48 Allgemein/ Deko/ DIY/ Wohnen

DIY: Beach-Feeling zum Selberbacken

jaaaa….Ihr habt richtig gelesen:
es wird gebacken!
aber essen solltet Ihr es lieber nicht 😉

Aber zunächst einmal möchte ich Euch danken:
ich weiss, ich habe in meinem letzten Post ein schwieriges Thema angeschnitten, sozusagen „schwere Kost“ und nicht das locker-leichte Geplauder, dass Ihr sonst von mir kennt….umso mehr bin ich absolut überwältigt, wie zahlreich, persönlich und ausführlich Ihr geantwortet habt, in Euren Kommentaren und auch per Mail.
Ich hatte eher mit betretenem Schweigen gerechnet und deshalb hat mich das wirklich sehr berührt, Danke!!!

heute will die Smilla aber mal nicht die Welt retten, sondern Euch ein DIY zeigen 😉

Da ich vom BeachHouse-Style-Fieber (Vorsicht: ansteckend!) noch immer nicht kuriert bin, gibt es also heute nochmal was zum Thema.

Als Kind haben wir oft mal was mit Salzteig gemacht und um den soll es auch heute gehen….denn heute werden Seesterne gebacken.

Die Idee hab ich vor über einem Jahr (damals hab ich noch nichtmal an einen eigenen Blog gedacht) auf einer amerikanischen Seite gefunden….leider finde ich diesen Blog nicht mehr….*heul*….da gab es haufenweise tolle Inspirationen!
Auf Pinterest sind ähnliche Seesterne mittlerweile auch zu finden.

Diese hier hatte ich mir allerdings von dem Ami-Blog gemerkt und ein Rezept für den Salzteig war im Internet auch schnell gefunden:
3 Tassen Mehl
1 Tasse Salz
ca. 1 Tasse Wasser
Das Ganze zusammenkneten, evtl. noch mehr Wasser verwenden. Der Teig sollte nicht mehr krümeln, aber auch nicht zu klebrig sein.
Dann rollt Ihr drei gleichdicke „Würstchen“ , zwei davon in gleicher Länge, die dritte etwas kürzer. 
Dann legt sie so, wie auf dem Bild zu sehen und schaut, ob die Längen so stimmig sind.
Danach in der Mitte leicht überlappend aufeinander legen, vorsichtig andrücken und mit einem befeuchteten Finger die Übergänge unsichtbar machen.
Damit habt Ihr dann schonmal das Grundgerüst.
Nun nehmt Ihr einen Schaschlik-Stab und drückt in jeden der Arme (oder sind es Beine??) eine Vertiefung.
Auf den Fotos ist es ganz gut zu erkennen, was ich meine….hoffe ich?

Für das naturgetreue Aussehen nun noch mit der Spitze des Stäbchens kleine Löcher neben den Vertiefungen stechen. Wenn Ihr Eure Seesterne aufhängen wollt, dann vergesst nicht, auch dafür noch ein Loch mit dem Pieker zu bohren.

Dann könnte man das Ganze an der Luft trocknen lassen, das dauert aber etwas….und da Geduld nicht gerade zu meinen Tugenden zählt, habe ich mich für den Backofen entschieden.
Also die Sterne auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und bei 120 Grad für ca. 25 Minuten in die Röhre.
Danach gut auskühlen lassen.
Ich habe die Seesterne dann noch mit stark verdünnter weisser Acrylfarbe bepinselt…..
….aber auch in „Naturfarbe“ sehen sie schön aus.
Ich würde jetzt nicht sagen, dass dies mein Lieblings-DIY zum BeachHouse Thema wird…..
……aber das Ergebnis ist bei relativ wenig Aufwand doch ganz annehmbar.
Von weitem sehen die Dinger wirklich relativ echt aus.
Ausserdem bin ich jetzt „auf den Salzteig gekommen“ und werde sicher noch einiges damit ausprobieren, denn schon allein das Kneten hat echt Spass gemacht 😉
Und wieder hab ich ein DIY mehr in meiner BeachHouse-Liste abgehakt…..wer sich für die anderen DIYs zum Thema interessiert, die auf dem nächsten Bild zu sehen sind,
der findet sie *hier* und  *hier*  und auch   *hier* , sowie  *hier*

und mit meinem Lieblingsbild aus dieser Fotostrecke, auf dem zwar kein Seestern zu sehen ist, dass aber trotzdem unbdeingt mit in den Post musste, verabschiede ich mich für heute von Euch

