35 Allgemein/ DIY/ Winter

[DIY]: Windlichter im Eis-Look, ganz easy mit Salz!

oh ja….frostig ist´s zur Zeit. Und soll ich Euch etwas sagen: ich find´s toll!

Ja, klar auch ich mag den Sommer gern….aber so ein frostig-sonniger Wintertag, an dem alles glitzert und glänzt ist einfach grandios.

PIN MICH:

frostige Windlichter mit Salz DIY

Der Weihnachtsdekokram ist langsam aber sicher von der Bildfläche verschwunden, nur der eine oder andere Papierstern aus diesem Post dürfen noch ein wenig bleiben….Sterne gehen ja irgendwie immer.

Passend zum Frost draussen, gibt es heute eine Deko-Idee mit „Frost“ für drinnen.

Im Moment geniesse ich es, dass nicht so viel Deko-Gedöns rumsteht.
Ein wenig nach Winter soll es dann aber schon noch bei uns aussehen.

Deshalb heute ein ganz einfaches DIY, für das Ihr vielleicht sogar alles schon im Haus habt.

Für diese schönen Windlichter im Eis-Look braucht Ihr keine Spraydose….auch keine „Frostpaste“….nein Ihr benötigt:

– leere Gläser 
– grobes Salz
– Wasser

Ja, wirklich! das war´s schon.

Und so wird´s gemacht:
Ihr füllt das grobe Salz so 1-2 cm hoch in Euer Gefäss. Dann gebt ein WENIG Wasser dazu. So, dass das Salz feucht wird, sich aber nicht ganz auflöst.
Umrühren und das Glas an einen warmen Ort (z.B. über die Heizung) stellen.

Jetzt braucht Ihr nur noch ein paar Tage Geduld zu haben und den Salzkristallen beim Wachsen zusehen. 
Das am Boden verbliebene Salz dient später dann als Bett für Euer Teelicht.

Kriechen Eure „Eiskristalle“ nicht hoch genug? Dann einfach nochmals das (dann wahrscheinlich schon trockene) Salz nachbefeuchten…..aber Vorsicht: macht Ihr das zu oft, dann wachsen Eure Kristalle an der Aussenseite des Glases weiter, sobald sie die obere Kante erreicht haben….sieht aber auch schön aus, fasst sich nur irgendwie unschön an 😉

Die Deko ist Euch immer noch nicht eisig-winterlich genug? 
Dann stellt doch Eure Windlichter auf ein Tablett, das Ihr mit grobem Kandis befüllt.

Und wenn Ihr dann doch irgendwann tatsächlich auf „Frühling“ umschwenken wollt, wandern die Eisgläser einfach in die Spülmaschine und der kandiszucker wieder in die Zuckerdose (so ein bisschen Staub am Zucker hat noch keinen umgebracht).

und wie sieht es bei Euch aus? Mögt Ihr diese sonnig-eisigen Temperaturen oder sehnt Ihr Euch in wärmere Gefilde?

frostige Grüße
Eure
Smilla

verlinkt mit:
*creadienstag*

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+* oder *facebook*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!
Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

35 Kommentare

  • Antworten
    frau nahtlust
    17. Januar 2017 at 5:10

    Super Idee und richtig schick zur Jahreszeit. Muss ich unbedingt mal ausprobieren! Danke.
    LG. Susanne

  • Antworten
    frauke
    17. Januar 2017 at 5:43

    Liebe Smilla, ich mag den Winter auch sehr. Jedenfalls dann, wenn er so richtig mit Eis und Schnee daherkommt. Wir haben hier ja leider immr noch keinen Schnee, und ab morgen soll es auch keinen Frost mehr geben…
    Deine Eisgläser finde ich toll, die zu machen hatte ich übrigens auch schon auf dem Zettel. Ganz besonders toll finde ich allerdings Deine Fotos. Ich mag es, wie Du mit den Kristallen dekoriert hast. Eine gute Idee.
    Ganz liebe Grüße
    Frauke von Lüttes Blog

