9 DIY/ Featured

Geschenkidee: Handwaschpaste für streichelzarte GartenHände

selbstgemachte Geschenke Handwaschpaste

[Werbung]

Einen Garten zu haben, bedeutet wahres Glück, findet Ihr nicht auch? Da die Hände unter der Gartenarbeit aber immer ziemlich leiden (gerade wenn man – wie ich – nicht so gern mit Handschuhen arbeitet) und auch nur schwierig wieder sauber zu bekommen sind, habe ich heute die perfekte Geschenkidee für alle leidenschaftlichen Gärtner. Meine Handwaschpaste könnt Ihr ganz leicht selbst herstellen und mal ehrlich: selbstgemachte Geschenke kommen doch immer mit Abstand am besten an oder? Schließlich ist ja bald Muttertag……

Wer gern im Garten arbeitet, kennt das: nicht alle anstehenden Arbeiten kann man mit Handschuhen erledigen. Und schnell sind die Hände nicht nur dreckig, sondern nach der Reinigung die Haut auch spröde, trocken und dann auch schnell mal rissig.
Abhilfe schafft da diese wunderbare Handwaschpaste, die Eure Hände zuverlässig sauber macht und dabei gleichzeitig auch noch streichelzart pflegt. Perfekt oder?

selbstgemachte Handwaschpaste

 

Handwaschpaste für streichelzarte Hände

reicht für ein kleines Glas (wie abgebildet)

60 g Kernseife
50 g  Kokosöl (am besten in BIO-Qualität)
20 g hochwertiges Pflanzenöl z.B. Mandelöl
50 ml destilliertes Wasser
2 Eßl feiner Sand
1 Eßl. Natron
10 – 15 Tropfen ätherisches Öl z.B. Rose, Lavendel oder Rosmarin

 

Die Kernseife bekommt Ihr im Drogeriemarkt. Achtet darauf, dass es eine rein pflanzliche Seife ist. Außerdem wäre es gut, wenn sie kein Palmfett enthält (nicht zu verwechseln mit Kokosöl!), einfach aus ökologischen Gründen.

Desweiteren benötigt Ihr zusätzlich zum Kokosöl ein hochwertiges Pflanzenöl. Ich habe mich für Mandelöl entschieden, welches Ihr z.B. in der Apotheke bestellen könnt (auch genau in der Menge, die Ihr braucht). Wenn es nicht ganz so kostspielig sein soll, könnt Ihr aber auch auf ein gutes Olivenöl zurückgreifen. Auch das pflegt die Haut sehr gut.

Beim ätherischen Öl solltet Ihr Euch für EINE Duftrichtung entscheiden und nicht mischen. Rose oder Lavendel eignen sich besonders gut, wenn Ihr die Handwaschpaste für eine weibliche Gärtnerin herstellt, Rosmarin ist etwas herber und wird auch von den Männern gemocht.

Zum Sand: er ist für die Reinigungswirkung ganz wichtig und macht durch den Peelingeffekt auch die Haut streichelzart. Ich habe einfach eine Tüte Vogelsand gekauft und die benötigte Menge durch ein Sieb gegeben, um die enthaltenen kleinen Muschelstückchen herauszufiltern.

 

Handwaschpaste selbstgemacht

 

und so wird´s gemacht:

Als erstes solltet Ihr alle benötigten Gefäße gründlich reinigen und einmal mit kochendem Wasser ausspülen. Das verlängert die Haltbarkeit Eurer Paste ganz erheblich!

Die Kernseife wird geraspelt und zusammen mit dem destillierten Wasser in ein Glas oder Metallgefäß gegeben. Dieses stellt Ihr nun in ein Wasserbad auf den Herd und erhitzt es so lange, bis sich die Seife komplett aufgelöst hat und flüssig geworden ist. Immer wieder mal umrühren, das kann schon einige Minuten dauern.

Habt Ihr eine schöne homogene Masse, fügt Ihr das Kokosöl und das Mandelöl hinzu und verrührt alles gründlich. Das Gefäß aus dem Wasserbad nehmen, zur Seite stellen und kurz abkühlen lassen. Jetzt das Natron und den Sand sorgfältig untermischen und zum Schluss das ätherische Öl zugeben.

