41 DIY

Geschenkidee: Handwaschpaste für streichelzarte GartenHände

selbstgemachte Geschenke Handwaschpaste

[Werbung]

Einen Garten zu haben, bedeutet wahres Glück, findet Ihr nicht auch? Da die Hände unter der Gartenarbeit aber immer ziemlich leiden (gerade wenn man – wie ich – nicht so gern mit Handschuhen arbeitet) und auch nur schwierig wieder sauber zu bekommen sind, habe ich heute die perfekte Geschenkidee für alle leidenschaftlichen Gärtner. Meine Handwaschpaste könnt Ihr ganz leicht selbst herstellen und mal ehrlich: selbstgemachte Geschenke kommen doch immer mit Abstand am besten an oder? Schließlich ist ja bald Muttertag……

Wer gern im Garten arbeitet, kennt das: nicht alle anstehenden Arbeiten kann man mit Handschuhen erledigen. Und schnell sind die Hände nicht nur dreckig, sondern nach der Reinigung die Haut auch spröde, trocken und dann auch schnell mal rissig.
Abhilfe schafft da diese wunderbare Handwaschpaste, die Eure Hände zuverlässig sauber macht und dabei gleichzeitig auch noch streichelzart pflegt. Perfekt oder?

selbstgemachte Handwaschpaste

 

Handwaschpaste für streichelzarte Hände

reicht für ein kleines Glas (wie abgebildet)

60 g Kernseife
50 g  Kokosöl (am besten in BIO-Qualität)
20 g hochwertiges Pflanzenöl z.B. Mandelöl
50 ml destilliertes Wasser
2 Eßl feiner Sand
1 Eßl. Natron
10 – 15 Tropfen ätherisches Öl z.B. Rose, Lavendel oder Rosmarin

 

Die Kernseife bekommt Ihr im Drogeriemarkt. Achtet darauf, dass es eine rein pflanzliche Seife ist. Außerdem wäre es gut, wenn sie kein Palmfett enthält (nicht zu verwechseln mit Kokosöl!), einfach aus ökologischen Gründen.

Desweiteren benötigt Ihr zusätzlich zum Kokosöl ein hochwertiges Pflanzenöl. Ich habe mich für Mandelöl entschieden, welches Ihr z.B. in der Apotheke bestellen könnt (auch genau in der Menge, die Ihr braucht). Wenn es nicht ganz so kostspielig sein soll, könnt Ihr aber auch auf ein gutes Olivenöl zurückgreifen. Auch das pflegt die Haut sehr gut.

Beim ätherischen Öl solltet Ihr Euch für EINE Duftrichtung entscheiden und nicht mischen. Rose oder Lavendel eignen sich besonders gut, wenn Ihr die Handwaschpaste für eine weibliche Gärtnerin herstellt, Rosmarin ist etwas herber und wird auch von den Männern gemocht.

Zum Sand: er ist für die Reinigungswirkung ganz wichtig und macht durch den Peelingeffekt auch die Haut streichelzart. Ich habe einfach eine Tüte Vogelsand gekauft und die benötigte Menge durch ein Sieb gegeben, um die enthaltenen kleinen Muschelstückchen herauszufiltern.

 

Handwaschpaste selbstgemacht

 

und so wird´s gemacht:

Als erstes solltet Ihr alle benötigten Gefäße gründlich reinigen und einmal mit kochendem Wasser ausspülen. Das verlängert die Haltbarkeit Eurer Paste ganz erheblich!

Die Kernseife wird geraspelt und zusammen mit dem destillierten Wasser in ein Glas oder Metallgefäß gegeben. Dieses stellt Ihr nun in ein Wasserbad auf den Herd und erhitzt es so lange, bis sich die Seife komplett aufgelöst hat und flüssig geworden ist. Immer wieder mal umrühren, das kann schon einige Minuten dauern.

Habt Ihr eine schöne homogene Masse, fügt Ihr das Kokosöl und das Mandelöl hinzu und verrührt alles gründlich. Das Gefäß aus dem Wasserbad nehmen, zur Seite stellen und kurz abkühlen lassen. Jetzt das Natron und den Sand sorgfältig untermischen und zum Schluss das ätherische Öl zugeben.

