14 DIY/ Nachhaltigkeit

Geschenkidee: selbstgemachte Seife & gestrickte Waschtücher

Seife selber machen und verschenken

[Werbung…nicht wirklich, aber Verlinkung lieber Freunde]
Braucht Ihr noch eine kleine, aber feine Geschenkidee? Wie wäre es mit einem Set aus selbstgemachter Seife und einem gestrickten Waschlappen, die beide die Haut verwöhnen? Seife selber machen ist wirklich gar nicht schwer und auch die kleinen, weichen Waschlappen sind ganz fix in nur wenigen Stunden gestrickt.

Am letzten Wochenende war wieder einmal Kreativtag-Zeit. Mittlerweile ist es schon eine Tradition, dass sich Amy von Einfallsreich, Evi alias Mrs.Greenhouse und ich in regelmäßig-unregelmäßigen Abständen reihum bei einem von uns Zuhause treffen, um kreativ zu werden und Techniken auszuprobieren, an die wir uns bisher noch nicht getraut haben. Zusammen ist alles einfacher und macht natürlich auch gleich viiiiiel mehr Spaß!

Diesmal waren wir bei Evi, die in einem wunderbar gemütlichen Häuschen in Hamburg wohnt. Wer das Wort HYGGE erfunden hat, der hatte dabei ganz sicher Evis Wohnung im Kopf! So kuschelig, dass man sich sofort wohl und willkommen fühlt, was natürlich nicht zuletzt an Evi selbst und auch an Kater Paule, Hund Vivi und Ehemann Helge liegt.

 

Katze auf Treppe

 

Schon lange wollte ich einmal Seife selber machen, aber vor dem Sieden und hantieren mit potentiell gefährlichen Pülverchen hatte ich ziemlich Respekt. Wie schön, dass es auch anders geht. Unsere Seifen sind schnell und einfach hergestellt, ok, nicht komplett selbstgemacht, dafür ist die Herstellung aber selbst für Kinder geeignet.

 

Zutaten für Seifenherstellung

 

Seife selber machen

Ihr braucht:
Seifenflocken*
ätherische Öle* (z.B. Lavendel, Zitronenverbene, Rosmarin)
Seifenformen*
ein wenig hochwertiges Öl (z.B. Olive, Mandel oder Kokos)
für die Seife am Band: Baumwollkordel*
optional:
Stempel
getrocknete Blüten und Gewürze (z.B. Lavendelblüten*)
evtl. färbende Zutaten, wie Kakao, Tee, Pflanzenpulver

*Affiliate/Werbelink: erfolgt über diesen Link ein Kauf, erhalte ich vom Anbieter eine Provision. Am Preis ändert sich für Dich nichts.

 

Seifenherstellung

 

und so wird´s gemacht:

Legt Euch zu Beginn alle Zutaten zurecht. Schraubt die Flaschen von Öl und Düften auf, stellt die Formen in Reichweite. Habt Ihr erst einmal angefangen, werdet Ihr nur noch eine „saubere“ Hand haben und alles vollschmieren, was Ihr dann mit beiden Händen anfassen müsst.

Etwas Wasser im Wasserkocher erhitzen. Die Seifenflocken in eine ausreichend große Schüssel geben, wollt Ihr getrocknete Blüten nutzen, so mischt diese nun unter die noch trocknen Flocken.  Nun gebt Ihr etwas von dem heißen Wasser (man rechnet etwa 3 Eßl. auf 150g Seifenflocken) in ein Glas und mischt farbgebende Zutaten und das Duftöl (5-10 Tropfen) hinzu. Gebt nun das Wasser und einige Spritzer Öl (Olive, Mandel o.ä.) zu den Seifenflocken und fangt an, diese zu verkneten.

 

Seife selber machen

 

Ihr werdet merken, dass es nicht viel Wasser braucht, um die Masse knetbar zu machen. Knetet die Seifenflocken solange bis Ihr das Gefühl habt, dass alle Zutaten gut miteinander vermengt sind und eine formbare Masse entstanden ist.

Diese wird jetzt in die Seifenformen gedrückt. Möchtet Ihr ein Muster auf der Seife haben, so drückt jetzt einen Stempel in die noch weiche Seifenmasse. Dann sollte die Seifenform für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank wandern. Danach könnt Ihr die Seifen vorsichtig herausschälen, sie sollten noch einen Tag lang an der Luft stehen, dann sind sie richtig trocken und können verpackt werden.

 

Seife an der Kordel

 

Seife an der Kordel

Ihr möchtet lieber eine Seife an einer Kordel haben, die man direkt in die Dusche hängen kann? Kein Problem!