Macht Euch einen schönen Tag,
Eure 
Smilla
Ich bin dabei beim *Creadienstag*  und beim *Link-Revival*
schaut dort mal vorbei, es gibt so viel zu entdecken!
Verlinkt auch bei der *maritimen Linkparty*
Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

48 Kommentare

  • Antworten
    Tina/Bellazitronella
    10. Juni 2014 at 4:56

    Hallo liebe Smilla,
    Saaaaaaaaaaalzteig erinnert mich an meine Kindheit. Das haben wir damals geliebt. Ich nasche den auch gerne…JA 🙂
    Salzig mag ich es sehr gerne 😉
    Die Seesternchen sind schön geworden. Du hast recht , sie wirken sogar fast echt. Mhhhhhmmm das ist ja wieder mal ein simples aber wirkungsvolles DIY .
    Vielleicht werde ich ja auch wieder mal Salzteig machen 🙂
    Und ich würde auch alles ins Backrohr schieben…Bin ich doch ebenfalls SOOOOOO ungeduldig 🙂

    Sende dir viele Liebe UrlaubsGrüße
    Deine Tina

  • Antworten
    Liebhaberstücke
    10. Juni 2014 at 5:29

    Liebe Smilla,
    früher haben wir solche Dinge auch gemacht, also
    als Kinder, ist schon 2- 3 Jahre her ;.))
    Super Idee und es schaut so klasse aus, wie Du
    dann alles dekoriert hast. Ich finds ganz, ganz
    wundervoll.
    Glg Christiane

  • Antworten
    momama
    10. Juni 2014 at 6:12

    Guten Morgen Smilla,
    hab lieben Dank für die tolle Idee, kann ich gerade sehr gut brauchen. Wenn Du neugierig ist, schau mal bei mir vorbei.

    Liebe Grüße
    Monika

  • Antworten
    Andy von BACKE BACKE WOHNEN
    10. Juni 2014 at 6:21

    Hey Smilla! Ein Super tolles DIY!
    Mit Salzteig lässt sich sooooo viel machen, eben doch nicht nur für den Kindergarten, gell ?! ;)))
    Deine Beach Deko ist wunderschön geworden, auch deine Leinwand sieht toll aus!
    Hach, schee hast es einfach!
    Glg und genieße das Wetter,
    Andy

  • Antworten
    Bianca J.
    10. Juni 2014 at 6:21

    Liebe Smilla,

    eine tolle DIY-Idee ♥
    Mit Salzteig hatte ich zuletzt als Kind gewerkelt…..mir hat das Basteln und Kneten damit auch immer gut gefallen. Vielleicht mache ich deine tollen Seesterne mal nach (wenn ich mal wieder ein bisschen Zeit habe ;-)).
    Sie passen ganz toll in deine Deko.

    Sei lieb gegrüßt
    Bianca

  • Antworten
    Posseliesje
    10. Juni 2014 at 6:25

    Liebe Smilla,
    gefallen mir gut, deine Sterne und die Fotos sind der Hammer. Sehr, sehr schön!
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  • Antworten
    Wohnakzent
    10. Juni 2014 at 6:36

    Liebe Smilla,
    danke für das tolle DIY :-).Deine Bilder sind wieder
    so schön und ja, mich steckst Du langsam an mit
    dem Beach House Style Fieber ;-))) Mir gefallen die
    Sachen wirklich ausgesprochen gut, alles sieht so
    schön nach Sommer, Sonne, Urlaub aus, ganz toll.
    Liebe Grüße
    Christina

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    10. Juni 2014 at 6:51

    Die sind ja toll, deine selbstgemachten Seesterne. Da muss man schon genau hinschauen um zu erkennen, das diese nicht echt sind 🙂 Nach deinen so herrlich maritimen Flaschen nun noch so ein sommerliches DIY – toll!!!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Deko-Hus
    10. Juni 2014 at 7:39

    Moin moin, solche Sterne such i schon länger! Das passt umso mehr, dass Du gerada das als DIY zeigst:-) die werde ich mit unseren kleinen Maus nachmachen und berichten.
    Hab eine schöne Wochen und viele Grüße
    Evi

  • Antworten
    pünktchen
    10. Juni 2014 at 7:59

    schlicht und einfach: Wunderschön!

