4 / DIY

soft & smooth: Fußcreme für streichelzarte Sommer-Füße

Fußcreme selber machen Rezept

Ja, es ist Frühling und auch der Sommer steht quasi schon in den Startlöchern! Und damit auch die Zeit, in der wir unsere Füße wieder häufiger der „Öffentlichkeit“ präsentieren. In schicken Sandalen, sportlichen FlipFlops oder auch ganz ohne Schuhwerk drumherum. Da kommt dann so manches Grauen zum Vorschein.  Deshalb zeige ich Euch heute, wie Ihr eine wirklich reichhaltige Fußcreme selber machen könnt, damit ist Hornhaut oder ähnliches echt kein Thema mehr!

Wie in jedem Jahr kommt die Barfuß Saison für mich überraschend plötzlich. Und wie in jedem Jahr habe ich meine Füße in den Wintermonaten sträflich vernachlässigt. Ist das bei Euch auch so?  Während im Sommer immer fleißig eingecremt wird und die Nägel regelmäßig einen frischen Anstrich bekommen, so bin ich in der kalten Jahreszeit damit immer etwas sparsamer. Sieht ja auch keiner.

Aber jetzt ist es wieder einmal Zeit, sich den eigenen Füßen etwas aufmerksamer zu widmen. Eigentlich haben sie es ja das ganze Jahr über verdient, schließlich tragen sie uns tagein tagaus und müssen so einiges aushalten.

Fußcreme selber machen Rezept

Wer – wie ich – an den Füßen zu sehr trockener Haut neigt, wird früher oder später eine gute Creme in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen. Wenn die Apotheke Deines Vertrauens dann allerdings die genutzte Produktpalette aus ihrem Programm schmeißt, geht die Suche nach einer wirklich guten Alternative wieder von Neuem los. Diese Suche hat jetzt ein Ende, mein Wort drauf!

Denn meine Fusscreme ist nicht nur absolut einfach in der Herstellung, sondern auch so reichhaltig in der Pflege, dass Ihr nie wieder etwas anderes braucht, versprochen!

reichhaltige Fußcreme selber machen aus nur 3 Zutaten

Ihr benötigt:

*Affiliate/Werbelink: erfolgt über diesen Link ein Kauf, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nichts.

Warum Beerenwachs statt Bienenwachs? Zum einen empfinde ich das Beerenwachs (auch Japanwachs genannt) viel angenehmer und ergiebiger auf der Haut, zum anderen brauchte ich auch ein Geschenk für jemanden, der sich vegan ernährt. Außerdem hat das Beerenwachs so gut wie keinen Eigengeruch, was ich ziemlich gut finde. Natürlich könnt Ihr stattdessen auch Bienenwachs nutzen (die angegebene Menge dann leicht erhöhen), aber gebt dem Beerenwachs doch mal eine Chance, preislich macht das kaum einen Unterschied.

Wer es noch reichhaltiger möchte, kann statt des Jojobaöls auch Argan- oder Mandelöl verwenden.

Mit der angegebenen Menge könnt Ihr zwei kleine 60 ml Gläser füllen. Eins zum Behalten, eins zum Verschenken….perfekt oder?

flüssige Fußcreme

und so wird’s gemacht:

Eine Fußcreme selber machen ist wirklich denkbar einfach!

Gebt alle Zutaten bis auf das Duftöl in eine Schüssel. Das Ganze wird jetzt entweder im Wasserbad geschmolzen oder vorsichtig (!) in der Mikrowelle erhitzt. Lasst die Masse gerade so heiß werden, dass keine Stücke mehr vorhanden sind. Gut miteinander verrühren.

Wenn Ihr ein wenig Duft an Eurer Creme möchtet, dann könnt Ihr ganz zum Schluss einige Tropfen eines guten ätherischen Öls hinzufügen und nochmal gut umrühren. Seid mit der Zugabe des Duftes aber etwas vorsichtig, die Öle können allergische Reaktionen auslösen.

Meine Fußcreme duftet jetzt ganz leicht nach Bergamotte, weil ich diesen herb-zitronigen Geruch einfach sehr mag. Es bietet sich aber natürlich auch die entspannende Wirkung von Lavendel an oder auch die etwas herbere und anregende Note von Rosmarin.

