36 Allgemein/ Wohlfühlwochen

[WOHLFÜHLWOCHEN-EXPERIMENT]: Laufen für das gute Gefühl & meine 7 Motivationstipps

Heute melde ich mich mit
einem ersten Zwischenbericht zu meinem Wohlfühlwochen-Experiment und
habe auch gleich ein paar Tipps zum Thema Bewegung für Euch mit im
Gepäck. Diesmal dreht es sich ums
Laufen.

Wie war sie also, die
erste Woche? Habe ich erreicht, was ich mir vorgenommen hatte?
Zu meinem eigenen
Erstaunen muss ich sagen: grösstenteils JA!
Mein Plan war es, jeden
Tag zu laufen….mindestens 40 Minuten….mehr ist zeitlich morgens einfach nicht drin.
Ok, ich muss zugeben: mein
Vorhaben, mir den Wecker morgens einfach eine halbe Stunde früher zu
stellen, um diese „gewonnene“ Zeit dann für die ersten
Gymnastikübungen zu nutzen, konnte ich nicht umsetzen.
Denn
ehrlich….Schlafmangel ist ja eines meiner grossen Probleme und die
Zeit zwischen 4 und 6 Uhr sind die Stunden, in denen ich meist
wirklich fest und am besten schlafe….das werde ich mir nicht
kaputtmachen. Aber vielleicht baue ich
in Zukunft einfach später am Abend noch eine Übungseinheit
ein?…mal sehen.

Aber ich habe mein
Laufpensum eisern durchgezogen:
jeden Morgen (ok, ausser
am Sonntag) habe ich sobald die Kids aus dem Haus waren, meine Schuhe
geschnürt und mir den Hund geschnappt und bin los.
Anfangs habe ich noch im
Bett mit mir gerungen, das gebe ich ehrlich zu. Doch ich habe mir
vorgenommen, mein morgendliches Sportprogramm nicht mehr in Frage zu
stellen: es wird sich bewegt und damit basta! Ich frage mich ja auch
nicht jeden Morgen aufs Neue, ob ich mir wirklich die Zähne putzen
muss, sondern tue es einfach.

Direkt nach dem Zähneputzen wurden also die Sportklamotten angezogen, dann geht es später schneller und man kommt nicht (so schnell) auf die Idee, doch noch zu kneifen…

Laufen bedeutet bei mir
übrigens nicht joggen….nee, das habe ich vor einem Jahr (nach
langer Zeit) mal wieder probiert und meine Kniegelenke waren dagegen.
Nein, ich walke…..also schnelles Gehen, um es mal auf deutsch
auszudrücken…das werden sicher einige belächeln, aber das ist mir wurscht! Auch beim Walking kann man sich wunderbar auspowern, auch
damit bringt man das Herzkreislaufsystem ordentlich in Schwung, aber
es ist gelenkschonender….gerade, wenn man ein paar Kilos zu viel
auf den Rippen hat.
Aber wer weiss? vielleicht versuche ich es in einigen Wochen nochmal mit dem Joggen…?

Ihr würdet gern mit dem
Laufen beginnen, wisst aber nicht so recht wie?
Natürlich gibt es zu dem
Thema jede Menge Bücher auf dem Markt, da ist sicher für jeden
Lauftyp das richtige dabei. Aber auch im Netz kann man
sich motivierende Tipps holen.
Wollt Ihr gern mit dem
Joggen beginnen, dann klickt Euch z.B. mal rüber zu der quirligen
Jana vom Blog FEED YOUR FITNESS . 
Sie
hat gerade mit einer Reihe zum Thema „Richtig laufen lernen“ begonnen und ausserdem findet Ihr dort eine Menge super leckere und
gesunde Rezepte.
Bei
Jana merkt man jedem Wort an, wie sehr sie für den Sport und die
Fitness brennt und wie gern sie anderen dabei hilft, ebenso den Spass
daran zu entdecken. Ausserdem ist sie einfach ´ne ganz Nette! Huhu Jana, ich winke Dir mal über die Weser zu, wird Zeit, dass wir uns mal wiedersehen!
Ihr
interessiert Euch eher fürs Walken? Dann findet Ihr bei Eva vom Blog
Rund um Ludwigsburg viele Tipps und auch Trainingspläne, die den Einstieg erleichtern.

