in das 6 kleine Gugl-Formen eingelassen sind genutzt, Ihr könnt aber natürlich auch eine große Guglhupf-Form oder eine Kastenkuchen-Form nehmen.

Die Karotte wird fein gerieben und erst einmal zur Seite gestellt. Butter, Öl  und Zucker schaumig rühren. Dann die Eier einzeln gründlich unterrühren und den Eierlikör zugeben. Das Mehl sieben und zusammen mit dem Backpulver und der Hälfte  der Mandeln portionsweise unter den Teig mischen.

Jetzt den Teig in zwei Hälften teilen. Unter die eine Hälfte gebt Ihr nun die geriebene Karotte und die restlichen Mandeln, in die andere Teighälfte kommt die Mohnmischung. Füllt die Teige löffelweise abwechselnd in Eure Formen und zieht einmal kurz eine Gabel durch die Teigfüllung, damit eine Marmorierung enstehen kann. Füllt die Formen zu hochstens zwei Dritteln, der Teig geht ordentlich auf.

Dann ab damit in den vorgeheizten Ofen (Umluft 150 Grad). Nach ca. 25 Minuten mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen gar ist. Bleibt Teig daran kleben, weitere 5 Minuten backen.
Aus dem Ofen holen, kurz auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Wer mag, kann jetzt natürlich noch die kleinen Kunstwerke mit einer dunklen Schokoglasur überziehen. Ich als bekennender Eierlikör Fan habe den Karotten-Kuchen aber direkt am Tisch einfach mit ein wenig Likör übergossen…..himmlisch sag ich Euch! Als Alternative passt auch eine Kugel von meinem Eierlikör-Eis dazu.

 

Karotten-Kuchen im Becher

 

Hier kam der Kuchen sehr gut an, denn er ist wunderbar saftig und hat durch den Mohn auch eine leichte Knackigkeit. Ich hatte nur 5 meiner 6 Gugl-Formen befüllt und den Rest des Teiges in meine (feuerfesten) Lieblingsbecher gegeben. Daraus haben wir ihn dann gleich gelöffelt.

Da dieser Kuchen nix für meine Töchter (vegan, bzw. laktoseintolerant) ist, sind die gerade kleinen Gugl perfekt: einmal eingefroren haben Mr.Right und ich nun immer eine kleine Nascherei zum Kaffee im Haus….genau richtig, wenn mal nur wir zwei am Tisch sitzen.

Nachdem dieses Rezept-Experiment so gut geglückt ist, darf der Karotten-Kuchen mit zum Oster-Brunch mit der Groß-Familie. Dann allerdings in großer Form gebacken.

Und wie steht Ihr zum Thema Karotten-Kuchen? Eher YES! oder doch nein, danke? Mal schauen, wie er beim creadienstag ankommt….

Bis bald

Eure Smilla

 

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin*, *facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

4 Kommentare

  • Antworten
    Neufeld Monika
    16. April 2019 at 6:25

    Definitiv Yes!!
    Ich liebe Möhrenkuchen.
    Und meinen Rüblikuchen gibt es hier Ostern seit zig Jahren.
    Dein Rezept hört und sieht sich ja auch sehr lecker an.
    Ob ich da meinem Rezept untreu werde?

    LG und schöne Ostertage,
    Monika

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      16. April 2019 at 9:48

      Na, da bin ich sehr gespannt. Ich bin scheinbar früher immer an die falschen Karottekuchen geraten. Dein Traditionsrezept würde mich auch sehr interesieren.

  • Antworten
    Nicole
    16. April 2019 at 15:45

    Ich liebe Karottenkuchen, liebe Smilla.
    Weil er so schön saftig ist und gar nicht nach Karotte schmeckt.
    Deine Bilder machen mir jetzt Hunger – na toll, wo bekomme ich jetzt so schnell nen Kuchen her?

    liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten
    Tina vom Dorf
    16. April 2019 at 21:20

    Hallo liebe Smilla,
    ich liebe Karottenkuchen und Mohnkuchen. Beides zusammen: perfekt!!
    Danke für das Rezept.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße
    Tina

  • Hinterlasse mir einen Kommentar