Füllt die flüssige Creme jetzt in Eure Behälter um. Diese solltet Ihr vorher mit kochendem Wasser desinfiziert gut abgetrocknet haben. Der Fußbalsam muss nun abkühlen und fest werden. Das kann schon ein paar Stunden dauern. Wie fest die Creme wird hängt letztlich auch von der verwendeten Sheabutter ab. Ist Euch die Konsistenz zu fest geworden, könnt Ihr das Ganze nochmal vorsichtig erwärmen und etwas mehr von dem Öl dazugeben.

Die selbstgemachte Fußcreme sollte bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden und ist mindestens 8 Wochen (meist viel länger) haltbar.

reichhaltigen Fußbalsam selber machen

Ich bin von der intensiven Pflege, die diese selbstgemachte Fußcreme bietet sowas von begeistert! Die Herstellung ist so einfach und die Wirkung wirklich grandios! Selbst meine sträflich vernachlässigten Füße sind wieder streichelzart und vorzeigbar 😉

Allerdings ist diese Creme nix für eine schnelle Eincrem-Nummer: mal eben drüber schmieren und schwups in die hübschen Sandalen schlüpfen? Besser nicht! Da sie so reichhaltig ist, sollte sie Zeit haben, wirklich in die Haut einzuziehen und zu wirken. Also am besten abends eincremen und dann ab ins Bett oder Socken drüber!

Wenn Ihr Euren Füßen so eine richtige Wellness-Anwendung gönnen wollt, empfehle ich ein Fußpeeling, danach ein warmes Fußbad und anschließend eine kleine Massage mit meiner Fußpflege. Gerade jetzt nach dem Winter ist so ein Rundum-Programm eine gute Idee. Danach reicht einfaches Eincremen 1 – 2 mal in der Woche völlig aus.

Übrigens, die Creme ist auch toll für alle anderen Stellen am Körper, die oft trocken sind: Ellenbogen, Schienbeine usw.

Pin mich:

Fußcreme selber machen

Und wem meine selbst gemachte Handcreme, die ich vor ein paar Monaten gezeigt habe, noch nicht pflegend genug war, der wird feststellen, wie wunderbar weich auch die Hände nach dem Füße eincremen mit dieser Pflege werden. Nur direkt nach der Anwendung mal eben über den Bildschirm Eures Smartphones wischen solltet Ihr vermeiden….Ihr wisst schon….legt das Ding einfach mal zur Seite.

Ihr seht also: Fußcreme selber machen ist nicht schwer und diese Fußpflege kann es mit jedem Produkt aus dem Handel locker aufnehmen! Übrigens auch ein tolles Geschenk für einen lieben Menschen.

Bis bald

Eure Smilla

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

 

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!
  • Sylke
    26. Mai 2020 at 12:20

    Moin liebe Conny,
    vielen Dank für das tolle Rezept.
    Eine gute Fußcreme finde ich immer wichtig. Nichts ist schlimmer als oben ‚HUI‘ und unten ‚PFUI‘.
    Das sieht man leider so oft.
    Ich werde mir auf jeden Fall auch etwas Bergamotte dazu geben. Ich liebe diesen frischen Zitrusduft auch sehr.
    Liebe Grüße
    Sylke

  • Caro
    27. Mai 2020 at 7:17

    Hallo liebe Smilla,
    genau so ein Rezept brauche ich gerade! Bei den selbstgemachten Cremes weiß man wenigstens, was drin ist . Danke dafür und Deine Bilder sind wieder einmal zauberhaft.
    Liebe Grüße an Dich
    Caro

  • unser kleiner Mikrokosmos
    28. Mai 2020 at 10:43

    Hallo Conny,
    ich bin genauso, Füße im Winter egal, Beine im WInter auch und dann kommt der Sommer immer viel zu schnell. Das Rezept hört sich ja wirklich einfach an. Da werde ich mir nachher mal die Links ansehen.
    Liebe Grüße
    Silke

  • Luisa
    29. Mai 2020 at 13:29

    Das ist wirklich eine tolle Fußcreme ich werde sie mal nachmachen, da meine Füße immer total trocken sind.
    Liebe Grüße
    Luisa von https://www.allaboutluisa.com/