Die noch warme Masse füllt Ihr nun in ein kleines verschließbares Glas (ebenfalls vorher mit kochendem Wasser ausspülen) und lasst die Paste abkühlen. Nach dem Erkalten habt Ihr eine cremig-feste Masse, die man leicht mit den Fingern entnehmen kann.

 

Handwaschpaste als Geschenk im Glas

 

Zur Reinigung einfach eine Walnuss-große Portion entnehmen, gründlich auf den Händen verreiben und mit viel klarem Wasser abspülen.

Über solche selbstgemachten Geschenke freut sich jeder Gartenliebhaber! Nicht nur zum Muttertag perfekt, sondern auch wunderbar geeignet für raue Männerhände, die gern an Autos rumschrauben oder mit sonstigem Werkzeug hantieren. Vatertag kommt ja schließlich auch noch.

Da keinerlei Konservierungsmittel enthalten sind, ist diese Paste natürlich nicht ewig haltbar. Aber eine Gartensaison lang könnt Ihr sie problemlos nutzen und im nächsten Jahr, produziert Ihr einfach Nachschub. Ihr wisst ja jetzt, wie´s geht.

Und für alle, die wissen wollen, woher das hübsche Gefäß für meine Handwaschpaste stammt: darin war ursprünglich natürlich die GLÜCK – Marmelade der Privatmarmeladerie Friedrich Göbber. Die war aber (wie immer) ganz fix leer, denn bei dieser Marmelade ist nicht nur die Verpackung ein besonderer Hingucker, sondern der Inhalt auch unglaublich lecker! Es gibt sie in 14 verschiedenen Sorten, alle mit 70% Frucht und ohne Zugabe von Zusatzstoffen.

Und da die Gläser einfach zu schön zum Entsorgen sind, nutze ich sie total gern für selbstgemachte Geschenke, Aufbewahrung von Büroklammern, für Gummibärchen, Nähnadeln, Pesto, als Pflanzgefäß, Dessertschale…..Ihr könnt mir noch folgen oder?

 

Gartenbilder mit Farn, Funkien

 

Pflück Dein Glück!

Aber zurück zum Gärtnern. In jedem Frühjahr kann ich es kaum erwarten, dass sich die ersten grünen Spitzen des Farns zeigen und meine Funkien ihre Blätter aus der Erde schieben. Ich finde ja, bei kaum einer anderen Tätigkeit bekommt man so sehr den Kopf frei, wie beim Wühlen in der Erde, beim Pflanzen und natürlich später auch beim Ernten. Und nichts schmeckt so gut, wie selbst gezogenes Gemüse und frisch gepflücktes Obst aus dem eigenen Garten oder vom heimischen Balkon.

Passend dazu gibt es von der GLÜCK Marmelade in diesem Monat die Aktion „Pflück Dein Glück“, bei der Ihr in den Supermärkten beim Kauf eines Glases der GLÜCK Marmelade eine Portion Erdbeersamen erhaltet, die Ihr beispielsweise in die geleerten Gläser aussäen könnt (weitere Infos dazu gibt es hier). Dann könnt Ihr bald Eure eigenen Erdbeeren ernten, Marmelade kochen und sie in die schönen GLÜCK Gläser füllen…..Ihr seht, der Kreis schließt sich 😉

Erdbeerpflanzen im Glas habe ich zwar (noch) nicht, aber dafür wächst dort bereits ein Kürbis-Pflänzchen heran.

 

Pflück Dein Glück

 

Aber bei all der Entspannung, die die Gartenarbeit mit sich bringt: Man sollte nicht vergessen, ab und zu mal eine (leckere) Pause einzulegen. Das folgende Bild könnte allerdings den Untertitel tragen „Finde den Fehler“! Denn eigentlich sollte darauf noch ein knuspriges Croissant zu sehen sein, dass mir meine Pause – getunkt in die leckere Kirschmarmelade – versüßen sollte……..aber da war wohl jemand schneller…..und auch wenn Ihr es aufgrund der vielen Haare nicht sehen könnt: Ellie schaut wirklich ganz unschuldig und weist alle Verdächtigungen weit von sich!
Na, wenigstens den Kaffee und die Marmelade hat sie mir gelassen.