Oder Ihr schliesst Euch einfach einer Gruppe an. Laufgruppen gibt es fast überall und in Gesellschaft fällt einem Vieles leichter.

Wenn
Ihr mal einen Überblick über Euer normales Tagespensum an (Lauf)Bewegung
haben wollt, dann ist ein Fitness-Tracker ganz hilfreich. Da gibt es
die tollsten Modelle, die (man glaubt es fast) schon quasi alleine
trainieren…..zu schön, um wahr zu sein natürlich.
Aber
ich möchte auf mein (realtiv einfaches) Tracker-Armband von Polar
nicht mehr verzichten.
Es
führt einem jeden Tag vor Augen, wieviel man gelaufen ist und wie
lange man noch joggen oder gehen muss, um das angestrebte Tagespensum
zu erfüllen.
Über
den Nutzen kann man sicher streiten, aber mich motiviert dieses Ding
einfach. Oft, wenn ich abends bei einem Blick aufs Armband
feststelle, dass mir noch ein paar hundert Schritte zum Tagesziel
fehlen, drehe ich dann noch eine Zusatzrunde mit dem Hund (der davon
also auch profitiert und das klasse findet).
Immer
die angestrebten 100% zu erreichen, ist nicht leicht….gerade an
Tagen, die man grösstenteils in der Arbeit verbringt….wenn man
nicht gerade Krankenschwester ist (die über das Laufpensum
vermutlich nur müde lächeln wird), muss man sich abends wirklich
noch einmal aufraffen.
Negativ
finde ich, dass mein Gerät sportliche Aktivitäten, bei denen man
NICHT läuft, wie z.B. Fahrradfahren oder Yoga nicht messen kann, denn es ist die Armbewegung, die es registriert. Aber so schlimm ist das nicht, denn ich WEISS ja was und wieviel ich
getan habe und kann das im Kopf dazurechnen.
Mich
persönlich motiviert übrigens auch ein kleines Notizbuch, in das
ich jeden Tag eintrage, wie und wie lange ich mich sportlich betätigt
habe. So behalte ich den Überblick und merke auch schnell, wenn ich
mal ein paar Tage ein wenig zu faul war….

meine Motivations-Tipps :


1. wenn Du morgens laufen willst, leg Dir die Sportsachen schon am Vorabend zurecht. Dann brauchst Du nur noch hineinschlüpfen und kannst ohne viel darüber nachzudenken (oder mit Deinem inneren Schweinehund zu diskutieren) loslaufen

2. halte Deine Laufrunden schriftlich fest, dabei geht es weniger um die genaue Dauer, sondern darum, dass Du überhaupt gelaufen bist

3. suche Dir ein paar verschiedene Strecken aus. Vielleicht eine, die bei schönem Wetter klasse ist, aber auch eine Ausweichroute, die auch bei matschigen Wegen gut zu laufen ist, dann hast Du keine Ausrede….

4. mache einen täglichen Termin mit Dir selbst und der wird eingehalten….so wie Du auch eine Verabredung zum Kaffee einhalten würdest (ok, mir lag der Vergleich mit einem Zahnarzttermin auf der Zunge, aber so schlimm ist Laufen nun wirklich nicht)

5. schmeiss nicht alles hin, nur weil Du es mal ein paar Tage schleifen lassen hast. Das wird immer mal vorkommen. Wenig Training ist immer noch besser als gar keines! 

