103 Allgemein/ Deko/ DIY/ upcycling/ Wohnen

ENDLICH!: neue alte Küche mit Kreidefarbe

Guten Morgen!
oha…mit den Strandbildern von meinem letzten Post habe ich Euch anscheinend
 eine grosse Freude bereitet….jaaa…während man im Sommer ja viele solcher Fotos
 auf den Blogs zu sehen bekommt, ist man in Winter so richtig ausgehungert, was? 
Ich danke Euch jedenfalls für Eure zahlreichen Kommentare und Mails zum Thema Meer 
und auch ein herzliches „Hallo!“ an meine neuen Leser!
Mit meinem heutigen Thema habe ich anscheinend ebenso Euren Nerv getroffen:
 die Küchenrenovierung
Ende November hatte ich Euch bereits verraten, dass hier die Küche gestrichen wird
….nicht nur die Wände, nee…das wäre ja auch viel zu einfach, sondern auch Küchenfronten und sogar die Arbeitsplatten bekamen einen neuen Anstrich.
Viele Mails und Kommentare haben mich zu diesem Punkt erreicht…..und ich hoffe, dass ich Eure Fragen heute alle beantworten kann.
Bilder aus meiner Küche habe ich hier noch NIE gezeigt und das hatte seinen Grund:
Wie sah sie vorher aus? nunja….ursprünglich waren die Fronten buchefarben, ebenso die Arbeitsplatte. Dann – vor etwa 2 Jahren – beschlossen wir, Ihr ein neues Gesicht zu geben und strichen die Fronten weiss….grosser Fehler….denn der genutzte Lack (der uns sonst immer und überall sehr gute Dienste geleistet hat), war für eine Küchenrenovierung nicht wirklich geeignet. Die Folge war, dass schon nach ganz kurzer Zeit (nur wenige Wochen) an den Stellen, die man immer wieder anfasst (z.B. rund um die Schrankgriffe) der Lack wieder abplatzte. Sehr ärgerlich!
Ausserdem sah es von weitem nicht nach abgeplatzter Farbe aus, sondern nach ungeputzter Küche: schlicht einfach nach Dreck! *grusel*
Mr. Right störte sich da nicht gross dran, aber bei mir war das anders…..
so redete ich fast zwei Jahre auf ihn ein, jammerte, bettelte, meckerte
……naja….es hat gedauert, aber irgendwann hatte ich ihn soweit. 
Genauer gesagt: unser fast 20 Jahre alte Küchenherd segnete das Zeitliche (über sowas freue ich mich ja eigentlich sonst eher nicht) und somit stand die Anschaffung eines Neuen auf dem Plan.
Da Mr.Right dieses „Möbelstück“ sehr am Herzen liegt, musste natürlich ein grosses Induktionsfeld dabei sein….und plötzlich hatte ich leichtes Spiel: denn ein neuer, schicker Herd in diese schäbige Küche? nö, das konnte ich nicht zulassen….und auch Mr.Right hatte dann ein Einsehen.
Bei Anne-Susan vom Blog Meine Art hatte ich vor einiger Zeit gelesen, dass sie ihre Küche mit Kreidefarbe gestrichen hat. Und vor ein paar Monaten hatte sie mir schon einige Tipps gegeben, Danke Dir nochmal Du Liebe!
Unsere Küche wurde also ausgeräumt und bei der Gelegenheit kräftig ausgemistet. 
Wir haben uns auch dazu entschlossen, zwei der zahlreichen Hängeschränke durch offene Regale zu ersetzen, um diesen kleinen Raum etwas luftiger zu gestalten…und mal ehrlich: man braucht den ganzen Kram eigentlich gar nicht.
Dann wurden die Wände in einem hellen Grau gestrichen. Und nun ging es endlich den Küchenfronten an den Kragen…ähem an die Farbe.
Übrigens haben wir KEINE Holzküche, es wurde auf Kunststof-Furnier gestrichen! 
Das geht wirklich, auch bei der Arbeitsplatte!!!

Wir haben uns für die Farbe von „Painting the Past“ entschieden. Und zwar den Kreidefarben-Wasserlack in Eggshell Qualtiät, der für stärker beanspruchte Möbel am besten geeignet ist.
 Als zusätzlicher Schutz dient ausserdem ein spezieller Top Coat, der sogar für Fussbodenversiegelung geeignet ist.
Und nein, das ist jetzt keine Werbung oder Kooperation und die Farbe wurde auch ganz brav und ohne Rabatt gekauft. Da ich weiss, dass Ihr sowieso danach fragen werdet, kann ich sie hier auch gleich nennen.
Die Fronten wurden mit einem Spezialmittel abgelaugt und danach leicht angeschliffen,
lose Farbe wurde natürlich komplett entfernt. Danach wurde die Kreidefarbe mit einer Rolle aufgebracht, zwei Anstriche mit den entsprechenden Trocknungszeiten reichten aus.
Bei der Arbeitsplatte war der Arbeitsablauf der Gleiche: anlaugen, anschleifen, Farbe aufrollen.
Dann wurden auf jede Oberfläche 2 Schichten von dem erwähnten Top Coat (auf die Arbeitsplatten sogar 3) aufgetragen, der die Oberflächen noch widerstandsfähiger machen soll.
Das war eine ganz schöne Plackerei, man glaubt gar nicht, wieviele einzelne Frontteile bei einer so kleinen Küche zusammen kommen! (bei uns waren es 29!!!)
Und jetzt kommt der härteste Teil: 
gerade bei den Arbeitsplatten, die ja besonders stark beansprucht werden, muss man die Trocknungs- bzw Aushärtezeit von einer Woche (!) einhalten! Das heisst im Klartext: 
eine Woche nix drauf abstellen oder sonstiges….also die Küche eine Woche lang nicht benutzen….puh….das war echt hart!
Mein Sohn sagte nur auf die Frage, wie ihm die „neue“ Küche gefällt: 
Klasse…wenn wir sie denn dann auch irgendwann mal wieder benutzen können….!
Aber der Aufwand hat sich wirklich gelohnt, wie ich finde….oder was meint Ihr?
Ok, die Fotos sind jetzt nicht der Oberhammer, denn es ist gar nicht so einfach in einem so winzigen Raum mit nur einem Fenster zur Nordseite (und entsprechendem Licht) wirklich gute Bilder zu schiessen….da hätte ich mir eine Profiausstattung mit Ausleuchtung und allem Pipapo gewünscht….aber ich denke, Ihr seht die Veränderung.
Natürlich ist immer noch nicht alles fertig….so ist das bei uns eben…..es fehlen noch ein paar dekorative Details und auch eine Idee für einen neuen Messerblock.
Aber wenigstens habe ich jetzt endlich meinen langersehnten Spritzschutz „gebastelt“: einfach Holzplatten im Baumarkt auf das gewünschte Maß zusägen lassen und dann Wachstuch darauf tackern. So simpel und doch so effektvoll!
Da lassen sich Fettspritzer und Ähnliches ganz einfach entfernen und wenn man mal eine andere Optik möchte, spannt man einfach neues Wachstuch drauf!
Ganz nebenbei verdeckt der Spritzschutz hinterm Herd auch unsere grosse Schmuckfliese, die wir vor 16 Jahren tatsächlich mal toll fanden (was haben wir uns nur dabei gedacht???)….also: zwei Fliegen mit einer Klappe!
So ähnlich bin ich auch bei der Spülmittelflasche vorgegangen:
 einfach ein gemustertes Papier drumherum geklebt und das Ganze dann noch mit breitem, durchsichtigen Klebeband wasserfest gemacht. Wenn Ihr ein wenig geschickter vorgeht als ich, bekommt Ihr das auch sicher ohne Falten hin ;-))
diese beiden Mini-DIYs sind heute meine Kandidaten für den *creadienstag* und die *Dienstagsdinge*, wobei 
die ganze Küchenrenovierung eigentlich auch das Label „kreativ“ verdient…finde ich.
Aber zurück zu den Renovierungsarbeiten:
Würde ich beim nächsten Mal etwas anders machen?
Ja! und zwar würde ich mir auf jeden Fall die Zeit nehmen, eine Farbtonprobe zu bestellen 
(aber bei uns musste es natürlich mal wieder schnell-schneller-am schnellsten gehen), 
denn die Farbtöne wirken am Bildschirm doch häufig etwas anders als in „echt“.
Wir haben uns für eine Art Altweiss (Farbton „kreide“) für die Fronten und ein helles Grau 
(Farbton „cape cod grey“) für die Arbeitsflächen entschieden.
Im Nachhinein weiss ich, dass ein schnee-weiß einfach schöner und kontrastreicher gewesen wäre….aber was soll´s ? ich bin auch so ganz verliebt in unsere „neue alte“ Küche!
Über die Haltbarkeit der Farbe kann ich natürlich noch keinen Langzeitbericht erstellen, 
sie ist jetzt ca. 6 Wochen drauf und bisher hält sie alle Versprechungen ein.
Sie liess sich wunderbar verarbeiten, deckt sehr gut , ist sehr ergiebig lässt sich mit einer Rolle ausserdem wirklich ganz ebenmässig auftragen. Sie trocknet schnell und riecht nicht.
Und weil ich weiss, dass Ihr Vorher/Nacher-Bilder genauso liebt wie ich, zeige ich Euch jetzt noch ein Foto von der alten Küche….auf der Schublade sind schon mal unsere Pinselfarbproben zu sehen und auch die Abplatzungen der alten Farbe sind deutlich zu sehen.
Und habt Ihr die „wunderschöne“ Schmuckfliese entdeckt, die jetzt (leider, leider) von dem neuen Spritzschutz verdeckt wird??
In Zukunft werde ich sicher öfter mal Bilder aus meiner Küche zeigen….ich freu mich drauf!
Na, wenn DAS kein Grund für den Freutag ist, dann weiss ich auch nicht!
Und ich werde natürlich auch berichten, ob die Farbe denn nun wirklich dauerhaft schön bleibt.
Ich hoffe, Euch hat der kleine Einblick und Erfahrungsbericht gefallen. 
Ihr habt noch Fragen? dann schreibt mir gerne!