Die noch warme Masse füllt Ihr nun in ein kleines verschließbares Glas (ebenfalls vorher mit kochendem Wasser ausspülen) und lasst die Paste abkühlen. Nach dem Erkalten habt Ihr eine cremig-feste Masse, die man leicht mit den Fingern entnehmen kann.

 

Handwaschpaste als Geschenk im Glas

 

Zur Reinigung einfach eine Walnuss-große Portion entnehmen, gründlich auf den Händen verreiben und mit viel klarem Wasser abspülen.

Über solche selbstgemachten Geschenke freut sich jeder Gartenliebhaber! Nicht nur zum Muttertag perfekt, sondern auch wunderbar geeignet für raue Männerhände, die gern an Autos rumschrauben oder mit sonstigem Werkzeug hantieren. Vatertag kommt ja schließlich auch noch.

Da keinerlei Konservierungsmittel enthalten sind, ist diese Paste natürlich nicht ewig haltbar. Aber eine Gartensaison lang könnt Ihr sie problemlos nutzen und im nächsten Jahr, produziert Ihr einfach Nachschub. Ihr wisst ja jetzt, wie´s geht.

Und für alle, die wissen wollen, woher das hübsche Gefäß für meine Handwaschpaste stammt: darin war ursprünglich natürlich die GLÜCK – Marmelade der Privatmarmeladerie Friedrich Göbber. Die war aber (wie immer) ganz fix leer, denn bei dieser Marmelade ist nicht nur die Verpackung ein besonderer Hingucker, sondern der Inhalt auch unglaublich lecker! Es gibt sie in 14 verschiedenen Sorten, alle mit 70% Frucht und ohne Zugabe von Zusatzstoffen.

Und da die Gläser einfach zu schön zum Entsorgen sind, nutze ich sie total gern für selbstgemachte Geschenke, Aufbewahrung von Büroklammern, für Gummibärchen, Nähnadeln, Pesto, als Pflanzgefäß, Dessertschale…..Ihr könnt mir noch folgen oder?

 

Gartenbilder mit Farn, Funkien

 

Pflück Dein Glück!

Aber zurück zum Gärtnern. In jedem Frühjahr kann ich es kaum erwarten, dass sich die ersten grünen Spitzen des Farns zeigen und meine Funkien ihre Blätter aus der Erde schieben. Ich finde ja, bei kaum einer anderen Tätigkeit bekommt man so sehr den Kopf frei, wie beim Wühlen in der Erde, beim Pflanzen und natürlich später auch beim Ernten. Und nichts schmeckt so gut, wie selbst gezogenes Gemüse und frisch gepflücktes Obst aus dem eigenen Garten oder vom heimischen Balkon.

Passend dazu gibt es von der GLÜCK Marmelade in diesem Monat die Aktion „Pflück Dein Glück“, bei der Ihr in den Supermärkten beim Kauf eines Glases der GLÜCK Marmelade eine Portion Erdbeersamen erhaltet, die Ihr beispielsweise in die geleerten Gläser aussäen könnt (weitere Infos dazu gibt es hier). Dann könnt Ihr bald Eure eigenen Erdbeeren ernten, Marmelade kochen und sie in die schönen GLÜCK Gläser füllen…..Ihr seht, der Kreis schließt sich 😉

Erdbeerpflanzen im Glas habe ich zwar (noch) nicht, aber dafür wächst dort bereits ein Kürbis-Pflänzchen heran.

 

Pflück Dein Glück

 

Aber bei all der Entspannung, die die Gartenarbeit mit sich bringt: Man sollte nicht vergessen, ab und zu mal eine (leckere) Pause einzulegen. Das folgende Bild könnte allerdings den Untertitel tragen „Finde den Fehler“! Denn eigentlich sollte darauf noch ein knuspriges Croissant zu sehen sein, dass mir meine Pause – getunkt in die leckere Kirschmarmelade – versüßen sollte……..aber da war wohl jemand schneller…..und auch wenn Ihr es aufgrund der vielen Haare nicht sehen könnt: Ellie schaut wirklich ganz unschuldig und weist alle Verdächtigungen weit von sich!
Na, wenigstens den Kaffee und die Marmelade hat sie mir gelassen.