  • Antworten
    tatjana
    17. Januar 2017 at 5:56

    Liebe Smilla,
    das schaut toll aus, dass mach ich nach, gleich heute nach Feierabend setz ich Salzgläser an
    Alles Liebe vom Reserl und danke für die schöne Idee

  • Antworten
    Senorita Spunkt
    17. Januar 2017 at 6:36

    Mega Idee! 😍
    Ich hab hier Gläser rumstehen, die ganz stumpf aussehen obwohl sie bei sind… Jetzt weiß ich wie ich sie verschönern kann 😃
    Lieben Dank dafür!
    GLG Kerstin

  • Antworten
    Biggiausdemnorden
    17. Januar 2017 at 6:52

    Mit dem Kandiszucker sieht deine Deko gleich doppelt so gut aus. Ich habe es auch schon vor einigen Tagen versucht, jedoch zunächst ein falsches Windlicht genommen. Nun steht seit einigen Tagen ein ganz normales Windlicht auf der Heizung und wartet auf sein endgültiges Aussehen. Ich werde mir heute wohl noch dicken weißen Kandiszucker besorgen, denn mit dem braunen Teezuckee würde es wohl nicht so berauschend aussehen😉
    Viele winterliche Grüße aus deiner Nähe von Birgit aus…

  • Antworten
    Traveller
    17. Januar 2017 at 7:16

    Wow ! was für ein super Effekt – das muss ich heute gleich mal ausprobieren
    nicht, dass es bei uns draußen nicht schon eisig genug wäre (heute Morgen minus 11 Grad !)
    aber die Kristall-Optik finde ich spannend

    lieben Gruß
    Uta

  • Antworten
    Christine Krause
    17. Januar 2017 at 7:35

    Liebe Smilla, Mensch das sieht ja toll aus. Muss ich unbedingt machen. Aber ich hab eine Frage . Wie lange muss ich die Gläser über die Heizung stellen? Nur bis es anfängt zu wandern oder diese 2-3 Tage. Sorry, hab ich irgendwie nicht kapiert.
    Ich mag den Winter momentan auch sehr . Was mir nicht gefällt ist, wenn so ein eisiger Wind geht.
    Schònen Tag noch…..
    Christine aus der Pfalz

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      17. Januar 2017 at 10:57

      Hallo Christine,
      wahrscheinlich geht es auch ganz ohne Heizung, dauert nur länger…
      Ich habe die Gläser auf der Fensterbank (über dem Heizkörper) stehen lassen, bis sie fertig waren. Das dauert je nach Grösse schon ein paar Tage. Sobald die Feuchtigkeit im Salz aufgebraucht ist, hören die Kristalle auf zu wachsen.
      Liebe Grüße

  • Antworten
    kleine blaue Welt
    17. Januar 2017 at 8:23

    Liebe Smilla,
    das habe ich letzte Woche auch ausprobiert,aber das Salz war wohl zu nass…
    Werde nochmal einen Versuch starten.
    Das sieht wirklich zu schön aus!
    Hier liegt genug Schnee,da kann man noch gar nicht an Frühling denken.
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

  • Antworten
    Sonja-LustundLaune
    17. Januar 2017 at 8:45

    Geniale Idee!
    Danke und Viele Grüße Sonja

  • Antworten
    Ute
    17. Januar 2017 at 9:14

    Ach… bestimmt ein super Verwendungszweck für das ewig übriggebliebene grobe Salz von den Aufbackbrezen, werd ich gleich mal ausprobieren – danke für die Idee !
    LG Ute

  • Antworten
    Herbst Liebe
    17. Januar 2017 at 9:17

    So ein toller Eiseffekt gefällt mir – solange er in der warmen Stube ist ;-).
    Herzlichst Ulla