UPDATE 2018:
auch nach nun 2 Jahren sieht die Küche immer noch klasse aus (wenn sie aufgeräumt ist 😉). Die Farbe hält, nichts platzt ab oder wird irgendwie unansehnlich. Wir sind nach wie vor begeistert und würden es immer wieder tun!

Und jetzt dürft Ihr gespannt sein auf meinen nächsten Post, da wird es nämlich um 
tolle Beleuchtung gehen und ausserdem gibt es dann das erste Giveaway des Jahres
 von mir für Euch!
bis dahin
Eure
Smilla


verlinkt mit:
Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

103 Kommentare

  • Antworten
    Christine Krause
    5. Januar 2016 at 5:33

    Guten Morgen liebe Smilla,
    ich war ja gaaanz neugierig was deine Küche betraf , und jetzt kann ich nur sagen klasse.:):):) Das habt ihr wirklich toll hinbekommen. Und DANKEbfür die vielen tollen Tipps. Ich möchte ja meine Küche auch gern in weiß , aber mein Mann ist da noch eher skeptisch. Heut Abend werd ich ihm gleich mal deinen Post unter die Nase halten. Er hat so seine Zweifel wegen der Arbeitsplatte. Und ich ganz ehrlich vor der vielen Arbeit 🙁 , bei der ich mal wieder nur die Putze bin.
    Aaaaber ich will auch so eine schöne Küche.
    Dir wünsche ich heute einen schönen Tag, Christine aus der Pfalz

  • Antworten
    Kaschme
    5. Januar 2016 at 5:50

    Boah, was für eine Veränderung! Da hat sich die Arbeit aber wirklich so was von gelohnt!!!
    Hält denn die Kreidefarbe auch auf Funier? Ich habe noch eine Kommode vom Möbelschweden, die ich schon immer mal streichen wollte, habe mich aber noch nicht so richtig ran getraut.
    Die Idee mit dem Spritzschutz gefällt mir auch sehr!
    Liebe Grüße Katrin

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      5. Januar 2016 at 5:58

      Ja, sie hält auch auf (Kunststoff) Furnier, unsere Küche ist auch keine Holzküche!
      Ganz wichtig ist nur die gründliche Vorbehandlung mit dem Ablauger, damit die Farbe hinterher gut haften kann.

  • Antworten
    Anonym
    5. Januar 2016 at 6:09

    Super tolle Küche 🙂
    Darf ich fragen, woher du das Wachstuch hast?
    Liebe Grüße
    Anni

  • Antworten
    Nordhem
    5. Januar 2016 at 6:29

    Ahh, so nice! I enjoyed "working" in your old kitchen too but this looks so bright, nice, clean =) Kram!

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      5. Januar 2016 at 7:55

      Hej Hej…..I am sure you would enjoy working in my new kitchen even more!
      You can take this as an invitation 😉
      kram tillbaks

  • Antworten
    Andrea Karminrot
    5. Januar 2016 at 7:30

    Ich bin begeistert! Und grübel schon über eine Veränderung meiner Küche nach. Wobei es bei mir nur die Fronten wären. Die sind schließlich schon fast 30 Jahre alt. Und etwas schöne Farbe wäre echt schön. Die Arbeitsplatte haben wir vor 2 Jahren schon ausgetauscht, natürlich in Rot. Ich werde mal sehen, ob die Farbe hält, was sie verspricht.
    Liebe Grüße
    Andrea

  • Antworten
    Herbst Liebe
    5. Januar 2016 at 7:30

    Himmel was für eine Arbeit! Aber es hat sich mehr als gelohnt. Im Geiste bin ich schon jeden einzelnen Schritt in meiner eigenen Küche durchgegangen ;-).
    Herzlichst Ulla

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    5. Januar 2016 at 7:37

    Liebe Smilla,
    Deine Küche ist einfach perfekt geworden !!!
    Hut ab, sie sieht aus wie neu 🙂
    Wunderschön hell und freundlich …
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Llewella
    5. Januar 2016 at 7:49

    Das schaut großartig aus und ich würde mich mit dieser Küche auch wohlfühlen. Dass es eine Drecksarbeit war kann ich mir bestens vorstellen, wir haben ja auch einiges an Umbau hinter und (und noch vor uns), unter anderem haben wir eine komplette neue Küche bekommen. unsere alte war leider dank Schimmel nicht zu retten.

    https://llewella.wordpress.com/2015/10/02/jabbadabbaduu/

    Ich lese Deinen Blog übrigens schon bestimmt ein halbes Jahr und fühle mich darin sehr wohl 😉 Danke auch für Deinen lieben Kommentar bei mir.