  • Antworten
    lottapeppermint
    10. Juni 2014 at 8:09

    Klasse, die Seesterne stehen richtig gut aus. Auf den ersten Blick habe ich sie für echt gehalten, bis ich dann weiter nach unten gescrollt habe 😉
    Macht sich prima als maritime Deko 🙂

    Liebe Grüße,
    lotta

  • Antworten
    Kleine Sternenwolke Annisa
    10. Juni 2014 at 8:16

    Liebe Smilla,
    leider ist der Salzteig in den letzten Jahren ziemlich in Vergessenheit geraten, um so mehr freut es mich jetzt, bei dir so ein schönes DIY zu sehen. Ich habe früher auch sehr viele Dinge aus Salzteig hergestellt und es hat mir immer riesigen Spaß gemacht. Es ist fast so entspannend wie töpfern.
    Ich habe diese Woche Urlaub und ich bin gespannt was mir so alles einfällt. Mal sehen vielleicht entsteht ja auch ein Seestern!
    Ich wünsche dir einen ganz tollen Wochenstart. Liebe Grüße Annisa

  • Antworten
    Lieblingsplatz
    10. Juni 2014 at 8:26

    hi smilla, wow, so simpel und trägt dem umwetschutz bei! :)) ich bin nur leider keine DIY-maus, weder mit beton noch salzteig. *lach*
    glg tine

  • Antworten
    HELLO MiME!
    10. Juni 2014 at 8:32

    Super cool!!! Die Seesterne sehen total echt aus! Das ist eine großartige Idee, Seesterne aus Salzteig zu modellieren. Tausend Dank für die süsse Idee! Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne Woche wünscht dir… Michaela 🙂

  • Antworten
    Deschdanja
    10. Juni 2014 at 8:45

    Uh ja, diese Seesterne passen wirklich super zu meiner Sommerdeko und du bringst mich total in Versuchung das auch zu machen! Die Seesterne sehen toll aus! Salzteig ist schon was cooles, so einfach zu machen und die Zutaten hat man ja immer im Haus! Vielen Dank für die schöne Inspiration! LG, Nadia

  • Antworten
    DekoreenBerlin
    10. Juni 2014 at 9:11

    Hallo Smilla,

    ich wollte schon ewig was mit Sazteig machen, für die Puppenküche meiner Kleinen.
    Supi, jetzt habe ich schon mal ein Rezept und deine Seesterne sind echt klasse!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

  • Antworten
    Lilamalerie
    10. Juni 2014 at 10:38

    Salzteig ist ja etwas aus der Mode gekommen, obwohl er so viele Möglichkeiten bietet.
    Als Medium für Handabdrücke in meinen Spielgruppen nehme ich ihn immer noch gern, preiswert, nicht zu hart, gut trocknend,usw.
    Aber deine Seestervariante finde ich ganz wunderschön, die sehen ja aus wie echt!
    Und deine Dekoideen machen mir direkt Lust jetzt auch maritim zu dekorieren.
    LG,
    Monika

  • Antworten
    Lillys kleine Gartenwelt
    10. Juni 2014 at 10:56

    Die sehen ja klasse aus! Ich bin begeistert, wie einfach und doch so schön! Solche werde ich mir bestimmt auch demnächst für mein Badezimmer machen.
    Viele liebe Grüße
    Lilly

  • Antworten
    creativLIVE
    10. Juni 2014 at 11:18

    Hallo Smilla,
    wow …. bin begeistert. Sind die toll geworden und so einfach gemacht. Mal schauen, ob ich die nicht auch noch unterbringen kann. So einfach und doch so dekorativ….ganz wie ich es mag!
    dickes Lob und liebe Grüße
    Astrid. die auch im Beach House Fieber ist!