  • Antworten
    Kleine Sternenwolke Annisa
    17. Januar 2017 at 9:36

    Liebe Smilla,
    super schön schauen deine Frostlichter aus!
    Eine tolle Idee, die sich auch noch relativ schnell umsetzen lässt, aber das Beste daran ist, dass ich alle Zutaten da Heim habe.
    Ich wünsche dir einen schönen Wintertag!
    Ganz liebe Grüße Andrea

  • Antworten
    shabbylinas welt
    17. Januar 2017 at 9:42

    Liebe Smilla,
    so richtig! Winter ist was Feines. Ich meine so richtig Schnee und Sonne und eisige Temperaturen. Toll.
    Deine Eislichter passen perfekt dazu. So mag ich da ja immer, wenig Aufwand, große Wirkung.

    glg Nicole

  • Antworten
    Nadia
    17. Januar 2017 at 14:11

    Liebe Smilla,
    ich liebe liebe LIEBE den Winter! Vor allem wenn er so ist wie jetzt, eisig-knackig-kalt, viel Schnee, ab und zu aber auch mal Sonnenschein… Was will man mehr?
    Die salzigen Windlichter kenne ich von meiner Mutter, sie sind wirklich wunderschön und so einfach zu machen. Toll!
    Herzliche Schneeglitzergrüsse,
    Nadia

  • Antworten
    Nicole B.
    17. Januar 2017 at 14:58

    Liebe Smilla,
    solange der Winter sonnig und kalt und trocken ist, mag ich ihn gerne. Mit Schnee sogar noch viel lieber. Mir geht nur das Nasse Graue auf den Keks, dann lieber sonnig und warm.
    Deine Eislichter sehen klasse aus. Grobes Salz steht schon auf meinem Einkaufszettel.
    Lieben Gruß, Nicole

  • Antworten
    HIMMELSSTÜCK | Rahel
    17. Januar 2017 at 16:50

    Oh, ich sehne mich definitiv nach wärmeren Gefilden und Meerluft, die mir die Atemwege wieder frei pustet. Aber ich mag auch sonnige Wintertage, mit Schnee und eisigen Temperaturen. Dann kann man sich so richtig schön dick einkuscheln und so schöne Teelicht wie deine genießen. Was für ein toller Effekt! Liebe Grüße!

  • Antworten
    Ursel Rabenfrau
    17. Januar 2017 at 17:37

    Bei mir ist auch noch Winter, so dekomäßig! Deine Gläser sehen toll aus, ich probiere das jetzt mal mit normalem Salz aus, grobes habe ich nämlich gerade nicht im Haus. Falls es nicht klappt, muss ich einkaufen gehen!
    Grüßle
    Ursel

  • Antworten
    Nica Sotiropoulos
    17. Januar 2017 at 17:45

    Das ist eine super Idee! Die merke ich mir.
    Liebe Grüsse Nica

  • Antworten
    Astrid CreativLIVE
    17. Januar 2017 at 19:41

    Liebe Smilla,
    der Effekt ist so schön! bin zwar nicht so ein Freund vom Winter aber Eis fasziniert mich dann doch. Genau wie deine tollen "Salzkrusten". Das ist wirklich eine tolle Sache und macht richtig was her!
    LG Astrid

  • Antworten
    Bij Jen
    17. Januar 2017 at 20:00

    Liebe Smilla,
    eine tolle Idee…
    Auch die Kombi mit den Kluntjes finde ich toll…..
    Ganz liebe Grüße
    Jen

  • Antworten
    Unser kleiner Mikrokosmos
    17. Januar 2017 at 20:32

    Hallo Smilla
    Das ist eine tolle Idee und sieht richtig gut aus. Am besten fand ich den Satz: ein bisschen Staub hat noch niemand geschadet (lach). Genial. Danke für die schöne und einfache Idee
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antworten
    Barbara Bruckbauer
    18. Januar 2017 at 10:24