    Gruß
    Llewella

  • Antworten
    frau nahtlust
    5. Januar 2016 at 7:54

    Wow – ich würde mich aus dieser Küche gar nicht mehr rausbewegen wollen! Die ist superschön geworden und Glückwunsch dazu! Also wenn du mal Gäste brauchst, die deine Küche auf Herz und Nieren von Nahem testen, ich wäre nicht abgeneigt 😉
    Viel Vergnügen darin und LG. Susanne

  • Antworten
    Holunderbluetchen®
    5. Januar 2016 at 8:00

    Ha…die Küche kenne ich :-)) Die hatte ich auch, und zwar die Fronten in Buche und Weiss kombiniert .
    Ich mag sie immer noch und sie sieht toll aus mit der Kreidefarbe, liebe Smilla !!!
    Hut ab, das wäre mir ehrlich gesagt viel zu viel Arbeit gewesen, ich gebe aber auch zu, ich hasse es mit Pinsel und Farbrolle zu hantieren ….
    Herzliche Grüsse , helga

  • Antworten
    Anonym
    5. Januar 2016 at 8:02

    Guten Morgen liebe Smilla,
    deine Küche ist DER HAMMER!! Die Mühe, die ihr euch gemacht habt, hat sich auf jeden Fall gelohnt 🙂 Ich wünsche dir viel Spaß und viele gemütliche Stunden in deinem neuen Kalorien-Reich :D!! Aber eine Frage hab ich trotzdem, wie überlebt man denn ohne Küche oder hast du noch eine andere Kochmöglichkeit? glg und einen wunderschönen Dienstag wünscht dir BriliebtdasLeben 🙂

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      5. Januar 2016 at 10:10

      Das war schon etwas nervig: gekocht wurde auf einer tragbaren Kochplatte, die wir (genauso wie Kaffeemaschine und Wasserkocher) im Kindergarten deponiert haben.

  • Antworten
    Lexxi
    5. Januar 2016 at 8:32

    Liebe Smilla!
    Deine Küche ist toll geworden, ich hab auch schon so einiges mit Kreidefarbe bearbeitet, einmal richtig getrocknet hält die wirklich bombig! Meine Küche ist (gsd) noch neu, aber sie wird irgendwann mal bestimmt auch ein anderes Gesicht bekommen, bevor wir sie rausreissen 😉
    Wünsch dir einen schönen Tag
    Lexxi

  • Antworten
    Eclectic Hamilton
    5. Januar 2016 at 8:41

    Liebe Smilla, WOW!
    Ist einfach klasse geworden. Was Farbe doch nicht alles ausmacht!!!
    Super fleissig ward ihr!

    Greetings & Love
    Ines

  • Antworten
    DoMis Garten
    5. Januar 2016 at 9:01

    Hallo Smilla, eure neue Küche ist richtig toll geworden! Das DIY mit dem Wachstuch hat mich ebenfalls begeistert, danke für den Hinweis, woher du es hast 🙂 Mir gefällt auch der warme Weißton, ich finde, das macht sich gar nicht schlecht, zusammen mit der Wandfarbe, wirklich schön. Wünsche viel Freude damit!
    Ganz viele Grüße
    Doris
    PS: Ein gutes neues Jahr noch!

  • Antworten
    utatravel
    5. Januar 2016 at 9:59

    wow ! die Küche sieht richtig freundlich und schick aus; die Arbeit hat sich wahrlich gelohnt
    ich drücke die Daumen, dass die Farbe hält (wäre nie auf die Idee gekommen, Küchenfronten aus Kunststoff anzustreichen)

    lieben Gruß
    Uta

  • Antworten
    Monika + Bente
    5. Januar 2016 at 10:14

    Herzlichen Glückwunsch – besonders der Tipp mit dem Wachstuch ist genial – danke.

    Liebe Grüße – und noch ein schönes neues Jahr – Monika

  • Antworten
    alice-was chic ist
    5. Januar 2016 at 10:27

    Hallo Smilla,
    Deine Küche ist richtig schön geworden.
    Und dass das Anstreichen so gut geht, macht mir Mut.
    Wir benutzen PtP schon länger, aber eine Küche, die sehr intensiv genutzt wird, ist ja einer anderen Belastung ausgesetzt als Kommoden und Türen.
    Ich denke, wir werden es demnächst versuchen, es sollte nur wieder eine hellere Zeit sein.
    Übrigens haben wir keine (bezahlbaren) Türdrücker für unsere Zimmertüren gefunden und weil uns die alten (goldfarbenen) von der Form her gefielen, war mein Mann so mutig, diese mit einem Kontrastton zu streichen. Da haben wir übrigens auch Cape Cod Grey gewählt.
    Ich wünsche Euch viel Freude mit der neuen Küche.
    Liebe Grüße
    Gudrun

  • Antworten
    Amaranth' s Träumerei
    5. Januar 2016 at 10:38

    Liebe Smilla!
    Mein lieber Scholli kann ich da nur sagen 🙂 da steckt eine Menge Arbeit drin. Aber es hat sich gelohnt und die Küche ist ein richtiges Schmuckstück geworden. Großes Kompliment!
    In ein paar Monaten stehe ich vor dem gleichen Problem. Dann hab ich die Wahl zu einer buchefarbigen oder blauen Einbauküche. Aber eigentlich würde ich auch lieber weiß haben und habe da auch schon ans Streichen gedacht. Aber wir müssen in der neuen Wohnung soviel Streichen, daß ich ganz sicher den Pinselkoller mit der Zeit bekommen werde. Doch es muss ja nicht alles gleich sein und so nach und nach wer weiß was da noch alles kommt.
    Du hast jedenfalls jetzt einen neuen Lieblingsraum geschaffen indem das Werkeln nochmal soviel Spaß macht.
    Viele liebe Grüße SUSANNE

  • Antworten
    shabbylinas welt
    5. Januar 2016 at 10:44

    das klingt nach jeder Menge Arbeit, die sich aber offensichtlich voll gelohnt hat. Die "neue" Küche ist super geworden. und sooooo schade dass man jetzt dir Dekorfliese gar nicht mehr sieht – grins. Ok, das mit der Spülmittelflasche üben wir nochmal – lach.

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten
    Trixi trauminsel
    5. Januar 2016 at 10:57

    Liebe Smilla,
    deine Küche sieht super aus! Das habt ihr klasse gemacht! Wie schön, dass du's schon hinter dir hast 🙂 Ich hab das noch vor mir. Meine Küche ist heuer 19 Jahre alt, mit blauen Fronten und ebenfalls Buche Arbeitsfläche. Aber immerhin mit hellgrauen Fliesen 🙂
    Ich möchte die Fronten mit Folie bekleben, das hab ich bei Frl. Lampe gesehen. Ich hoffe das ist ein bisschen weniger Arbeit.
    Ich drück dir die Daumen, dass die Farbe jetzt perfekt hält und wünsch dir viel Spaß mit deiner "neuen" Küche 🙂
    Ganz lieben Gruß,
    Trixi

  • Antworten
    Debby Wolf
    5. Januar 2016 at 12:01

    Hallo! Wunderschön ist sie geworden. Ich habe meinen Messerblock mit Sprühlack angesprüht, hält super und kann je nach Bedarf geändert werden. Habe auch schon überlegt Türen und Co mit Kreidefarbe zu lackieren. Aber bisher nicht getraut, weil wenn es nichts wird ich neue kaufen muss. LG Debby

  • Antworten
    Sandra
    5. Januar 2016 at 12:33

    Wow, das ist ja toll! Was man mit viel Kreativität und "ein bisschen Farbe" doch alles machen kann. Die Küche ist wirklich toll geworden. Ganz viel Spaß beim Kochen darin!!
    Viele Grüße
    Sandra

  • Antworten
    creativLIVE
    5. Januar 2016 at 12:59

    Liebe Smilla, ich war ja damals schon bei Anne geplättet und nun schon wieder. Wenn ich es nicht gelesen hätte könnte ich es kaum glauben! Auf jeden Fall eine wundervolle Veränderung! Die Kreidefarbe ist ja wirklich der Hammer! Danke für deinen ausführlichen Bericht…solche Geschichten liebe ich!
    LG Astrid