  • Antworten
    Kleefalter
    10. Juni 2014 at 11:27

    Die Seesterne aus Salzteig sind aber toll geworden, passen perfekt! Ich liebe dieses Material auch sehr – praktisch, einfach, günstig.
    Einen sonnigen Tag und liebe Grüsse
    Kleefalter

  • Antworten
    vonKarin
    10. Juni 2014 at 11:59

    Hallo Smilla,
    prima Idee … und sooooo schön umgesetzt!
    Stimmt genau, jetzt wo du es zeigst: Salzteig hat exakt die richtige Struktur um daraus Seesterne zu machen.
    Ganz liebe SommerGrüße vonKarin

  • Antworten
    Kuhmagda
    10. Juni 2014 at 12:35

    Danke viel mal für deinen Kommentar.
    Noch nie im Leben habe ich mit Salzteig gearbeitet-nicht mal in meiner Kindheit.
    Aber wenn ich deine tollen Seesterne betrachte, muss ich das mal ändern.
    Sehr schön sind die Sterne geworden und wie du sie in Szene setzt: HALLLOO SOMMER! 🙂
    Herzlich
    Kuhmagda

  • Antworten
    Lolá
    10. Juni 2014 at 13:05

    Liebe Smilla,
    ich liebe deine DIY's! Wenig Aufwand, große Wirkung – die Sterne sehen so klasse aus und die "Zutaten" hat ja fast jeder daheim..werde ich bestimmt mal nachmachen 🙂

    Liebe Grüße,
    Lolá

  • Antworten
    Ommella
    10. Juni 2014 at 13:55

    Das ist ja eine tolle Idee!!
    Danke fürs Teilen!!

    Und der Spruch ist auch super auf der Leinwand 🙂

    Liebe Grüße
    Tanja

  • Antworten
    Schneckenhaus
    10. Juni 2014 at 14:18

    Liebe Smilla!
    Das istveine tolle Idee. Mit Salzteig habe ich ewig nix mehr gemacht. Sie sehen richtig echt aus. Das werde ich demnächst mal nachmachen.
    Liebe Grüße,
    Nicole

  • Antworten
    Sterndal
    10. Juni 2014 at 15:02

    Liebe liebe Smilla,
    endlich schaffe ich es mal in irgendeinem Blog zu lesen. Sorry, z.Zt. bin ich immer die letzte am kommentieren, aber ich weiss momentan grad nicht wo mir der Kopf steht vor lauter Arbeit.
    So eine kleine Auszeit mit einem kühlen Mineralwasser und einer Zitrone und Smillas Wohngefühl dazu….und schon wird mein Kopf wieder klarer.
    Hach….Seesterne wie wunderbar! Da krieg ich gleich Urlaubsgefühle!!! V.a. wenn man schon echte Seesterne gestreichelt hat….ich liebe diese kleinen weissen Dinger, ….und als Salzteig….so einfach und günstig hergestellt sieht das Urlaubs-Sommer-Strand-Arrangement von Dir einfach perfekt aus!
    Smilla …ich habe dich soeben zu meiner DIY Königin….ach was sag ich ….Kaiserin auserkoren!
    Wieder so toll umgesetzt, arrangiert und fotografiert!!!!!
    Unglaublich toll! Wenn ich doch nur ein wenig mehr Zeit hätte momentan, würde ich das glatt ausprobieren.
    Ich hoffe, es wird bald besser 😉
    Sonst bin ich wirklich urlaubsreif für die Insel, hihi!
    Liebste Gruesse und bis bald,
    Brigitte

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      10. Juni 2014 at 15:07

      Huch…da werd ich ja gleich rot 😉
      Danke!
      und ehrlich: ich bin im Moment auch etwas am Routieren, weil ich mein "ich-poste-2-oder-3-mal-pro-Woche" unbedingt halten will….aber manchmal klappts eben nicht.
      Ich schick Dir ein wenig Beachfeeling und Sommerbrise…
      liebe Grüße
      Smilla