 

Hund auf Gartenstuhl

 

Und wie ist das bei Euch? Könnt Ihr bei der Gartenarbeit auch so herrlich entspannen oder ist sie für Euch eher ein lästiges Übel?

Selbstgemachte Geschenke sind ja auch immer etwas für den creadienstag, dorthin schicke ich jetzt meine Handwaschpaste.

bis bald, ich bin dann mal Erdbeeren aussäen…

Eure Smilla

 

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin*, *facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
  • Evi - Mrs Greenhouse
    7. Mai 2019 at 6:15

    Liebe Smilla,
    was für eine schöne Idee!! Ich habe meine Hände ja ständig und gerne in der Erde und ziehe oft keine Handschuhe an.
    So eine tolle Handcreme wäre genau meins!! Und als Geschenk in den schönen Gläsern eine ganz besonders liebe Idee!!
    Ich sende dir liebe Grüße
    Evi

    • Smillas Wohngefühl
      8. Mai 2019 at 21:36

      Ach Evi, Du magst auch keine Handschuhe tragen? Da geht’s dir wie mir und die Paste ist ganz sicher auch was für Dich selbst! Liebe Grüße

    • Ebi
      24. Oktober 2019 at 10:34

      Hallo Smilla,
      auch ich liebe diese Glück Gläser und verwende sie für alles Mögliche weiter.
      Allerdings lasse ich nur das Wort Glück stehen und entferne den Rest des Aufdrucks mit dem Schaber für mein Cerankochfeld.
      Geht super und sieht noch schöner aus.
      Die Handwaschpaste werde ich ausprobieren. Lieben Dank für die Idee

      Ebi

      • Jule
        14. Dezember 2019 at 11:03

        Hallo…
        Dank dir, weiß ich jetzt endlich wie ich meine gesammelten Glück Gläser noch schöner verwenden kann… danke dafür😊

        Jetzt habe ich aber eine Frage, nimmst du flüssiges Kokosöl? Oder löst sich das feste Kokosöl noch in der warmen Masse auf??
        Ich freu mich, über die Gesichter meiner Lieben die sich gerne im Garten rumtreiben 🤗
        Liebe Grüße

        • Smillas Wohngefühl
          14. Dezember 2019 at 12:18

          Hallo Jule, Kokosöl ist eigentlich immer fest, zumindest bei Zimmertemperatur. Es löst sich beim Erwärmen auf, später verleiht es der Handwaschpaste diese cremige Konsistenz, weil es nach dem Erkalten die Creme festigt.
          Viel Spaß beim Ausprobieren und Verschenken! Vielleicht versuchst Du auch das Handcreme Rezept? Das ist jetzt ganz neu auf dem Blog!

          • LisaHae
            24. Februar 2020 at 17:01

            Hallo Smilla! Danke für die tolle Idee. Mir ist es heute leider misslungen, ich denke es lag an der Seife. Könntest du sagen welche Kernseife du konkret verwendest? Lirbe Grüße, Lisa

    • LisaHae
      24. Februar 2020 at 17:06

      Hallo Smilla!
      Vielen Dank für die tolle Idee. Mir ist es heute leider misslungen. Ich denke es lag an der Kernseife. Kannst du sagen welche du konkret verwendest, damit es beim nächsten Mal dann klappt?
      Viele Grüße. Lisa

      • Smillas Wohngefühl
        24. Februar 2020 at 20:44

        Halli Lisa, was genau hat denn nicht geklappt? ich habe die Paste schon mit verschiedenen Kernseifen zubereitet, unter anderem mit der von Sonett, noch besser mit Aleppo Seife. Wünsch Dir viel Erfolg!

  • Zuckerdeern
    7. Mai 2019 at 6:26

    Liebe Smilla!
    Was für eine wundervolle Idee! Ich liebe diese Marmeladen Gläser von Glück so sehr! Glück kann man nie genug von haben, oder?
    Lg
    Nicole

    • Smillas Wohngefühl
      8. Mai 2019 at 21:37

      Genau Nicole, da hast Du sowas von Recht! Danke Dir!