  • Antworten
    scrapkat
    5. Januar 2016 at 13:27

    Die Küche ist toll geworden! 😀
    Gruß scrapkat

  • Antworten
    creativLIVE
    5. Januar 2016 at 13:50

    vor lauter Begeisterung ganz vergessen!!!! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles alles Liebe

  • Antworten
    saras dekolust
    5. Januar 2016 at 14:05

    Liebe Smilla, ich finde es sehr spannend, wie kreativ ihr die Küche renoviert. Und sie sieht jetzt wirklich toll aus. Ich hoffe, die Farbe hält und du hast sehr lange Freude daran. Die Spritzschutzidee ist genial!
    Alles Liebe, Sandra

  • Antworten
    Julia (mammilade)
    5. Januar 2016 at 14:24

    Liebe Smilla,

    wow wow wow!
    Respekt und wunderschön geworden!
    Da juckt es mir auch in meinen Händen…
    Mein Mann fand meine Idee gerade nicht soooooo prickelnd 😉

    LG Julia
    PS: Der Rückblick auf meinem Blog war "nur" vom langen Silvester-WE – für ein ganzes Jahr wäre das zu knackig gewesen ;)))

  • Antworten
    petra/limeslounge
    5. Januar 2016 at 14:54

    Hallo Smilla,
    prima, herzlichen Glückwunsch! Zur Küche – und zum Geburtstag! Heute wird die Küche bestimmt ihre erste richtige Belastungsprobe erleben, oder *lach*
    Einen schönen Tag, lass es Dir gut gehen,
    liebe Grüße von Petra

  • Antworten
    Unser kleiner Mikrokosmos
    5. Januar 2016 at 15:55

    Hallo Smilla,
    Happy Birthday erst einmal. Die Küche ist ganz toll geworden. Die Vorarbeiten sind immer so wichtig und dauern so lange. Aber hier sieht man dann mal wieder, wie schön es wird, wenn man ein bisschen Geduld aufbringt. Echt super. Ich habe auch schon Kreidefarbe zu Hause und möchte noch meinen Schreibtisch und einen alten Bauernschrank verschönern. Fehlt nur noch eins: Zeit und Geduld….
    Aber das Jahr hat ja gerade erst anfangen ;o))
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antworten
    Frauke { it's me! }
    5. Januar 2016 at 16:47

    Von mir auch einen doppelten Glückwunsch, liebe Smilla!
    Ich habe auch schon vor Monaten Farbe gekauft, um mein Buffet zu streichen, aber irgendwie fühlt es sich noch nicht so richtig richtig an. Der Farbton ist noch nicht der, den ich haben möchte. Auch wenn ich, genau wie du, am liebsten alles sofort erledigt haben möchte, hält mich diesmal irgendwas zurück. Scheinbar gut so, wenn ich lese, dass ihr auch beim nächsten Mal etwas anders vorgehen würdet.
    Schön ist die Küche geworden, richtig schön. Ich kann deine Freude verstehen!
    Liebe Grüße und genieß deinen Geburtstagsabend … Frauke

  • Antworten
    Nicole B.
    5. Januar 2016 at 18:20

    Liebe Smilla,
    ist die toll geworden, ich bin ja ganz verliebt. Egal ob schneeweiß, oder sonstwie weiß, sie ist einfach traumschön.
    Nun überlege ich mir, ob ich das auch machen soll, denn meine Buche kann ich bald nicht mehr sehen.
    Bin gespannt, wie die Farbe hält und warte auf Ergebnisse.
    Die Schmuckfliesen finde ich jetzt gar nicht so hässlich, wo sie rein passt…
    Dir einen kuscheligen Abend, liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten
    kleine blaue Welt
    5. Januar 2016 at 18:29

    Liebe Smilla,
    ich wünsch dir viel Freude mit deiner neuen "Alten".
    Kann mir gut vorstellen,was das für eine mordsmäßige Arbeit war!
    Ich verlier bei kleineren Teilen schon schnell die Lust am Streichen….
    Cool auch,daß ihr sogar die Arbeitsplatte gestrichen habt!
    Richtig süß find ich auch deine Spüli-Flasche:)
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

  • Antworten
    art.of.66
    5. Januar 2016 at 18:57

    Liebe Smilla,
    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und zur "neuen" Küche.
    Sie ist einfach umwerfend schön geworden. Auch vielen lieben Dank für die super Tipps.

    Feier noch schön,
    Simone

  • Antworten
    stadtkind-design
    5. Januar 2016 at 19:08

    Liebe Smilla,

    Hut ab, eure neue alte Küche sieht wirklich super aus, schade dass du nur ein Vorher-Bild gepostet hast aber selbst da sieht man schon die riesige Verwandlung! Berichtest du uns mal nach ein paar Monaten zum Thema Haltbarkeit der Farbe? Das würde mich freuen 🙂

    Was das "altweiß" angeht, das ist mir auch schon passiert, genau auch bei der Marke. Am Bildschirm sieht man nicht, aber ich finde bei eurer Küche fällt das gar nicht weiter auf!

    Liebe Grüße,
    Sophia

  • Antworten
    Bella Herzenssachen
    5. Januar 2016 at 19:22

    Liebe Smilla,
    es ist so schön zu lesen wie sehr du dich über die Umgestaltung deiner Küche freust!! Ist aber auch schön geworden, der ganze Aufwand hat sich also gelohnt. Hoffen wir die Farbe hält was sie verspricht! Manchmal stehen wir Frauen uns selbst ein bischen im Wege, warum sind wir nur so ungeduldig? Aber besser einmal zu schnell als nie. Ja, liebe Küche, zeige dich jetzt ruhig öfter.
    Liebe Grüße Bella

  • Antworten
    Jen
    5. Januar 2016 at 19:26

    Liebe Smilla,
    wow deine Küche ist Klasse geworden…..
    Gefällt mir gut…..ich würde auch gerne meine streichen…..
    Mal schauen wann ich meinen Herzi überzeugen kann……
    Bei mir gibt es heute Betonäpfel….
    Ganz liebe Grüße
    Jen

  • Antworten
    Paula Wunschkunst
    5. Januar 2016 at 19:41

    Hallo, liebe Smilla! …hui…das ist aber schön geworden!! Ich hab dich auf Instagram entdeckt (da bin ich "Hey_olina) und dort auf deine Küchen-Veränderung gestoßen. Ich ziehe demnächst um und muss die Küche im neuen Haus noch etwas aufpimpen- ohne Tipp hätte ich mich in der Küche nicht an Kreidefarbe gewagt. Toll sieht das bei dir aus! Liebe Grüße!!

  • Antworten
    Kleine Sternenwolke Annisa
    5. Januar 2016 at 19:42

    Liebe Smilla,
    deine Renovierung ist ja wohl ein voller Erfolg! Deine Küche sieht super schön aus. Hell, freundlich und mit den Tafeln hinter der Spüle und dem Herd erhält sie noch den richtigen Pep! Sieht echt schön aus!
    Ganz liebe Grüße Andrea

  • Antworten
    Posseliesje
    5. Januar 2016 at 19:57

    Oh, wow, die Küche ist so toll geworden liebe Smilla. So schön hell und gemütlich. Die Idee mit dem Spritzschutz ist außerdem genial. Das muss ich am Wochenende nachmachen. Unsere Küche ist nämlich leider so gar nicht vorzeigbar, aber da wir uns jetzt entschieden haben nicht aufzuhübschen sondern ganz neu zu machen (yippieh) will ich da auch nicht mehr viel investieren. Da kommt mir so Spritzschutz gerade recht. Wir haben zwar keine Schmuckfliesen, sondern hübsche knallorange Siebziger-Jahre-Fliesen. Seufz.
    Da schaue ich mir lieber die Bilder von deiner Küche an. 🙂
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.
    Ach ja und super, dass du uns auch auf Kerstin & ich folgst und sogar schon deine Blogroll akutalisiert hast. :-)))
    Ach ja und ich sehe gerade in den anderen Kommentaren, dass du scheinbar heute Geburtstag hast. Ganz herzliche Glückwunsch von mir!