6. Es kann sein, dass was für Dich schon Sport ist, für andere  (besser trainierte) eine Lachnummer darstellt. Aber das ist egal, was zählt ist DEINE momentane Kondition und nicht die eines anderen….was zählt ist, überhaupt etwas zu tun! Lass Dich von niemandem verunsichern!

7. es ist egal, wie Du aussiehst: Du brauchst keine stylische Laufkleidung oder hippe Wasserbehälter! ein paar gute Laufschuhe reichen völlig aus.

Mein
Fazit der ersten Woche:
Natürlich
bin ich jetzt noch nicht wirklich viiiiel fitter geworden, aber ich
merke, dass mein Energielevel, meine Motivation schon deutlich
angestiegen ist.
Allein,
dass man sich aufrafft und und beginnt, bewirkt schon einen richtigen
Antriebsschub.
Ich
werde dran bleiben….Ihr auch?
Nächste
Woche geht es um das richtige Trinkverhalten (nee, nicht was Ihr
schon wieder denkt), um das wie, was und wieviel.

Hier kommt Ihr zu der „kompletten Staffel“ des WOHLFÜHLWOCHEN-EXPERIMENTS
–> *der Start
–> * und was gibt´s zu trinken?
–> * Muskelaufbau ohne jede Anstrengung
–> * schlanke Schoko-Mousse
–> * besser schlafen: 10 Tipps, die (mir) wirklich helfen!
–> * Superfood: Lieblingsfrühstück Chia-Pudding
–> * Abschluss & Fazit des Wohlfühlwochen-Experiments

Jetzt verlinke ich noch meine Farn- und Ahornbilder bei Nicoles Aktion *Ganz nah dran!* …schaut dort doch mal vorbei!

Bis
bald
Eure
Smilla
*HIER* findet Ihr den Start des Wohlfühlwochen-Experiments 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

36 Kommentare

  • Antworten
    Christine Krause
    24. April 2016 at 6:43

    Daumen hoch liebe Smilla.Na das ist doch schon mal ein guter Anfang. Bleib am Ball. Auch wenn du jetzt denkst das du noch nicht "fiter " geworden bist das wird glaub mir. Nach ein paar Wochen wirst du es sehen und über deine Anfänge schmunzeln. Das mit dem Joggen und den Knien war bei mir genauso. Hatte vor ein paar Jahren schon mal angefangen und musste wegen Knieprobleme aufhören. Aber joggen war schon immer mein Traum und so hab ich letztes Jahr noch mal angefangen. Zu Anfang taten mir wieder die Knie…..und du glaubst nicht was noch alles weh, so das ich dachte das wird nix aber jetzt nach fünf Monaten kann ich schon acht Kilometer ohne Schmerzen joggen. Mein Ziel sind zehn Kilometer und die dann irgendwann in einer guten Zeit zu laufen. Ganz wichtig ist das vorher " warm" machen. Und danach Dehnünungen. Und was natürlich das allerwichtigste ist….es soll Spaß machen……denn dann kann man sich auch mal so richtig quälen.
    Wünsche dir ( und euch allen die Sport machen oder machen wollen) einen schönen Sonntag.
    Ich gehe um zehn auch wieder meine Joggingrunde machen.
    Gruß Christine aus der Pfalz

  • Antworten
    Eclectic Hamilton
    24. April 2016 at 8:55

    Liebe Smilla, das klingt doch fantastisch. Du steckst bestimmt viele mit deinem Durhaltevermögen an! Daumen Hoch!!! Mach weiter so.

    Ganz liebe Grüße und einen inspirierenden Sonntag
    Ines

  • Antworten
    Elli p.´s Stempelvitrine
    24. April 2016 at 8:56

    Moin Smilla,
    Klasse, dass Du Dein Laufziel umsetzen kannst. Ich walke auch, aber im Moment macht meine operierte Schulter noch nicht mit, heul. Muss mich wohl noch gedulden.
    Bleib drann, ich gucke Dir hier zu.
    LG Sabine

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      24. April 2016 at 16:43

      Oh ja…..wenn Du mich "beobachtest" motiviert mich das sehr, den Hintern hoch zu bekommen!
      Danke und gute Besserung für Deine Schulter.