      • Brigitte
        17. Juli 2019 at 23:19

        Liebe Smilla,
        ich verwende diese Gläser auch liebend gerne für Selbstgemachtes.
        …kratze aber vorher die Beschriftung der Marmeladensorte mit einer Rasierklinge ab. Das geht ganz prima 👌

  • Tanguera
    7. Mai 2019 at 7:03

    Liebe Smilla,
    Das ist mal wieder ein tolles Diy, perfekt in der Gartensaisonund auch zum Verschenken! Wird nachgemacht, Mama wird sich freuen!😍 (Elli und die Croissantgeschichte sind zauberhaft!)

  • Amy
    7. Mai 2019 at 7:38

    Liebe Smilla,
    eine suuuuuuper Idee und im Glücksglas verpackt ein ganz zauberhaftes Geschenk oder einfach für‘s eigene Glück!
    Sonnige Morgengrüße
    Amy

    • Stefania
      8. Juni 2020 at 15:55

      Liebe Smilla,
      was für eine wunderbare Handwaschpaste 😍. Ich rühre sie nun schon zum zweiten Mal für meinen Mann nach, sie hat den Härtetest also definitiv bestanden 😁. Dieses Mal habe ich anstatt Sand Sägespäne rein gemischt. Auch super! Und verleiht der Paste einen wunderbar holzig, waldigen Duft ganz ohne ätherische Öle 😉.
      Vielen Dank für das tolle Rezept!
      Liebe Grüße
      Stefania

      • Smillas Wohngefühl
        8. Juni 2020 at 22:22

        Ach wie toll liebe Stefania! Ich freu mich immer sehr über Rückmeldungen zu meinen DIYs und Rezepten! Sägespäne sind ein klasse Tipp, das werd ich mal ausprobieren!

  • Wiebke Weber
    7. Mai 2019 at 8:34

    Hi Smilla,
    da ich auch meist ohne Handschuhe in der Erde wühle, ist diese Handpflege gleich auf meine to do Liste gewandert. Wird diese Woche gleich umgesetzt. Gartenarbeit ist für mich auch Entspannung und läß mich gut abschalten.
    Hauptsache Elli hats geschmeckt!!!:-)
    Unser Oskar hat in der Weihnachtszeit den Plätzchenteller geplündert. Da hab ich auch nicht schlecht gestaunt.
    Liebe Grüße und vielen Dank
    Wiebke

  • nicole
    7. Mai 2019 at 11:34

    Hallo liebe Smilla,
    ich bin meist ohne Handschuhe im Garten. Ich will ja nur mal eben ein bisschen Unkraut zupfen…. und schon stecke ich bis zu den -Handgelenken in der Erde.Eine Waschpaste fehlt mir dann anschließend leider meist. Auf wundersame Weise verschwindet sie immer Richtung Garage. Mit deinem Rezept hat das jetzt ein Ende. Schöne Idee auch, das Ganze in diese tollen Gläser zu füllen. Ich sammle sie auch und verpacke alles mögliche darin.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Andrea Kraus
    12. Mai 2019 at 21:28

    Hallo liebe Smilla,
    was für eine super tolle Idee.
    Ich habe deine Handwaschpaste gestern ausprobiert und sie heute meiner Mama zum Muttertag geschenkt.
    Zitronenöl gab bei mir eine frische Note an.
    Sie war so begeistert.
    Für mich blieb auch noch was übrig, da ich gleich die doppelte Menge machte.

    Freu mich schon aufs garteln, wenns wieder schöner wird. 😉

    Danke, und bitte noch viele solcher creativen Ideen

    liebe Grüße
    Andrea

  • Hilke Schultz
    3. Juni 2019 at 23:00

    Hallo liebe Smilla,
    Dein Rezept von der Handwaschpaste hat mich sofort begeistert. Ich habe sie ausprobiert und auch gleich an gute Freunde verschenkt. Hab lieben Dank für diese tolle Anregung.
    Für den extra Frischekick würde ich das nächste Mal als Schrubbelpartikel nicht den Vogelsand sondern Kaffeesatz verwenden. Kannst du mir weiterhelfen, wie es dann mit der Haltbarkeit aussieht?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Liebe Grüße
    Hilke

    • Marlene
      18. Juni 2019 at 11:43

      Kaffeesatz ist sehr anfällig für Schimmel, lass das Wasser im Rezept aus und nimm trockenen Kaffee.

