22 Leckeres

Rosmarin-Salz mit Limette & Minze

Rosmarin Salz mit Limette und Minze

Und schon sind wir mittendrin im Sommer! Herrlich oder? Es ist so schön, wenn das Leben wieder draußen stattfindet und man schon die erste Ernte aus dem Garten genießen kann. Heute habe ich eine Idee für Euch, was Ihr mit dem Rosmarin anstellen könnt, der bei diesem Wetter gerade so wunderbar wächst und gedeiht. Stellt doch einfach Euer eigenes Rosmarin-Salz her! Das geht ganz einfach und Ihr braucht dafür wirklich nicht viel.

Rosmarin schmeckt nicht nur hervorragend zu Gemüse, Fisch und Fleisch, sondern kann auch kleine Wehwehchen mindern: als Tee hilft er gegen Kopfschmerzen und wirkt anregend, als Tinktur kann er Nervenschmerzen lindern. Seine Gerb- und Bitterstoffe sind außerdem wohltuend für den Magen.  Alles gute Gründe, um das Rosmarin-Salz herzustellen, oder? Für eine extra frische Note spielen in meinem Rezept auch noch Limette und Minze eine Rolle.

Tipps zur Pflege der Pflanze gibt´s weiter unten.

 

Rosmarin Salz im Glas

 

Rosmarin-Salz mit Limette & Minze

Ihr braucht:
200 g grobes Meersalz
2 Stängel Rosmarin
1 Bio-Limette
2-3 Blätter Minze

 

Natürlich kann man das Rezept auch mit normalem Speisesalz „nachbauen“. Allerdings schmeckt das Meersalz wirklich um einiges besser und ist angeblich auch gesünder.
Bitte kauft unbedingt unbehandelte Limetten, denn sonst raspelt Ihr die Chemie aus den Pflanzenschutzmitteln direkt in Euer Salz.

 

Rosmarin-Salz

 

und so wird´s gemacht:

Salz in eine Schüssel füllen. Die Blättchen von den Rosmarinzweigen abzupfen und anschließend fein hacken.  Die Limette wird heiß abgespült und gründlich abgetrocknet. Mit einer Reibe die Schale möglichst fein abreiben. Zupft jetzt ein paar Blätter Minze von Eurer Pflanze ab und schneidet diese ebenfalls möglichst klein.

Alles mit dem Salz vermengen, gründlich umrühren. Allein der Duft, der sich jetzt in der Küche verbreitet ist schon herrlich und riecht nach Urlaub, oder?

Das Salz auf einem Backblech ausbreiten und für einige Stunden (am besten über Nacht) an einem warmen Ort trocknen lassen. Danach das Ganze in ein Schraubglas füllen. Und keine Sorge: das Salz bindet die Feuchtigkeit, die in den anderen Zutaten steckt und konserviert diese so. Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass der Limettenabrieb oder die Kräuter irgendwann schimmeln. Schließlich ist Salz ja eines der ältesten Konservierungsmittel, die wir kennen und wird schon seit Jahrtausenden genutzt! Euer Rosmarin-Salz bleibt also laaange Zeit haltbar.

Limette und Minze geben dem Salz diese ganz besondere Frische. Seid mit der Minze allerdings sparsam, ein geschmacklicher Hauch davon ist wirklich delikat, wird es allerdings zu dominant, schmeckt es schnell nach Zahnpasta 😉

Ihr mögt die grobe Form des Salzes nicht? Kein Problem: gebt das Rosmarin-Salz in den Küchenzerkleinerer und „schreddert“ es ordentlich durch. Schon habt Ihr eine feinere Variante, die sich auch in einen Streuer (mit grösseren Löchern) füllen lässt.

Das Rosmarin-Salz schmeckt uns ganz wunderbar z.B, zu Grillkartoffeln oder Antipasti-Gemüse, Fleischesser schwören auf seinen Einsatz bei (Grill)fleisch, Braten und Fisch. Alles bekommt diese sommerlich-mediterrane Note.

In ein hübsches Glas gefüllt, ist das Salz auch ein schönes Mitbringsel für die nächste Gartenparty bei Freunden.

 

Rosmarin Salz im Glas

 

 

Tipps zur Pflege von Rosmarin

Rosmarin ist ja eine der typischen Mittelmeerpflanzen und mag es daher warm, sonnig und trocken. Wenn Ihr das bei der Auswahl des Standortes bedenkt, könnt Ihr viele Jahre Freude an ihm haben..

Der Boden sollte durchlässig und eher sandig sein. Perfekt ist für Rosmarin z.B. der oberste Platz auf einer Kräuterspirale.
Staunässe muss man auf jeden Fall vermeiden, da ist er sehr empfindlich. Flecken und gelb verfärbte Nadeln zeigen an, dass er zu nass steht.

Durch einen kräftigen Rückschnitt nach der Blüte, wird er schön kompakt und buschig. Hier wird das aber regelmäßig vergessen.