  • Antworten
    Julia (mammilade)
    24. April 2016 at 9:05

    Guten Morgen, liebste Smilla,

    wow, bewundernswert!
    Hut ab!
    Bis vor einiger Zeit habe ich hier auch regelmäßig ein paar "Übungen"
    zu Hause gemacht, aber durch diese fiese, lange Erkältungszeit
    ist das total eingebrochen 😉
    Und ich gebe dir recht: Sport ist auch immer gut fürs Gemüt und die Seele 😉
    Ich fühle mich gerade von dir sehr motiviert, auch mal wieder den Anschluss zu finden.
    Allerliebste Grüße zu dir und viel Freude und Motivation weiterhin
    für dein tolles Projekt… <3<3<3
    Ach, die Fotos vom Farn sind übrigens HAMMER HAMMER HAMMER!!!

    Liebe Grüße
    Julia

  • Antworten
    Eva Fischer
    24. April 2016 at 9:29

    Hallo Smilla, ich ziehe den Hut vor Dir…und denke sofort, das kann ich ja eigentlich auch. Der Hund würde sich freuen, mir täte es gut und ganz ehrlich, an den Tagen, an denen ich nicht arbeiten muss, hätte ich auch die Zeit dazu… Meine Jungs sind morgens, je nach Stundenplan, meistens in der Schule, Wäsche und Haushalt kann ich auch ne Stunde später noch anfangen, Laufschuhe habe ich, also auf geht's, ich werde Dir berichten…Vielen Dank vorab für die Motivation. Liebe Grüße Eva

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      24. April 2016 at 16:39

      Genau Eva: Du kannst das auch! Und mal ehrlich, man verdaddelt so viel Zeit, die man doch auch für die Gesundheit nutzen könnte. Also: fang einfach an! Ich bin bei Dir 😉

  • Antworten
    House No12
    24. April 2016 at 17:22

    Liebe Smilla,
    da sollte ich mir langsam eine Scheibe abschneiden…toll, dass du deinen inneren Schweinehund besiegst. Die Farnbilder sind übrigens superschön geworden – es fasziniert mich jedes Jahr wieder aufs Neue, wenn sie sich entrollen.

    Wünsche dir einen schönen restlichen Sonntag
    liebe Grüße
    Petra

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 7:01

      Liebe Petra,
      ja der Farnaustrieb ist etwas, worauf ich jedes Jahr sehnsüchtig warte….schon toll, was die Natur so hinbekommt!

  • Antworten
    fim works Frauke - it's me!
    24. April 2016 at 17:48

    Ich bin eine solche Sport-Allergikerin … Ich kann mich einfach nicht aufraffen, ich diskutiere nicht mal mehr mit meinem Schweinehund, ich rede gar nicht erst mit ihm!
    Respkt, Smilla, dass du so wacker durchhältst! Vielleicht kriege ich doch noch die Kurve, wenn ich deinen Erfolgen weiter folge …