  • Marlene
    18. Juni 2019 at 11:42

    Hallo Smilla, was für eine schöne Idee! Ich lerne gerade Naturkosmetik herzustellen und muss dringend davon abraten diese Seife ohne Konservierungsstoffe zu machen. Sobald Wasser ins Spiel kommt, hat man ein Problem, denn Bakterien können sich da sehr schnell verbreiten. deshalb würde ich vorschlagen, die Seife ohne Wasser zu machen. (Du gibst ja automatisch Wasser auf deine Hände beim waschen) Überleg mal: im Garten, in der Erde, sind viele Steinchen, so mancher zieht sich Verletzungen zu. Die Öle wirken heilend, doch wenn sich die Bakterien in dem Glas schon vermehrt haben ist eine Entzündung, vor allem an den verletzten Stellen auf der Haut, vorprogrammiert. Happy formulating 🙂

    • Riccarda
      29. Mai 2020 at 11:40

      Hey Smilla.
      Ich finde die Idee super u habe mich sofort dran gemacht, die Paste herzustellen.
      Allerdings verzweifel ich grade regelrecht. Ich bekomme die Seife (pflanzliche Basis) nicht homogen geschmolzen. Sie flockt total.
      Auch normale Kernseife u Gallseife flocken.
      Was mach ich nur falsch??
      Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte.
      Meine Schwiegermutter hat bald Geburtstag, ich wollte ihr mit der Paste eine Freude machen…
      Vielen Dank schon mal
      Liebe Grüße
      Riccarda

      • Smillas Wohngefühl
        4. Juni 2020 at 0:39

        Hallo Ricarda, das Problem hatte ich noch nie. Ist es wirklich eine reine Kernseife ohne Zusätze?

  • Beate
    24. Juni 2019 at 15:19

    Tolle Paste!!!Ich habe einen Tipp für die schönen Glückgläser…
    Mit einem Cerankochfeldschaber,kann man wunderbar die Schrift entfernen auf dem Glas die man nicht möchte. Ich entferne immer „aus Himbeeren“ z.b.
    Liebe Grüße
    Beate

  • Christa
    13. Juli 2019 at 19:47

    Hallo Emilia,
    Super Idee werde meinem Mann und mir gleich so eine Paste machen😀
    Glg Christa

  • Anna Schulz
    18. Juli 2019 at 14:56

    Hallo Smilla,
    ich finde dieses Rezept klingt nach einer tollen Idee, die ich wirklich auch gern mal ausprobieren möchte. Ich frage mich nur, ob sich die öligen Zutaten und der Sand mit dem Waschbecken und der Abwasserleitung verträgt (zerkratzen, ölige Rückstände). Hast du da irgendwelchen negativen Erfahrungen gemacht oder siehst du auf langzeitige Nutzung Nachteile dieser Art?

    Ganz liebe Grüße Anna 🙂

    • Smillas Wohngefühl
      19. Juli 2019 at 14:56

      Hallo Anna, Kratzer hinterlässt die Mischung auf keinen Fall, wenn man sie mit reichlich Wasser wegspült. Und auch das Abwasserrohr wird ja immer gut gespült und man nutzt keine großen Mengen auf einmal, von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass es da Probleme geben sollte. Hier läuft es jedenfalls reibungslos 😉

  • Jutta
    29. Juli 2019 at 10:14

    Hallo Smilla,

    ich benutze die Gläser auch immer gerne.
    Ein Tipp: die Schrift (Rückseite oder Vorderseite die Fruchtaret) lässt sich super mit dem Zeranfeldscharber wegmachen, so dass nur noch Glück .. Purer Genuss … oder was man möchte, stehen bleibt.