  • Antworten
    G. Kaiser
    5. Januar 2016 at 20:36

    liebe Smilla,
    sie einfach toll geworden, die Arbeit hat sich auf alle Fälle gelohnt!
    Ich hab schon bei Anne-Susan die Küchen-Renovierung mit Begeisterung gelesen.
    Ich möchte schon seit einigen Jahren die Küche verändern, war aber eher immer skeptisch wegen der Farbe auf Kunststoff.
    Danke für den ausführlichen Post.
    liebe Grüße
    Gerti

  • Antworten
    Lina von Silbermandel´s Welt
    5. Januar 2016 at 20:45

    Liebe Smilla, you rock it 🙂 ! Die Küche ist ein echter Blickfang geworden,
    die große Mühe und der 1 wöchige Küchenentzug hat sich gelohnt.
    Das mit Kreidefarbe sowas gezaubert werden kann, war mir bis dato nicht klar.
    So schön ist alles geworden.
    Begeisterte Grüße und ´n Drücker
    Lina

  • Antworten
    Frauke
    5. Januar 2016 at 21:09

    Liebe Smilla, einfach großartig, Deine neue Küche. Ich habe Deinen Bericht mit großem Interesse gelesen. Nun bin ich ganz gespannt, wie sich die neue Farbe mit der Zeit so machen wird.
    Ganz liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

  • Antworten
    Frau Locke
    6. Januar 2016 at 6:28

    Einfach nur Wow! Unglaublich, was sich aus einer alten Küche zaubern lässt!! Eigentlich gefällt mir meine immer noch sehr gut, aber wenn ich mir das so ansehe macht es Lust auf Veränderung 😉
    Toll, toll, toll! Viel Spaß mit der neuen alten Küche!
    Liebe Grüße, Melanie

  • Antworten
    Das Hasenhäuschen
    6. Januar 2016 at 8:05

    Guten Morgen liebe Smilla,
    ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr und Glückwunsch zur neuen Küche!!! Die ist echt toll geworden!!! Da sieht man mal, dass nicht immer alles neue muss, sondern auch toll renoviert werden kann! Und der Spritzschutz ist auch super!!!!
    Hab noch einen schönen Tag, danke für die Tipps, liebe Grüße,Diana

  • Antworten
    Jana
    6. Januar 2016 at 11:10

    Guten morgen Smilla
    Eure Küche sieht jetzt richtig super aus! Der Aufwand hat sich gelohnt! Toll!

    Liebe Grüße Jana

  • Antworten
    Mein Fachwerkhäuschen
    6. Januar 2016 at 16:46

    Liebe Smilla,
    wow, die Küche ist Klasse geworden! Sieht super aus! Viel Freude mit der neuen, alten Küche und viele liebe Grüße, Anke

  • Antworten
    AndisArtig
    6. Januar 2016 at 18:12

    Liebe Smilla, so, so schön!!!
    Ich bin begeistert, anscheinend haben hier alle die gleichen "Probleme"(Häßliche Küche, hihi) Aber schön, wenn mit soviel Herzblut etwas verändert wird (Ich liebe vorher-nachher Fotos).
    Als Messerblock kann ich mir gut ein schönes Gefäß gefüllt mit losem Reis vorstellen, in dem die Messer stecken. Hab ich mal auf einer Küchenmesse gesehen und war begeistert. Ich drück die Daumen, dass der Lack hält und freue mich auf weitere Fotos.
    Ganz liebe eisglatte Grüße aus Melle von Andrea

  • Antworten
    Schöne Dinge von Sonnenblume
    6. Januar 2016 at 19:15

    Sieht echt klasse aus.
    Grüße Sonnenblume

  • Antworten
    Anonym
    7. Januar 2016 at 9:38

    Hallo, da hat sich die viele Arbeit ja wirklich gelohnt.
    Aber die große Schuckfliese würde ich auch noch überstreichen in weiss, dann siehst Du nur noch die Erhebungen, das sieht auch gut aus.
    Liebe Grüße Corinna

  • Antworten
    Susi
    8. Januar 2016 at 20:30

    Wow, die Renovierung ist ja mal mehr als gelungen! Gefällt mir total gut! Und die Idee mit dem Wachstuch-Spritzschutz find ich auch genial. Sieht super aus.

    Liebe Grüße
    Susi

  • Antworten
    Barbara Bruckbauer
    8. Januar 2016 at 22:37

    Liebe Smilla,
    erstmal jaaaa ich will mit dir Teetrinken…und finde es genauso dooof wie du dass uns sooo viele km trennen.
    und ich würde mir bei der Gelegenheit auch glech deine Küche in echt ansehn…
    aber darauf müssen wir wohl noch ein Weilchen warten.
    Aber irgendwann schaffen wir 2 das.
    ICh freu mich auf jeden Fall mit dir über deine neue Küche. Ich hab auch ganz bald was Neues zum Herzeigen…aber das darf ich noch nicht verraten.
    alles Liebe
    Barbara

  • Antworten
    tatjana
    9. Januar 2016 at 6:15

    Liebe Smilla,
    ich dachte eigentlich ich hab die tolle Küche schon hier kommentiert, weil angeschaut hab ich mir den Post schon lange, aber wo ist mein Kommentar hin?
    Also auf jeden Fall finde ich die Küche toll, wunderschön.
    Alles Liebe von Tatjana

  • Antworten
    Rösi
    9. Januar 2016 at 13:57

    Liebe Smilla,
    das war sicher eine heiden Arbeit, die sich sehr gelohnt hat. Ich wünsche dir weiterhin ein so kreatives, trotz "Chrampf" (vieler Arbeit) spannendes 2016!
    Liebe Grüsse Simone

  • Antworten
    Unknown
    9. Januar 2016 at 19:20

    die küche ist super schön geworden, schaut aus wie neu.
    lg – gina

  • Antworten
    white and vintage
    11. Januar 2016 at 19:09

    Liebe Smilla,
    die Arbeit hat sich wirklich gelohnt! Der Effekt ist super!! Ich habe auch gerade all unsere Fenster mit Kreidefarbe gestrichen. Ich leibe diese Farbe !
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und danke für deinen lieben Kommentar,
    Christine

  • Antworten
    Bluemchen mama
    12. Januar 2016 at 12:53

    Liebe Smilla,

    das ist wahrlich ein Schmuckstück geworden. Ich bin begeistert. Seit ein paar Jahren mach ich schon an meinem Mann herum, dass ich eine neue Küche will. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben – da können Frauen eisern sein.
    Ich finde es ist gar kein Vergleich zu vorher. Sie ist wirklich sehr hübsch geworden und der Aufwand hat sich definitiv gelohnt.
    Darf ich Dich mal was fragen? Hast Du vor Deinem Fenster einen Heizkörper stehen?
    Das gefällt mir nämlich mit den Körben und ich weiß nicht, was ich vor mein Fenster stellen soll? Da ist der Heizkörper und der sollte ja bekanntlich nicht verdeckt werden.
    Ich finde Küchenthemen einfach immer wieder begeisternd.

    Tolles Werk – großes Lob an Deinen Mann.
    Jetzt hat er eine schöne Küche und zudem noch ein glückliche Frau.