  • Antworten
    kleine blaue Welt
    10. Juni 2014 at 15:13

    Liebe Smilla,
    was für eine wunderschöne Idee!War auch schon lange her,als ich mal mit Salzteig gewerkelt habe…
    Deine Beachhouse-Deko gefällt mir ausgesprochen gut und vielleicht hast du noch mehr dieser schönen Ideen auf Lager?!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

  • Antworten
    Wir vom Ende der Straße
    10. Juni 2014 at 16:20

    Hallo Smila,
    oh, sind die schön geworden! Da bekomme ich gleich noch mehr Sehnsucht nach dem Meer, erst die Hitze und nun noch Beachhouse-Deko… Salzteig habe ich das letzte mal mit den Kindern gemacht, da waren die noch recht klein und benötigten allerhand Zubehör für den Bauernhof (Schafe, Katzen usw.). Wäre also mal wieder an der Zeit. 😉
    LG
    Manu

  • Antworten
    Bella Herzenssachen
    10. Juni 2014 at 17:35

    Hallöchen liebe Smilla,
    weißt du wer mich mit dem Beachhouselook angesteckt hat?
    DAs warst einfach mal du… und ich finde das so klasse!
    Du gibst mir immer so viel Inspiration damit und dein DIY ist grandios, der wird sofort nachgebastelt bzw. geknetet! Hast du noch mehr DIY auf Lager?? immer her damit!
    Viele liebe Grüße
    Bella
    P.S. Ich freu mich immer riesig über deine so lieben Kommentare, vielen Dank ♥

  • Antworten
    Krönchen
    10. Juni 2014 at 17:47

    Liebe Smilla,
    das ist eine tolle Idee, und ich habe bei meinem letztem Seeurlaub mir auch kleine Seesterne mitgebracht, die sehen deinen total ähnlich… Irre!
    Ein toller Post!
    Lieben Gruß von
    Claudia

  • Antworten
    tatjana
    10. Juni 2014 at 18:37

    Liebe Smila,
    sehr schön sehen die Salzteig-Seesterne aus.
    Liebe Gße von Tatjana

  • Antworten
    HomeLove
    10. Juni 2014 at 18:59

    Hallo Smilla !
    Eine tolle Idee ! Ich überlege gerade, ob ich das nicht gleich mal am Wochenende ausprobiere.
    Liebe Grüsse,
    Anja

  • Antworten
    Barbara Bruckbauer
    10. Juni 2014 at 20:21

    Liebe Smilla, Somer Sonne Sand und Meer… das brauch ich …ich bin richtig urlaubsreif.
    Die Idee mit den Seesternen ist großartig. Meine Kids im Hort werden sich freuen. Diese Woche sind wir mit Festvorbeuereitungen zu beschäftigt, aber nächste Woche wird gebacken 😉
    Danke, für diese tolle Idee
    Barbara

  • Antworten
    white and vintage
    10. Juni 2014 at 20:34

    Hallo Smilla,
    die Idee mit den Salzteig-Seesternen ist super! Die schauen so echt aus!
    Deine Deko schaut richtig sommerlich aus. Gefällt mir gut:)
    Liebe Grüße,
    Christine

  • Antworten
    sammelsurium2013
    10. Juni 2014 at 20:40

    Wow, das ist ja perfekt für mein maritimes Badezimmer! Und der Beachhouse-Look macht das ganze Jahr gute Laune, vor allem, wenn man es kaum aus der Stadt raus schafft. Aber besonders toll sind deine Fotos und das ganze Look&Feel auf deinem Blog – Chapeau!
    Sonnige Beachpartygrüße

  • Antworten
    Herzblut
    11. Juni 2014 at 6:52

    Huhu Smilla,

    Ich hab ja schon viel aus Salzteig gemacht, aber auf nen Seestern bin ich noch nicht gekommen. Eine tolle Dekoration die voll und ganz zu deiner Serie passt. Mich hast auch schon ein wenig damit angesteckt dazu aber in ein paar Tagen aufm Blog.

