2 Featured/ Leckeres

Raffiniert & schnell: Pasta mit Safransauce

Pasta in Safransauce

[Werbung/PR-Sample]

Endlich spielt sich wieder ein Großteil des Lebens draußen ab! Ich finde es herrlich, auf der Terrasse zu sitzen und bei den Mahlzeiten in den grünen Garten zu schauen. Und weil ich viel lieber draußen sitze, als lange in der Küche zu stehen, habe ich heute für Euch auch ein Pastarezept, dass ganz fix zubereitet und durch die Safransauce dennoch ein echter Gaumenschmaus ist.

Manchmal muss es einfach schnell gehen und dann ist dieses Gericht genau richtig!

 

Pasta mit Safransauce

 

raffinierte Pasta mit Safran-Sauce

Ihr braucht für 4 Personen:
500 g Pasta (Tagliatelle oder Spaghetti)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Döschen mit Safranfäden
1 Tl Butter
Olivenöl
etwas Weißwein (optional)
12 Kirsch-Tomaten
250 ml Sahne (oder eine pflanzliche Sahne)
Salz & Pfeffer
1 Packung Ruccola
etwas Basilikum und Petersilie
frisch gehobelter Parmesan (optional)

 

Pasta mit Safransauce

 

Pasta als Erstes in reichlich Salzwasser al-dente kochen und abgießen. Dabei etwas von dem Kochwasser aufbewahren, falls Ihr für die Sauce keinen Weißwein nutzen möchtet. Nudeln beiseite stellen.

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in der Butter und etwas Olivenöl einige Minuten anschwitzen bis sie glasig werden. Die Safranfäden dazugeben und mit etwas Weißwein oder dem Nudelwasser ablöschen.

Die Tomaten im Ganzen hinzufügen und mit der Sahne aufgießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz köcheln lassen. Die Pasta mit in die Pfanne geben und noch einmal erhitzen.

Auf den Tellern den Ruccola kreisförmig anrichten und in die Mitte die Pasta in Safransauce geben, das Ganze mit Basilikum und etwas Petersilie garnieren. Wer mag, gibt noch etwas frischen Parmesan darüber.

Und jetzt könnt Ihr es Euch schon schmecken lassen. Dazu passt ein gut gekühlter Weißwein ganz hervorragend. Sagt jedenfalls Mr.Right….ich selbst trinke ja so gar keinen Wein.

 

Pasta in Safran Sauce

 

Zugegeben: der enthaltene Safran ist nicht wirklich ein preisgünstiges Gewürz. Seine Ernte wird immer noch von Hand ausgeführt und ist sehr aufwändig. Aber ab und an muss man sich auch mal etwas Besonderes gönnen. Die Safransauce hat einen einzigartigen, feinen Geschmack und das Gericht ist super unkompliziert und schnell zubereitet.

Und endlich kann man wieder draußen im Garten essen! Das finde ich herrlich, Ihr auch?

Da diese leckere Pasta so schnell zubereitet ist, kann man sie sich auch noch schnell machen, wenn nach einem langen Gartentag mit Rasenmähen, Unkraut jäten und Gemüse anpflanzen bereits der Magen knurrt. Ab damit zum creadienstag!

 

Pasta mit Safransauce im Garten

 

Das schöne Geschirr stammt übrigens aus der Every-day-magic-Serie und wurde mir freundlicherweise von RICE zur Verfügung gestellt. Ich mag diese pastelligen Farben und die unzähligen Kombi-Möglichkeiten, in meinem Frühstücks-Post mit dem selbstgemachten Granola könnt Ihr mehr davon sehen.

Was esst Ihr denn am liebsten, wenn es schnell gehen muss? Und sagt jetzt bitte nicht Tiefkühl-Pizza 🙂

bis bald

Eure Smilla

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin*, *facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

Pasta mit Safransauce

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

2 Kommentare

  • Antworten
    nicole
    1. Mai 2019 at 10:17

    Das sieht wirklich richtig köstlich aus, liebe Smilla.
    Pasta geht ja eigentlich immer und wenn sie dann noch so lecker angerichtet daher kommt, kann nix mehr schief gehen. Danke für das Rezept.

    liebe Grüße
    Nicole

    PS Der Eierlikör-Kuchen war ein Träumchen und so schnell verputzt, dass ich nicht mal ein einziges Foto machen konnte

  • Antworten
    Ankee
    4. Mai 2019 at 7:00

    Ja genau, Pasta geht immer. In der größten Not nur mit Pesto ich hab unterschiedliche Sorten meist eingefroren, dann geht’s wirklich schnell!

  • Hinterlasse mir einen Kommentar