    Liebe Grüße und bis bald

    Deine Virginia

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      12. Januar 2016 at 18:26

      Hallo Virginia,
      schön, dass Du so begeistert bist, wie ich! aber ehrlich gesagt, gebührt das Lob nicht meinem Mann…..die GANZE Streicharbeit und Vorbereitung der Flächen habe ICH gemacht….er hat "nur" die Montage bzw Demontage der Fronten übernommen. Aber das ist schon ok, denn mir war das Ganze ja viel wichtiger als ihm.
      Und ja: wir haben eine Heizung unterm Fenster, aber die haben wir glaube ich noch nie aufgedreht, war einfach nicht nötig, denn die Tür zum gut beheizten Flur steht eigentlich immer offen, von daher war's eigentlich egal, ob sie zugebaut ist oder nicht 😉
      ganz Liebe Grüsse
      Smilla

    • Antworten
      Bluemchen mama
      13. Januar 2016 at 12:40

      Liebe Smilla,

      dann gehört das Lob ganz allein Dir! Ich bin nämlich richtig begeistert von Deiner neuen/alten Küche. Meine hat auch schon ihre "Hochzeit" hinter sich, sie ist eine alte Lady.
      Ich habe nämlich einen Heizkörper unterm Fenster und jeder hat dazu eine andere Meinung. Der eine meint, er muss zirkulieren können und der andere sagt, das wäre egal – warme Luft steige schließlich nach oben.
      Ich denke, dass so eine Lösung wie ich sie bei Dir gesehen habe, ideal ist.
      Es kann zirkulieren und ist verdeckt. Zudem bin ich nicht so groß – also eine große Fläche vor dem Fenster mit einer Arbeitsplatte komplett zu verdecken wäre für meine Körpergröße eh nicht geeignet.
      Deswegen fand ich Deine Idee so toll: Man hat Platz und Dekofläche (das ist für uns Frauen jaaaa so wichtig).
      Naja, jetzt kann ich mir ja was überlegen und meinen Mann bearbeiten.
      Der wird sich freuen :0)
      Dem hab ich nämlich gestern gleich ein Screenshot von Deiner Küche unter die Nase gehalten.

      Vielen Dank für Deine liebe Rückantwort und: "Ehre sei dem, dem Ehre gebührt".
      Du hast Deine Küche toll umgestaltet.
      Viel Spaß und Freude mit ihr.

      Liebe Grüße

      Virginia

  • Antworten
    Die Welt der kleinen Kostbarkeiten
    16. Januar 2016 at 18:49

    Die ist ja toll geworden!
    Da hat sich die Arbeit wirklich gelohnt.

    Vielleicht nehm ich jetzt auch endlich mal unsere Dielenmöbel in Angriff.
    Scheint ja mit der Kreidefarbe wirklich nicht so schwierig zu sein wie überall zu lesen ist
    LG von Gaby aus dem Haus am Wald

  • Antworten
    SAPONETA
    12. Mai 2016 at 12:46

    Liebe Smilla,
    nun bin ich gereift, die Küche nach deinem DIY zu verändern. Die Farbe habe ich bestellt und das Wachstuch auch-danke schön für diese tollen Ideen!
    Obwohl meine Küche schon elend alt ist und ich habe sie schon benutzt gekauft, kann ich nicht begreifen, warum so viel Geld für eine neue Küche ausgegeben werden muss. Die Geräte-verständlich, aber die Möbel… Ich freue mich schon auf die Kreidefarbe-ob ich so gut das schaffe, wie du?
    Liebe Grüße
    Lidiya

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      14. Mai 2016 at 4:29

      Das wird bestimmt toll! Meine Küche ist auch schon so knapp 20 Jahre alt und ausserdem "nur" aus dem Baumarkt. Das glaubt mit heute kein Mensch mehr….
      Viel Erfolg!!!

  • Antworten
    Anonym
    2. November 2016 at 13:35

    Liebe Smilla,
    Ich bin auch gerade dabei meine Küche mit Painting the past Eggshell Lack zu verschönern. Dein Bericht ist ja schon älter und du konntest schon Alltagserfahrungen sammeln. Hält der Lack immer noch gut? Und habt ihr zwischen den einzelnen Schichten Topcoat geschliffen?
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      2. November 2016 at 17:04

      Hallo Tanja,
      auch jetzt (ein knappes Jahr nach der Renovierung) sind wir immer noch total zufrieden mit der Farbe! Es gibt keine schadhaften Stellen oder gar Abplatzer, alles sieht noch top aus! Und nein, zwischen den Topcoat Schichten haben wir nicht mehr geschliffen.
      Wünsche Dir gutes Gelingen….wir würden es immer wieder sl machen!
      Liebe Grüße
      Smilla

  • Antworten
    Anonym
    10. Januar 2017 at 13:18

    Superschöne Küche! Was habt ihr denn für einen Ablauger benutzt? Kann man nicht auch ohne Anlaugen und Anschleifen streichen?

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. Januar 2017 at 3:49

      Hallo, die Marke des Ablaugers weiss ich nicht mehr. Aber es gibt ihn in kleinen gelben Tütchen in fast jedem Baumarkt, Preis so um die drei Euro.
      Sicher geht es auch ohne Ablaugen und Anschleifen. Nur bei Küchenmöbeln muss man halt wirklich sicher gehen, sie von jeglichem Fett zu befreien, damit die Farbe auch dauerhaft hält. Und diese beiden Arbeitsschritte gingen wirklich fix.

  • Antworten
    Unknown
    26. März 2017 at 9:59

    Hallo Smilla,
    Kompliment für deine Küche sieht wirklich gut aus und deine Bericht ist wirklich was ich gebraucht habe weil ich möchte auch meine Küche streichen.
    Ich habe ein bisschen Angst dass nicht so gut aussieht aber wenn ich deine sehen es gibt mir bisschen Mut.Meine Befürchtung ist dass diese Farbe nicht so gut abwaschbar sind,wie ist deine Erfahrung?Küchenmöbel sind mehr strapazierfähig und werden auch schnell schmutzig wie ist dann denn?
    Liebe Grüsse
    Antonella

  • Antworten
    Antogg
    26. März 2017 at 10:06

    Hallo Smilla,
    Kompliment für deine Küche sieht es wirklich gut aus.
    Ich hoffe ich bekomme auch so gut hin.Ich habe nur eine Befürchtung, Küchenmöbel sind mehr strapazierfähig und werden schnell dreckig, wie ist dann denn?Kann man sie abwaschen?Wie ist deine Erfahrung damit?
    Liebe Grüsse
    Antonella

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. März 2017 at 17:23

      Hallo Antonella,
      das ist gar kein Problem! Unsere Küche wird wirklich intensiv genutzt und es geht auch schon mal etwas daneben….ich wasche die Küchenschränke mit Seifenwasser (bzw. ProWin) ganz normal ab. Die Farbe hält bombenfest und löst sich nicht…auch jetzt nach fast 1,5 Jahren bin ich immer noch total überzeugt davon! Du solltest nur keinen Scheuerschwamm oder ähnliches benutzen, aber das erklärt sich ja fast von selbst.
      Ich bin immer noch sehr glücklich mit der Farbe!
      Liebe Grüße
      Smilla

  • Antworten
    Anonym
    15. April 2017 at 19:58

    Hallo Smilla, ich bin durch Zufall auf diese Seite gelandet. Deine Küche ist ein Traum.
    Du hast die Arbeitsplatte auch gestrichen. Wie ist es denn da mit der Beanspruchung? Nicht darauf schneiden ist klar, aber es wird auch schon mal geschoben. Hält die Farbe?
    Ich wollte meinen Zuschneidetisch streichen, der wird schon beansprucht, natürlich habe ich eine Schneidematte unterliegen aber meine Nähmaschinen, Scheren etc.
    Liebe Grüße
    Birgit Rutkowski
    meine email: birgitrutkowski@aol.com , er nimmt es nicht deshalb anonym

  • Antworten
    Sina
    22. April 2017 at 16:10

    Das ist eine wirklich schön gelungene Küche.
    Ich danke Dir für die tollen Inspirationen.
    Beste Grüße,
    Sina

  • Antworten
    Anonym
    29. September 2017 at 12:06

    Hallo Smilla! Deine Küche ist wirklich sehr schön geworden! Plane gerade auch meine Küche aus Eschenholz mit Painting the past Farbe zu streichen. Darf ich fragen, welche Rolle du verwendest hast, dass das so schön gleichmäßig geworden ist?
    Liebe Grüße, Anja

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      29. September 2017 at 16:49

      Hallo Anja, ich habe eine Schaumstoffrolle genommen. Das hat gut funktioniert. Die "felligen" Rollen hinterlassen oft ein ungleichmäßiges Bild. Viel Erfolg!