Schneidet Euch von der Kordel ein ca. 50-60cm langes Stück ab und verknotet die Enden, damit diese nicht aufribbeln können. Jetzt wird die Kordel zur Hälfte gelegt.
Die Seifenmasse wird genauso hergestellt, wie oben beschrieben. Formt um die Mitte der Kordel eine Kugel aus Seifenmasse herum und drückt diese gut fest. Auch hier könnt Ihr einen Stempel in die Seife drücken, wenn Ihr mögt.

 

Waschtücher

 

 

Meine Seifen duften nach Lavendel, ein paar nach Zitronenverbene und die braunen nach Rosmarin mit ziemlich herber Note. Irgendwie harmoniert der Rosmarinduft mit dem Kakaopulver (das eigentlich nur etwas Farbe geben sollte) nicht so besonders gut. Den Kakao würde ich beim nächsten Mal definitiv weglassen.

Evi, Amy und ich sind uns in jedem Fall einig: an richtig gesiedete Seifen kommen diese hier nicht heran. Aber trotzdem sind sie hübsch und duften gut. Und sie sind schnell und unkompliziert hergestellt, haben keine lange Reifezeit (wie bei den gesiedeten Seifen) und können daher kurz nach der Herstellung schon verschenkt werden.

 

 

Seife selbermachen

 

Da ich die Seife gern als Set verschenken möchte, habe ich aus Baumwollgarn einige weiche Waschlappen gestrickt. Die Anleitung für diese wunderbaren Waschtücher findet Ihr übrigens HIER bei Evi . Ganz ehrlich: ich bin wirklich eine ziemliche Niete, was stricken und häkeln angeht. Aber mit Evis Anleitung geht es ganz einfach! Also wenn ich das hinbekommen habe, könnt Ihr das auch! Danke Evi !

Ein oder zwei von diesen schönen Waschtüchern und ein Stück selbstgemachte Seife mit etwas Kordel umwickeln, mit einem hübschen Geschenkanhänger dekorieren, fertig ist ein kleines, feines Geschenk.

 

seife im Glas

 

 

Schön und umweltfreundlich ist auch diese Verpackungsidee: nehmt ein leeres Glas (in meinem war vorher mal Rotkohl drin) und spült es gründlich aus. Ist der Deckel bedruckt, dann verpasst ihm einfach eine kleine Farbkur mit der Sprühdose.
Waschtuch und Seife hineingeben, Glas mit Kordel und Anhänger verzieren…..sieht toll aus, oder?

Die perfekte Ergänzung zu den Seifen sind übrigens meine Seifenablagen aus Beton. Das DIY habe ich vor Jahren schon gepostet, dementsprechend gruselig sind die Bilder….habt etwas Nachsicht….aber die Anleitung funktioniert natürlich nach wie vor!

 

 

Evis Wohnzimmer

 

Hach, es war ein wunderbarer Tag bei Evi!  Wir haben gelacht, gewerkelt, neue Pläne geschmiedet und wurden dabei verwöhnt mit dem leckersten Käsekuchen ever und einer würzigen Wintersuppe. Ich freue mich schon jetzt auf unser nächstes Treffen und Ihr dürft gespannt sein, denn wir haben uns für 2019 so einiges vorgenommen!

Wenn Ihr auch einmal  auf die schnelle Art Seifen selber machen wollt und diese Anleitung pinnen möchtet…..ich hab da mal was vorbereitet:

Pin mich:

Seife selber machen

 

Schaut unbedingt auch bei Amy und Evi vorbei, auch sie haben die Seife für Euch natürlich wunderbar aufbereitet, jede auf ihre ganz eigene und besondere Art.

Meine Seifen schicke ich jetzt zum creadienstag und dann tauche ich erstmal ab in den Alltag. Im nächsten Post habe ich dann das perfekte Dessert für Euer Weihnachtsmenü, Ihr könnt Euch schon mal die Löffel schnappen…

Bis bald

Eure Smilla

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+**facebook* oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

 

 

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

14 Kommentare

  • Antworten
    rebekka | rheinherztelbe
    11. Dezember 2018 at 6:06

    Liebe Smilla,

    oh wie zauberhaft. Vor allem die Idee Seifen mit einer Kordel zum Hinhängen zu machen. Das muss ich ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Rebekka

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. Dezember 2018 at 14:47

      Danke Rebekka. Ich find die Seife zum Hängen echt praktisch, denn so kann sie immer gut trocknen.