 

Hund auf Gartenstuhl

 

Und wie ist das bei Euch? Könnt Ihr bei der Gartenarbeit auch so herrlich entspannen oder ist sie für Euch eher ein lästiges Übel?

Selbstgemachte Geschenke sind ja auch immer etwas für den creadienstag, dorthin schicke ich jetzt meine Handwaschpaste.

bis bald, ich bin dann mal Erdbeeren aussäen…

Eure Smilla

 

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin*, *facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

9 Kommentare

  • Antworten
    Evi - Mrs Greenhouse
    7. Mai 2019 at 6:15

    Liebe Smilla,
    was für eine schöne Idee!! Ich habe meine Hände ja ständig und gerne in der Erde und ziehe oft keine Handschuhe an.
    So eine tolle Handcreme wäre genau meins!! Und als Geschenk in den schönen Gläsern eine ganz besonders liebe Idee!!
    Ich sende dir liebe Grüße
    Evi

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      8. Mai 2019 at 21:36

      Ach Evi, Du magst auch keine Handschuhe tragen? Da geht’s dir wie mir und die Paste ist ganz sicher auch was für Dich selbst! Liebe Grüße

  • Antworten
    Zuckerdeern
    7. Mai 2019 at 6:26

    Liebe Smilla!
    Was für eine wundervolle Idee! Ich liebe diese Marmeladen Gläser von Glück so sehr! Glück kann man nie genug von haben, oder?
    Lg
    Nicole

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      8. Mai 2019 at 21:37

      Genau Nicole, da hast Du sowas von Recht! Danke Dir!

  • Antworten
    Tanguera
    7. Mai 2019 at 7:03

    Liebe Smilla,
    Das ist mal wieder ein tolles Diy, perfekt in der Gartensaisonund auch zum Verschenken! Wird nachgemacht, Mama wird sich freuen!😍 (Elli und die Croissantgeschichte sind zauberhaft!)

  • Antworten
    Amy
    7. Mai 2019 at 7:38

    Liebe Smilla,
    eine suuuuuuper Idee und im Glücksglas verpackt ein ganz zauberhaftes Geschenk oder einfach für‘s eigene Glück!
    Sonnige Morgengrüße
    Amy

  • Antworten
    Wiebke Weber
    7. Mai 2019 at 8:34

    Hi Smilla,
    da ich auch meist ohne Handschuhe in der Erde wühle, ist diese Handpflege gleich auf meine to do Liste gewandert. Wird diese Woche gleich umgesetzt. Gartenarbeit ist für mich auch Entspannung und läß mich gut abschalten.
    Hauptsache Elli hats geschmeckt!!!:-)
    Unser Oskar hat in der Weihnachtszeit den Plätzchenteller geplündert. Da hab ich auch nicht schlecht gestaunt.
    Liebe Grüße und vielen Dank
    Wiebke

  • Antworten
    nicole
    7. Mai 2019 at 11:34

    Hallo liebe Smilla,
    ich bin meist ohne Handschuhe im Garten. Ich will ja nur mal eben ein bisschen Unkraut zupfen…. und schon stecke ich bis zu den -Handgelenken in der Erde.Eine Waschpaste fehlt mir dann anschließend leider meist. Auf wundersame Weise verschwindet sie immer Richtung Garage. Mit deinem Rezept hat das jetzt ein Ende. Schöne Idee auch, das Ganze in diese tollen Gläser zu füllen. Ich sammle sie auch und verpacke alles mögliche darin.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten
    Andrea Kraus
    12. Mai 2019 at 21:28

    Hallo liebe Smilla,
    was für eine super tolle Idee.
    Ich habe deine Handwaschpaste gestern ausprobiert und sie heute meiner Mama zum Muttertag geschenkt.
    Zitronenöl gab bei mir eine frische Note an.
    Sie war so begeistert.
    Für mich blieb auch noch was übrig, da ich gleich die doppelte Menge machte.

    Freu mich schon aufs garteln, wenns wieder schöner wird. 😉

    Danke, und bitte noch viele solcher creativen Ideen

    liebe Grüße
    Andrea

  • Hinterlasse mir einen Kommentar