Pflanzt Ihr den Rosmarin im Topf an, solltet Ihr ihn im Winter ins Haus oder den Wintergarten holen. Starken Frost verträgt er im Kübel eher nicht. Im Gartenbeet verpasst Ihr im einen guten Winterschutz z.B. aus Stroh und Jutesack und achtet darauf, dass nicht zu viel Schnee auf ihm liegen bleibt. Der Strauch bricht sonst schnell auseinander.

 

Rosmarin Salz im Glas

 

Probiert das Rosmarin-Salz unbedingt mal aus! Ihr möchtet lieber ein Kräutersalz aus vielen verschiedenen Kräutern herstellen? Dann findet Ihr *HIER* zwei Rezepte, einmal mit Gartenkräutern und (besonders lecker!) mit heimischen Wildkräutern.

und jetzt: Sommer genießen!

bis bald
Eure Smilla

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin*, *facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

22 Kommentare

  • Antworten
    Nicole Zuckerdeern
    26. Juni 2019 at 6:55

    Eine ganz tolle Kombination meine liebe Conny! Und die Tipps für Rosmarin sind perfekt! Ist bei mir immer ein Sorgenkind!

    Lg Nicole

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 14:02

      Oh Danke Dir Nicole. Bei dem momentanen Wetter dürftest du mit dem Rosmarin keine Probleme bekommen.

  • Antworten
    Evi - Mrs Greenhouse
    26. Juni 2019 at 7:02

    Liebe Smilla,
    ich finde Minze und Rosmarin sind gute Partner!! So ein leckeres Salz würde sehr gut zu unseren Grillabenden passen! Also schnell in den Garten und die Zutaten schnippeln und dein Rezept ausprobieren!! Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Evi

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 14:03

      Oh ja, das find ich auch!

  • Antworten
    Melanie
    26. Juni 2019 at 7:27

    Ich liebe Gewürzsalze! Sieht lecker aus, werde ich auch versuchen 😍

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 14:03

      Wie schön, da freu ich mich drüber.

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 14:04

      Toll, ich freu mich!

  • Antworten
    Isabel
    26. Juni 2019 at 8:36

    Danke für das tolle Salz Rezept, ich kann es kaum erwarten, es mal auszuprobieren. Liebe Grüße, isabel

  • Antworten
    Sylwia
    26. Juni 2019 at 9:48

    Wunderbare Idee.
    Wir verwenden auch Rosmarinsalz zum Grillen, einfach nur lecker! Jetzt testen wir das nich mit der Limette 😉
    Allerdings ohne Minze – die darf bei uns nicht ins Essen! 😅
    Sonnige Grüße
    Sylwia

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 17:28

      Ja, bei der Minze scheiden sich die Geister. Ich hoffe, es schmeckt Dir!

  • Antworten
    Karin
    26. Juni 2019 at 11:50

    Ich liebe Rosmarin ja auch; leider habe ich vergessen welchen anzubauen. Das sollte ich wohl schnell ändern, damit ich mir auch so ein tolles Salz machen kann.
    LG Karin

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 17:29

      Ja, hole Dir unbedingt noch welchen. Der Sommer wird toll und er wird grossartig wachsen.

  • Antworten
    Silke aus Flensburg
    26. Juni 2019 at 14:41

    Liebe Smilla,

    habe alles dafür im Haus – wird gleich umgesetzt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Silke, der Rosmarin-Junkie :o)

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 17:26

      Oh jaaa, hier ist die Rosmarin Liebe auch sehr gross! Lass es Dir schmecken!

  • Antworten
    Nicole
    26. Juni 2019 at 16:16

    Hallo liebe Conny,
    ich mag Kräutersalze unheimlich gern. Rosamqarin, Limette, Minze klingt richtig, richtig gut.
    Das werde ich sicher ausprobieren.

    liebe Grüße
    Nicole

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      26. Juni 2019 at 17:25

      Prima, das freut mich sehr!

  • Antworten
    papers on div
    1. Juli 2019 at 12:04

    The beneficial properties of rosemary are really impressive. Its combination with lime and mint allows you to create the excellent spices that have a special taste.

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      2. Juli 2019 at 11:50

      Thanks a lot. And yes, it´s really delicious!

  • Antworten
    Wiebke Weber
    1. Juli 2019 at 13:06

    Ein Rezept genau nach meinem Geschmack!
    Allerdings werde ich es wohl ohne Minze zubereiten. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      2. Juli 2019 at 11:51

      Na klar, Du kannst die Minze weglassen, es ist trotzdem wirklich delikat.

  • Antworten
    https://www.smartessayrewriter.com/blog/page/2
    16. Juli 2019 at 14:05

    Rosemary not only tastes excellent with vegetables, fish and meat, but can also reduce small aches: as a tea, it helps against headaches and has a stimulating effect!

  • Antworten
    https://www.findwritingservice.com/blog/essay-about-collegeyou-can-study-abroad-easily
    20. Juli 2019 at 18:44

    Very, very much right now, many now underestimate the use of Rosemary. But on this uncomplicated product before it was built the preparation of so many dishes. You kind of keep the tradition.

  • Hinterlasse mir einen Kommentar