    • Smillas Wohngefühl
      29. Juli 2019 at 11:32

      Danke für den Tipp, das mache ich auch manchmal. Dies hier war allerdings eine Kooperation mit der Glücksmarmelade, deshalb blieb der komplette Aufdruck drauf. 😉

  • Kajsa
    18. Dezember 2019 at 20:59

    Hallo Smilla,
    muss die Kernseife zwingend pflanzlich sein? Ich wollte die Paste für meine Freundin machen und sie hat etwas empfindlichere Hände, weshalb sie selber auch am liebsten eine medizinische Seife nutzt. Geht das auch? Diese Seifen sind ja oft nicht soo pflanzlich.
    Liebe Grüße Kajsa <3

    • Smillas Wohngefühl
      18. Dezember 2019 at 21:15

      Hallo Kajsa, mit medizinischer Seife habe keine Erfahrungen, da sind ja oft viele weitere Zusätze drin, während die Kernseife aus nur ganz wenigen Zutaten besteht. Ich weiss nicht, wie sich das im Rezept der Handwaschpaste auswirkt. Vielleicht probierst Du es einfach mal aus, könnte durchaus klappen.
      Viel Erfolg und liebe Grüße

  • Benedikta
    18. Januar 2020 at 21:22

    Hallo Smilla,
    vielen Dank für das vielversprechende Rezept. Ich habe es heute ausprobiert. Da ich es gleich an drei Freund(innen) verschenken möchte, habe ich Deine Mengenangaben vervierfacht (ich habe etwas größere Gläser verwendet). Bei mir ist die (rein pflanzliche) Kernseife weich, aber nicht flüssig geworden. Durch das Hinzufügen der Öle hat sich dann nach langem Rühren mit dem Schneebesen eine breiige, noch leicht klumpige Masse ergeben. Erst durch Hinzufügen des Sands und Natrons wurde die Konsistenz zufriedenstellend glatt.
    Vielleicht habe ich zuviel Natron genommen, denn in meinen Gläsern habe ich noch viele Lufteinschlüsse…?!
    Ich versuche es einfach noch mal;-).

    Liebe Grüße, Benedikta

    • Smillas Wohngefühl
      18. Januar 2020 at 21:41

      Hallo Bebedikta, Du musst wirklich abwarten, bis die Kerbseife komplett geschmolzen ist. Das kann schon mal eine Weile dauern, je feiner Du die Seife geraspelt hast, desto schneller geht es. In der Regel ist die Masse nach dem Zufügen aller anderen Zutaten noch ziemlich flüssig und wird erst nach dem Erkalten fest.
      Wünsch Dir viel Erfolg!

  • Sandra
    11. März 2020 at 11:55

    Hallo Smilla,
    mir geht es leider wie meiner Vorgängerin. Ich habe 60g geriebene Kernseife mit 50 ml desiliertem Wasser vermischt und jetzt seit einer Stunde im Wasserbad auf dem Herd stehen. Leider wird die Masse zwar weich, aber nicht flüssig. Woran kann es denn liegen? Nicht heiß genug? Zu heiß? Mehr Wasser?
    Die Idee ist so toll, das Glcüks-Glas steht bereit … mal sehen, ob´s noch was wird, bin sehr gespannt.
    Liebe Grüße und Danke für die tollen Ideen
    Sandra

  • Sandra
    11. März 2020 at 12:31

    Kleiner Nachtrag: die weiche Masse ließ sich eigentlich ganz gut weiterverarbeiten. Das Ergebnis ist toll!
    Sandra

    • Smillas Wohngefühl
      21. März 2020 at 21:17

      Prima, das freut mich! Ich glaube, die Konsistenz hängt auch von der jeweiligen Kernseife ab.

  • Handcreme selber machen ganz einfach. Mit Rezept
    20. April 2020 at 20:30

    […] die passende Handwaschpaste für Gärtnerhände findet ihr bei meiner lieben […]

  • Joana
    29. Mai 2020 at 11:32

    Hallo Liebe Smilla, das ist eine wunderschöne kreation. 🙂
    Denkst du ich kriege dass auch so toll hin mit Naturseife und anstatt den Vogelsand mit Meersalz?
    Liebe Grüsse
    Joana

    • Smillas Wohngefühl
      4. Juni 2020 at 0:41

      Hallo Joana, ich würde es nicht mit Salz machen. Bei den kleinsten Verletzungen oder offenen Stellen brennt das ganz fürchterlich. Zudem trocknet Salz die Haut sehr aus.