    • Antworten
      Anonym
      29. September 2017 at 20:40

      Okay, vielen Dank! Ich versuche mal mein Glück!

  • Antworten
    Anonym
    11. November 2017 at 14:43

    Hallo liebe Smilla,
    habe mit großem Interesse Deinen Blog komplett verfolgt.
    Ich werde zu Beginn des neuen Jahres eine ca. 40 Jahre alte Original vorhandene Holz Küche in einem 240-jährigem elsässer Fachwerkhaus streichen.
    Ursprünglich, als ich sie das erste mal sah, dachte ich, das geht ja gar nicht. Die Küche erschien im ersten Augenblick genauso alt wie das Haus. Und ich sah sofort schon eine neue Küche dort vor meinem geistigen Auge stehen.
    Nach einiger Zeit freundete ich mich mit der Küche an. Da sie im Gegensatz zu den üblichen Küchen sehr induividuell, aber auch praktisch gestaltet ist. Ist teils an dünnen Mauerwänden recht rustikal in diese Wände eingebaut worden. Hinzu kommt, daß es selten dort einen rechten Winkel gibt. Eine neue Küche würde also mit viel Aufwand dort hineingebastelt werden müssen, um ein Bild zu erreichen.
    So trug ich mich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken, den Fronten ein neues Farbgesicht zu geben und kam auf die Idee mit Farbe zu streichen. Bei der Suche nach geeigneter und vor allem auch haltbarer Farbe, die strapazierfähig ist, fand ich im Internet Deinen Blog.
    Begeistert war ich auch, als ich laß, Du hast sogar die Arbeitsflächen gestrichen und die Farbe hält nach 1,5 Jahren immer noch das, was sie verspricht. Mein Partner freundete sich schon mit dem Gedanken des Austausches an. Vorlagen für die Schnitte wären ja dann von den alten da gewesen. Aber so werden wir es auch mit einem Anstrich versehen.
    Das Fachwerkhaus sieht innen genauso aus, wie außen. Also über 300 Jahre alte Eichenbalken, dunkelbraun gestrichen. Diese würden wir dann auch mit der Farbe streichen – hell natürlich.

    Obwohl ich mich sehr vor dem streichen "fürchte" – ich habe mehr an den Händen und den Klamotten, freue ich mich doch schon sehr und hoffe alles gelingt. Selbstverständlich werden wir uns ausreichend Zeit nehmen und all die angesagten Ratschläge beachten. Dafür danke ich ganz herzlich.
    Ich werde mich nach Beendigung der Arbeiten wieder melden.
    Dir und Deiner FRamilie ein angenehmes Wochenende und für die bevorstehende Adventszeit alle Liebe.
    Herzliche Grüße von Petra.

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. November 2017 at 19:19

      Liebe Petra,
      Ich danke Dir so sehr für diesen ausführlichen Kommentar! Toll, dass Ihr es nun angehen werdet, ihr werdet es sicher nicht bereuen. Bei uns sind es nun ziemlich genau 2 Jahre und ich würde es immer wieder so machen! Es ist viel Arbeit und dauert durch Trocknungszeiten auch ne Weile, aber das ist es wirklich wert.
      Bin sehr gespannt auf deinen Erfahrungsbericht!
      Liebe Grüße
      Smilla

  • Antworten
    Anonym
    26. November 2017 at 21:04

    Hallo liebe Smilla,
    vielen Dank für den tollen Erfahrungsbericht.
    Auch wir wollen unsere Küche verschönern und suchen noch den richtigen Anstrich.
    Als Farbe haben wir Farrow & Ball gewählt, aber diese muss wohl nach dem Anstrich noch versiegelt werden. Von welchem Hersteller ist dein "Top Coat"
    Herzliche Grüße von Wibke

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      27. November 2017 at 4:21

      Hallo Wibke, der Top Coat ist vom gleichen Hersteller wie die Farbe: Painting the Past.
      Er ist sehr widerstandsfähig und sogar für Fußböden und Treppen geeignet…..das werden wir demnächst mal ausprobieren 😉
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Anonym
    29. November 2017 at 8:32

    Liebe Smilla,

    dank dir habe ich mich getraut, meine Küchenfronten mit Kreidefarbe anzumalen! Es ist soooo schön geworden!Dabei hatten mir diverse Fachleute davon abgeraten. Gut, dass ich es trotzdem gemacht habe!
    Nun würde ich gern sowohl die Fliesen als auch die Arbeitsplatte streichen. Ist deine Arbeitsplatte noch immer schön? Muss ich da auch so vorsichtig sein bei der Reinigung?
    Fliesen lassen sich ja nicht gut anschleifen – ob die Frabe trotzdem hält?
    Vielen Dank für die Inspiration und liebe Grüße
    Anne

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      29. November 2017 at 21:02

      Hach, ich freu mich sehr über solche Rückmeldungen!und ja: auch nach 2 Jahren sieht die Arbeitsplatte immer noch toll aus!
      Zu den Fliesen: selbst probiert hab ich es noch nicht, aber es soll auch ganz toll funktionieren. Habe neulich bei Instagram gesehen, wie jemand Badezimmer und Flurfliesen damit gestrichen hat, es sah klasse aus!
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Anonym
    18. Januar 2018 at 21:05

    Hallo liebe smilla, ich finde deine Küche wunderschön. Ich würde dies auch gerne ausprobieren. Dazu hätte ich aber noch eine Frage: was benutzt man denn als ablauger? Ich wäre dir echt dankbar für die Info. LG

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      20. Januar 2018 at 23:31

      Hallo, also ich habe Ablauger aus dem Baumarkt genutzt. Den gibtves dort in kleinen Tütchen. Es ist ein Pulver zum Anrühren.Einfach mal im Baumarkt fragen, es gibt ihn von verschiedenen Marken, z.b. von Molto.
      Viel Erfolg und liebe Grüße!

  • Antworten
    Anonym
    9. Februar 2018 at 10:49

    Hallo Smilla,

    ich bin auf der Suche nach Erfahrungen mit Kreidefarbe & Küchenfronten auf Deinen Block gestoßen. Und begeistert wie viel Mühe Du Dir gegeben hast alles ausführlich zu beschreiben und im Nachgang auch zu beantworten! Das ist großartig.