    Hab einen sportlichen Start in die neue Woche … liebe Grüße, Frauke

  • Antworten
    doros kinderreich
    24. April 2016 at 19:00

    Liebe Smilla!
    Mir geht es fast so wie dir! Ich habe seit etwa zwei Wochen meine Ernährung umgestellt und wieder begonnen, zu laufen. Der Anfang war echt schwer, der innere Schweinehund hat mich ganz schön gequält. Aber nun habe ich mich dran gewöhnt und laufe ca. drei Mal die Woche. Allerdings jogge ich richtig. Das tut mir sehr gut, macht den Kopf frei und den Körper fit.
    Vor drei Jahren habe ich einen Laufkurs gemacht. Nach kurzer Zeit schon tat mir alles weh, vor allen Dingen die Archillesfersen. Es war so schlimm, dass der Arzt meinte, da würde ich wohl ein halbes Jahr mit zu tun haben, bis das wieder in Ordnung sei. Bei meinem Lauftrainer bekam ich dann den Rat, zu einem bestimmten Sportgeschäft zu fahren, um mich dort beraten zu lassen. Das habe ich gleich getan. Dort wurde eine Video-Laufbandanalyse gemacht und mir entsprechende Laufschuhe empfohlen. Die waren noch nicht einmal sehr teuer und ich hätte sie auch zurückbringen können, aber das brauchte ich nicht. Man glaubt es kaum, aber die Schmerzen waren nach ein paar Tagen verschwunden! Warum erzähle ich das alles? Ich bin davon überzeugt, dass niemand mit Schmerzen laufen muss! Sei es beim Walken oder Joggen, es ist unheimlich wichtig, dass man die richtigen Schuhe anhat. Da lohnt es sich auf jeden Fall, ein paar Kilometer mehr zu fahren. Nur leider beraten viele Sportgeschäfte vermeintlich gut und doch sehr schlecht. Da sollte man sich vorher gut informieren und möglichst bei einer Laufgemeinschaft oder einem Verein mal nachfragen, welches Geschäft zu empfehlen ist.
    Also, nochmal, Schmerzen beim Laufen dürfen nicht sein, dann hat man das falsche Schuhwerk an!
    Ich bin schon gespannt auf deinen nächsten Bericht!
    Liebe Grüße
    Doro

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 7:04

      Liebe Doro, DANKE für den tollen Tipp! Ich brauche sowieso neud Laufschuhe, da werde ich mal nach einer guten Beratung Ausschau halten.
      Danke!!!

  • Antworten
    sanni
    24. April 2016 at 19:39

    Super! Ich laufe bzw. Walke auch. Immer Dienstags oder sonntags. Mir tutdas auch gut. Allerdings bei Regen verschiebe ich es. Viel Spaß weiterhin.
    LG sanni

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 7:05

      Naja….ich muss halt immer raus wegen des Hundes, nuf bei Schietwetter fallen die Runden dann etwas kürzer aus.

  • Antworten
    Kleine Sternenwolke Annisa
    24. April 2016 at 22:55

    Liebe Smilla,
    ich denke, wichtig ist wirklich sich aufzuraffen. Das ist bei allem so, wenn erst einmal der innere Unmut überwunden ist, geht es eigentlich ganz leicht.
    Was den Sport betrifft, so kann ich da ja im Moment gar nicht mitreden, denn bei mir ist noch schonen angesagt, aber was die Ernährung betrifft, so habe ich in den letzten Wochen viel getan. Ich ernähre mich zwar schon immer sehr gesund, jedoch sind viele leichte und frische Rezepte in meiner Küche ausprobiert worden.
    Das du jeden morgen regelmäßig läufst, finde ich richtig klasse und sicher wirst du schon bald einen bleibenden Erfolg verbuchen können. Ich werde auf alle Fälle weiterhin deine Bemühungen verfolgen. Ich wünsche ich dir viel Elan für die kommenden Wochen!
    Ganz liebe grüße Andrea

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 7:07

      Oh mann…da hoffe ich stark, dass Du bald wieder darfst wie Du willst! Jaaa die Ernährung, dazu werd ich dann auch noch was schreiben 😉

  • Antworten
    tatjana
    25. April 2016 at 4:56

    Liebe Smilla,
    ooohhhh tapfer, jeden Tag das würde ich schon zeitlich mit dem Vollzeitjob garnicht auf die Reihe bringen, aber Hut ab, ich bin froh wenn ich dreimal in der Woche Sport schaffe, oft klappt es auch nur zweimal…
    Liebe Grüße von Tatjana

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 7:10

      Also ich laufe auch immer VOR der Arbeit.
      Abends nach der Arbeit kann ich mich noch viel schwerer aufraffen.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    Hilde Baumgartner
    25. April 2016 at 10:16