    Dir ne schöne Woche

    Glg von Sissi

  • Antworten
    House No.12
    11. Juni 2014 at 6:58

    Liebe Smilla,
    w o w … sind die cool geworden, deine Seesterne. Mit Salzteig habe ich schon ewig nichts mehr gemacht…Schönes DIY !!!

    Wünsche dir eine schöne Woche
    und ganz liebe Grüße
    Petra

  • Antworten
    artemanoCReativ
    11. Juni 2014 at 8:20

    Tolle Idee! Früher hab' ich auch schon mal mit Salzteig gearbeitet – das ist aber schon tausend Jahre her :o))) Muss ich unbedingt nachmachen, die passen richtig gut zu meinen Makrelen von heute. Danke für das DIY!

    Mil besitos, Christl

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    11. Juni 2014 at 21:05

    MAHHHH de san suuupi gworden:::
    I HOB echt. gmoant de san ECHT;;;
    mei mit SALZTEIG… hob i friagha AH SO
    gern garbeitet,,,,
    HOBS no fein und DANKE für de liabe
    NACHRICHT;;; hob MI VOLLE gfreit,, bussale
    BIS BALD DE Birgit,,

  • Antworten
    Tante Mali
    11. Juni 2014 at 21:40

    Liebe Smilla,
    was eine wundervolle Idee!!! Ich liebe Seesterne, daher habe ich mich auch in dein DIY sofort verliebt. Und dann auch noch das Papierschiffchen! Wie großartig! Aus Liebe zum Meer – ja, sehr, sehr liebevoll!
    Sonnige Tage und eine wunderhübsche Zeit
    Elisabeth

  • Antworten
    Andrea Vergissmeinnicht
    12. Juni 2014 at 6:30

    Hallo Smilla,
    das mit den Seesternen aus Salzteig ist eine super Idee! Mir gefällt der Beachhouse Style auch sehr gut und ich habe gestern im Wohnzimmer angefangen
    ein wenig damit zu dekorieren. Heute werde ich noch passende Kerzen kaufen.
    Dein Papierschiffchen finde ich soooo niedlich.
    Liebe Grüße und Ahoi,
    Andrea

  • Antworten
    stines zuhause
    12. Juni 2014 at 17:46

    Hallo Smilla,
    Salzteig ist was tolles, ab und an basteln wir auch damit, aber Seesterne waren noch nie dabei….meist werden es Schnecken 😉 Schön, dass ich deinen Blog gefunden habe und werde nun öfter vorbei schauen. Viele Grüße von Stine

  • Antworten
    Claudia B.
    12. Juni 2014 at 22:40

    Hallo Smilla!
    Inspiration pur!!! Superklasse Ideen zeigst du immer, ich bin begeistert!
    Wirklich klasse das du dich zu einem Blog entschieden hast, du würdest mir sehr fehlen hier!
    Liebe Grüße
    Claudia

  • Antworten
    [blick]lieblinge
    14. Juni 2014 at 20:43

    Liebe Smilla! Danke dir für dein liebes Kommentar – ich freue mich riesig dich als neue Leserin bei mir begrüßen zu dürfen :-)! Das ist ja eine zauberhafte Idee – mit Salzteig habe ich ja schon seit Ewigkeiten nicht´s mehr gebastelt! Wunderschöne sind sie geworden deine Seesterne. Liebe Grüße, Marlies

  • Antworten
    Claudia
    24. Juni 2014 at 6:04

    Hallo Smilla, ein tolles DIY. Genial finde ich, dass dadurch keine echten Seesterne ihr Leben lassen müssen und sie durch deine schönen Salzteigexemplare ersetzt werden.

    LG, Claudia

  • Antworten
    kanoschl
    28. Juni 2014 at 18:08

    Hey du Liebe!
    Das ist ja ein tolles DIY… ich bin so was von begeistert!! Wunderschön. Ich dachte im ersten Moment, die Seesterne wären echt! Total gut gelungen. Das muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Ich freue mich, dass du bei meiner Linkparty dabei bist und schicke dir liebe Grüße
    Lisa

  • Hinterlasse mir einen Kommentar