    Einen wunderschönen Wintertag meine Liebe,
    das klingt ja supereasy und sieht ja soooo bezaubernd aus.
    Das verscuh ichjetzt gleich mal .
    Hab ich mir doch vorgenommen, nix mehr auf später zu verschieben 😉 . Ja so hat jeder seine Vorsätze.Nchdem mich eine lästige Erkältung eh zum fast nix tun verdonnert, kommt mir dieses einfache DIY gerade richtig.
    Und es passt perfekt zu meiner Jännerdeko.
    Ich schicke dir die allerliebsten Grüße aus dem verschneiten Pressbaum Barbara

  • Antworten
    Rumpelkammer
    18. Januar 2017 at 13:42

    wow
    was für eine tolle Idee..
    und es sieht auch wunderschön aus
    liebe Grüße
    Rosi

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    18. Januar 2017 at 17:44

    Liebe Smilla,
    Meine Gläser stehen jetzt auf der Heizung.
    Bin schon sehr gespannt ob etwas wächst, lach.
    Danke für diese tolle Idee.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Kerstins Zuhause
    18. Januar 2017 at 20:44

    Hallo Smilla,
    was für eine schöne Idee passend zur Jahreszeit.
    Ich werde gleich mal in die Küche gehen und grobes Salz holen.☺
    Liebe Grüße, Kerstin

  • Antworten
    Llewella
    19. Januar 2017 at 8:44

    Vielen Dank für diese großartige Idee, die echt was her macht, aber total und aufwändig ist. Das werde ich sicher ausprobieren!

    Gruß
    Llewella

  • Antworten
    einfallsReich amy k.
    23. Januar 2017 at 19:51

    zauberhafte idee und umsetzung! ich bin begeistert! 🙂
    freue mich auf unseren ausflug!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

  • Antworten
    Unknown
    14. November 2017 at 3:14

    Ich finde diese Idee super toll und bin schon am ausprobieren. Seit 9 Tagen stehn die Weckgläser auf der Heizung und das Salz hat noch nicht mal die Hälfte geschafft trotz jeden Tag 2x reichlich Wasserzugabe. Ist das normal? Gibt es falsches Salz dafür? Habe normales grobes Salz genommen. Lg luise

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      14. November 2017 at 6:26

      Hallo Luise, also zuviel Wasser ist auch nicht gut. Wenn Du nachwässerst, dann am besten nur ganz wenig. Je weniger wasser zu Verdunsten da ist, umso schneller wächst die Salzkruste.
      Meine Freundin berichtet ausserdem, dass es bei ihr mit Meersalz schneller ging. Hab ich noch nicht probiert. Aber aktuell "züchte" ich auch gerade wieder für die Weihnachtsdeko mit normalem Salz und es wächst und wächst.
      Hoffe, es klappt jetzt bei Dir auch…hab noch etwas mehr Geduld.
      Liebe Grüße

    • Antworten
      Luise
      15. November 2017 at 5:07

      Hallo Smilla. Vielen Dank für den Tipp. Da werde ich mich wohl doch in Geduld üben müssen… Gut das noch genügend Zeit ist 🙂
      Lg luise

  • Antworten
    NordNerds Thema: Nordisch einrichten zu Hause » Finnweh! Ein Finnland-Blog
    26. Juni 2018 at 16:02

    […] auch DIY-Ideen mit natürlichen Materialien finden ihren Platz: Birken-Fotohalter, eisige Windlicher (Smillas Wohngefühl), IKEA gehackte Lampenschirme […]

  • Antworten
    Katja
    9. November 2018 at 23:25

    Huhu,
    ich wüßte so gern ob diese Salzkristalle dann auch wirklich fest am Glas sind. Könnte ich so ein Glas dann einpacken und verschicken oder krümelt es dann ab?
    Liebe Grüße
    Katja

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      9. November 2018 at 23:35

      Hallo Katja, die Kristalle sind schon recht fest am Glas. Wie sie sich bei Erschütterung verhalten, kann ich allerdings nicht sagen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie gerade da wo sie etwas dicker sind anfangen zu krümeln.
      Liebe Grüße Smilla

    Hinterlasse mir einen Kommentar