    Hallo toll, dass du so motiviert bist! Und deine Schuhe sehen toll aus, habe mir zuletzt auch neue Turnschuhe zugelegt 🙂 Lg

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    25. April 2016 at 10:43

    mei i bewundert ja des wenn ma sich des soooo vornimmt und dann tuat
    i bin jaaaaa do voll ah FAULE…
    hob zwar scho öfters darüber nachdenkt,,,,aber in da fruah bin i echt koa MENSCH
    und abends….bin i zu kaputt,,,gggg
    jaaaa guate AUSREDEN gell:::
    VIELLEICHT…motiviert mi die POST.. mol schaun,,, vielleicht,,,,wer weiss´?

    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE bei mir
    BUSSALE bis bald de BIRGIT

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 20:03

      Ja ich kenn das auch mit den Ausreden. Aber wenn man immer auf den perfekten Zeitpunkt wartet, fängt man nie an….

  • Antworten
    mone.Si
    25. April 2016 at 11:57

    Hallo Smilla!
    Danke für deinen Post und deine Motivation!
    Ich habe erst gestern deinen "Wochenrückblick" gelesen und dann erst den Eintrag von voriger Woche! Ich muss echt sagen, du sprichst mir aus der Seele!
    So wie ich mich momentan (gefühlt) fühle, so ist es mir noch nie gegangen!
    Jeder zweite Satz zu meinem Mann war: ich brauch Urlaub..ich will nur noch weg hier :-)! Meine 3 Mädels sind im Moment sehr anstrengend und ich einfach zu nix zu gebrauchen! Ich kann mich grad mal einmal die Woche zu einer Stunde Zumba mit einer Freundin aufraffen…und das nur weil wir es ausgemacht haben!
    Beim Frühstück denk ich schon wieder an einen Grund mich hinlegen zu können und einfach meine Ruhe zu haben!
    Das kann doch nicht normal sein!
    Am Ende der Zumbastunde sagt unsere Trainerin immer…"bleibt fleißig, übt weiter und macht eure Hausaufgabe"…das hab ich mir letzten Mittwoch wirklich zu Herzen genommen und gleich am Donnerstag früh und auch Freitag nochmal ein halbstündiges Workout daheim gemacht!
    WE sind wir dann ein wenig fauler gewesen, aber heute hab ich gleich wieder (nachdem ich gestern Abend deinen Post gelesen hab) losgestartet! Eine halbe Stunde zumindest ein bißchen was, zwischen dem Raus zur Schule meiner beiden Großen und Aufstehen meiner kleinen Maus! Ich hab mir sehr fest vorgenommen, das beizubehalten! Auch weniger um Gewicht zu reduzieren als viel mehr fitter in den Tag zu starten!!!
    Ich werde weiterhin noch bewusster deinen Blog lesen und freue mich auf deine Einträge!!
    Dir auch viel Durchhaltevermögen und v.a. Spaß bei deiner Bewegung!!!
    Alles Liebe aus Österreich Simone 🙂

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 20:06

      Einmal die Woche Zumba ist doch schon was!
      Und wenn Du es schaffst, morgens mal ne kleine Bewegungsrunde einzulegen, wirst Du sehen, dsss Du danach viel motivierter und energiegeladener durch den Tag gehst!
      Viel Erfolg dabei!