    Selbst möchte ich meine alte Küche auch weiß streichen. Da Ikea das Küchenmodell geändert hat, bekomme ich leider keine neuen Fronten mehr. Mit Kreidefarbe hab ich schon in anderen Bereichen gearbeitet und mich gefragt, ob das auf einer Küchenfront ordentlich aussieht.
    Hab gelesen, Du hast mit einer Schaumstoffrolle gearbeitet (kein Pinsel). Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum es so gleichmäßig und eben aussieht? Was ich vermeiden wollte: Die Pinselstriche bei Kreidefarbe. Man bekommt ja schnell Struktur beim Auftragen – und genau das wollte ich in der Küche nicht. Kannst Du bestätigen, dass es wenig bis keine Struktur hat? Und wie ist der Glanzfaktor am Ende? Ist es eher Matt oder gibt es einen gewissen Schimmer?

    Ich freue mich von Dir zu lesen 🙂

    Viele Grüße
    Silly

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      9. Februar 2018 at 17:57

      Hallo Silly,
      also es wird eine ebenmässige Oberfläche. Zumindest, wenn Du die Marke nutzt, die ich verwendet habe. Beim ersten Auftrag denkt man noch: ach du Schande, das ist ja total ungleichmäßig! Aber bei der zweiten Schicht wird es dann ganz gleichmässig.
      Es ist nicht so matt, wie bei "offenporiger" Kreidefarbe, aber auch nicht glänzend wie bei einem Acryllack.
      Trau Dich! Ich würde es immer wieder tun!
      Liebe Grüße
      Smilla

  • Antworten
    Nine
    21. Februar 2018 at 8:03

    Hallo Smilla,

    da ich mir keine neue Küche leisten kann, bin ich über Pinterest hier gelandet (obwohl ich Deinen Blog aboniert habe, so ist es ja nicht 😉 )

    Wie lange hast Du denn angeschliffen, bevor Du mit dem Ablauger dran bist? Muß man die komplette Holzbeschichtung abschleifen?
    Und wie lange hat es gedauert, alle abzuschleifen und zu laugen?

    Ich denke, das könnte ein gutes Projekt für den Sommer werden (aber nur die Fronten) . . . . .

    Liebe Grüße und vielen Dank für die zig Inspirationen
    Nine

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      21. Februar 2018 at 20:19

      Hallo Nine, also ich habe die Fronten zuerst mit dem Ablauger behandelt und erst danach leicht angeschliffen. Und mit "leicht" meine ich tatsächlich leicht! Nur per Hand ein paar mal mit dem Schleifpapier drüber "wischen", mehr ist echt nicht nötig. Also kaum Zeit-und Kraftaufwand was das Vorbereiten angeht! Nur der Ablauger ist halt wichtig, damit die Oberflächen wirklich komplett fettfrei und optimal vorbereitet sind.
      Viel Erfolg!

  • Antworten
    Anonym
    12. März 2018 at 22:37

    Eine begabte junge Dame sind Sie ��

  • Antworten
    Anonym
    15. März 2018 at 11:09

    Liebe Smilla,
    lieben Dank für diesen tollen, interessanten und hilfreichen Beitrag – und besonders für das Update 2018. Ich habe bereits einiges mit Painting the Past und Pure and Original gestrichen und stand vor der Entscheidung, auch unsere Küche zu verändern. Da ich die Farben liebe (sind geruchsneutral und wirklich gut und einfach zu verarbeiten), ich aber nicht wusste, ob Topcoat für die Arbeitsfläche ausreichend Schutz bietet, kommt dein Update gerade recht. Dankedankedanke für den super Beitrag!
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      16. März 2018 at 5:11

      Sehr, sehr gerne liebe Tina! Ich wünsch dir ganz viel Erfolg bei Deiner Küchenrenovierung!
      Liebe Grüße Smilla

  • Antworten
    Claudia Trube
    21. April 2018 at 15:24

    Hallo Smilla
    Küche sieht toll aus.
    wie heißt denn die die Farbe und wo gibt es sie zu kaufen und was kostet sie etwa.
    Vielen Dank für die Antworten.

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      22. April 2018 at 21:47

      Hallo Claudia, das steht direkt im Text: "Painting the Past" heisst die Marke. Es gibt sie in vielen online Shops, aber auch in ganz normalen offline Geschäften. Einfach mal in der Händlerliste auf der Homepage der Farben Firma schauen.
      Wünsche viel Erfolg beim Malern!
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Andrea Lastinger
    8. Juni 2018 at 21:25

    Hallo Smilla,
    Auch wir werden im September unsere Küche mit Kreidefarbe aufhübschen. Dabei hat mich dein Beitrag echt ermutigt.
    Bin schon sehr gespannt wie es wird. Ich wollte aber die Farben von Rustoleum verwenden und hab an ein Finish mit Kunstharzlack gedacht.
    Ich bin echt vorsichtig und möchte nicht, dass gleich alles wieder ab blättert.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      12. Juni 2018 at 8:14

      Hallo Andrea, ich mag die Farben von Rustoleum sehr, allerdings sind sie sehr offenporig, deshalb finde ich sie für die Küche nicht so passend. Aber mit einem Abschluss mit Kunstharzlack geht das sicher! Viel Erfolg dabei!

  • Antworten
    Beatrice Schäfer
    2. Juli 2018 at 8:59

    Hallo,

    Zufällig bin ich über die Seite gestolpert und ich bin begeistert.
    Eigentlich wollte ich unsere Küchenfronten mit Folie bekleben aber nun bin ich mir nicht mehr sicher.!
    Wir haben auch keine echt Holz Furnier Küche. Eher Holz mit Folie beschichtet. Daher bin ich mir nicht sicher ob es hält.
    Wieviel Dosen haben sie den gebraucht?

    Liebe Grüße
    Beatrice Schäfer

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      2. Juli 2018 at 11:52

      Hallo Beatrice, glaub mir: es hält! Wenn Du die Fronten mit dem Ablauger entsprechend vorbereitest. Wir haben von der Farbe etwa 2 Dosen gebraucht, für die Arbeitsfläche dann nochmal eine Dose in einer anderen Farbe. Und natürlich den Top Coat nicht vergessen! viel Erfolg wünsche ich Dir!

  • Antworten
    Rose
    11. Juli 2018 at 9:26

    Hallo!
    Das ist eine tolle Küche ❤ geworden und der Bericht macht Mut, es selbst zu probieren.
    Danke auch für das Update.
    Welches Weiß von Painting the Past hast Du genommen und welches hättest Du rückblickend lieber genommen?
    Danke für den informativen Bericht!
    Liebe Grüße
    Rose

  • Antworten
    Sigrid Sageder
    15. August 2018 at 19:04

    Liebe Smilla! Ich bin total begeistert u möchte meine Küche auch mit Kreidefarbe streichen. Es sollte auch ohne Vorbereitung funktionieren… also einfach sehr gut putzen und „entfetten“. Wie ist deine Einschätzung? am liebsten würde ich mir auch den Arbeitsschritt „Fronten demontieren und wieder montieren“ auch sparen. DAS wird dann aber nicht so schön, oder? vielen lieben Dank für deinen Tipp und deine Inspiration 😊. Liebe Grüße, Sigrid

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      15. August 2018 at 20:04

      Liebe Sigrid, soll ich ehrlich sein? Ich würde den Arbeitsgang mit dem Entlauger nicht überspringen. Er kostet weder viel Geld, noch viel Zeit und das Mittel raut die Oberfläche ganz leicht an (auch bei Kunststoffbeschichtungen), dadurch hat die Farbe einfach mehr Halt.
      Und auch das Abmontieren der Fronten lohnt sich wirklich. Du kannst viel sauberer und schneller (!) arbeiten und ärgerst Dich nicht über Kanten oder Zwischenräume, an die Du bei den montierten Türen einfach nicht dran kommst.
      Wünsche Dir viel Erfolg!
      Liebe Grüße

    Hinterlasse mir einen Kommentar