  • Antworten
    Amely
    11. Dezember 2018 at 7:46

    Hallo Smilla, das ist wirklich eine tolle Geschenkidee! Vor allem mit den passenden selbstgemachten Spültüchern, und auch sehr nachhaltig. Sollte ich direkt in meine Liste für 20 nachhaltige Geschenkideen aufnehmen:) Ich würde mich auch nicht trauen, echte Seifen zu Sieden. Scheint ja auch nicht ganz ungefährlich zu sein, mit der Lauge zu hantieren. Dann lieber so.
    Liebe Grüße und eine schöne Adventswoche,
    Amely

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. Dezember 2018 at 14:48

      Wie lieb von Dir, Amely! Nach Deiner Liste muss ich nachher gleich mal schauen.

  • Antworten
    Katrin
    11. Dezember 2018 at 9:48

    Eine tolle Idee. Ich verschenke auch oft selbstgemachte Seifen. Allerdings komplett selbst gesiedet. Die gestrickten Waschtücher sind dazu ne super Ergänzung. Danke für die Idee!

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. Dezember 2018 at 14:49

      Hallo Katrin, da hab ich mich nicht so recht dran getraut. Toll, dass Du das kannst, ich geh nachher mal bei Dir schauen.

  • Antworten
    Evi - Mrs Greenhouse
    11. Dezember 2018 at 9:52

    Liebe Smilla,
    hach ist das schön, den Tag noch einmal bei Dir zu lesen!! Es war wieder einmal sooooo schön! Ich genieße diese gemeinsame kreative Zeit mit euch so sehr!
    Die Kordelseife ist definitiv superschön geworden! Meine habe ich versteckt! ;0)
    Und die Waschtücher in den tollen Farben sehen wundervoll aus!
    Vielen Dank für’s Verlinken!
    Ich wünsche dir eine wundervolle Woche
    Evi

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. Dezember 2018 at 14:50

      Ohhhh ich fand’s auch wieder so lustig mit Euch!

  • Antworten
    Insel der Stille
    11. Dezember 2018 at 13:59

    Liebe Conny,
    die selbst gemachte Seife habe ich ja heute früh schon bei dir bewundert. Zusammen mit den Tüchern finde ich das eine ganz großartige Geschenkidee, die eigentlich jeder gebrauchen kann.
    Viel Spaß beim Verschenken und liebe Grüße,
    Sabine

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. Dezember 2018 at 14:51

      Danke Dir liebe Sabine! Ich bekomme selbst auch sehr gern solche selbstgemachten Geschenke.

  • Antworten
    blumenwiese
    11. Dezember 2018 at 15:23

    Liebe Smilla,
    schon lange habe ich den Wunsch mal selbst Seife herzustellen, aber auch ich habe Respekt vor dem Rumhantieren mit der Lauge. Vielleicht sollte ich mal mit Deiner Variante den Anfang machen.
    Ich persönlich würde allerdings Seifenflocken bevorzugen, die kein Palmöl enthalten. Bei dem von Dir verlinkten Produkt ist leider Palmöl enthalten, ansonsten hätte ich es gleich mal bestellt. Aber es gibt bestimmt auch irgendwo palmölfreie Kernseife-Flocken zu kaufen.
    Danke für die Idee!!
    LG
    Natalie

  • Antworten
    Sylke
    13. Dezember 2018 at 12:10

    Moin Moin,
    was für eine tolle Idee. Ich bin ganz begeistert. Auch Deine Idee mit dem Glas ist super.
    Ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren. Auch für mich selbst werde ich es einmal machen, denn ich möchte von der flüssigen Seife im Bad weg.
    Ganz liebe Grüße und noch eine schöne Weihnachtszeit
    Sylke

  • Antworten
    Amy Kausch
    15. Dezember 2018 at 21:16

    nun ist es schon wieder eine woche her, dass wir zusammen gewerkelt haben. um so schöööööner, heute deine wunderbaren bilder zu sehen und so hübsch erinnert zu werden an diesen tollen tag mit euch. oh, was werden sich die beschenkten freuen!
    herzlichste grüße
    amy

  • Antworten
    Blogplanung im Jahr 2019 auf Smillas Wohngefühl
    8. Januar 2019 at 7:25

    […] einfach und ohne viel Aufwand umsetzen könnt. Die wiederverwendbaren Abschminkpads und auch die Waschtücher mit selbstgemachter Seife samt umweltfreundlicher Verpackung haben da im letzten Jahr quasi den Anfang gemacht. Auch kleine […]

  • Hinterlasse mir einen Kommentar