  • Antworten
    Nicole B.
    25. April 2016 at 12:52

    Liebe Smilla,
    Glückwunsch, das wird ja super. Ich hoffe, Du hälst Dein Program durch.
    Jeden Tag wäre mir definitiv zu viel, aber so zwischendurch kommen die Laufschuhe auch mal dran, aber alles in Maßen.
    Ich glaube, ich bewege mich jeden Tag schon so genug. Bilde ich mir jedenfalls ein.
    Deine Bilder sind wunderschön, danke fürs Verlinken.
    Dir einen schönen Montag, liebe Grüße
    Nicole

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 20:10

      Liebe Nicole,
      Wenn es morgen tatsächlich wie gerade jetzg regnet und schneit (!) Werde ich die Laufrunde wohl in eine Yoga Stunde umwandeln.
      Ich dachte auch immer, dass ich mich genug bewege, aber an die empfohlenen 10.000 Schritte komme ich ohne Extraprgramm bei Weitem nicht ran. Wurde mir erst durch den Schrittzähler klar…

  • Antworten
    shabbylinas welt
    25. April 2016 at 12:53

    Liebe Smilla,
    ein ganz dickes Lob!! Du hast dich aufgerafft und durchgehalten! Morgens könnte ich das nicht, das ist nicht meine Zeit: Abends wenn ich aus dem Büro komme kann ich mich nicht aufraffen, da bin ich dann so kaputt…. und der Schweinehund sitzt in seiner Hütte, fletscht die Zähne und knurrt mich an ☺
    Alles Ausreden – weiß ich! Das Allerschlimmste…an dem Sportstudio für das ich jeden Monat brav meine Beiträge bezahle, komme ich auf dem Weg zu Arbeit (also morgens und abends) vorbei. Ich könnte es ja kündigen, aber ich warte immer noch auf den Tag an dem der Schweinehund da vor der Tür steht und brüllt: "Da bist du ja endlich, komm ich hab schon auf dich gewartet" – lach

    ganz liebe grüße
    nicole

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      25. April 2016 at 20:13

      Ganz ehrlich: morgens ist auch nicht meine Zeit!
      Aber ich gehe danach mit dem motivierenden Gefühl durch den Tag, schon etwas geschafft zu haben. Jnd Abends kann ich mich NOCH weniger aufraffen.

  • Antworten
    kleine blaue Welt
    26. April 2016 at 18:47

    Liebe Smilla,
    Daumen hoch!Toll,wie du das machst!
    Bin heute auch zur Arbeit gelaufen,da mein Auto schon Sommerferien drauf hat:)
    Tat echt mal wieder gut und die Sonne schien auch gerade.
    Man ist viel zu bequem!
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Kristin

  • Antworten
    Eva Laub
    2. Mai 2016 at 5:48

    Ich habe gefunden.
    Vielen Dank für das Verlinken. Prima, oder aber Ihr macht einen Kurs bei mir!!!!

    ;-)))

    Ihr werdet begeistert sein, bis jetzt sind die Leutchen immer wiedergekommen und waren glücklich. Am Donnerstag gehts mit dem Post weiter und wenn Ihr das alles bis jetzt durchgehalten habt, dann seid Ihr wirklich gute Läufer.
    Aber, dranbleiben und nicht schlapp machen, das ist wichtig.

    Schweinhund gibt es nicht, das ist "blöde" Ausrede. Ich habe keinen, ich habe machmal auch keine Lust aber….. nein, das seht Ihr dann am Donnerstag.

    Lieben Gruß Eva

    • Antworten
      Eva Laub
      10. Mai 2016 at 10:12

      Huhuuu,
      bins nochmals nicht
      Ludwigslust,

      sondern

      Rundumludwigsburg

      Lust habe ich schon auch auf viele andere Dinge.

      LG Eva

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      15. Mai 2016 at 14:35

      Ups…..schon geändert!

  • Antworten
    Katies home
    2. Mai 2016 at 11:24

    Liebe Smilla, so halte ich es auch mit der Bewegung, Joggen war bei 2 Bandscheibenvorfällen nicht rückenschonend und da zwei Hunde jeden Tag bewegt werden wollen, bin ich immer viel und schnell unterwegs. Meinen Bandscheiben ist es zugute gekommen.
    Übrigens wunderbare Farnbilder sind dir gelungen.
    Lieber Gruß von Katja

  • Hinterlasse mir einen Kommentar