6 Leckeres

die perfekte Frühlings-Kombi: Rhabarber und Käsekuchen

Rhabarber Käsekuchen Rezept

Käsekuchen geht irgendwie immer oder? Und mein Rhabarber Käsekuchen Rezept hatte ich Euch bis jetzt noch gar nicht verraten, wie fies von mir. Denn der ist wirklich super lecker und genau richtig für eine kleine, süße Frühlings-Auszeit.

Ich bin ja ein großer Fan von Rhabarber, Ihr auch? Schon als Kind hab ich es geliebt, die sauren Stangen direkt aus dem Garten – ordentlich dick mit Zucker bestreut – zu naschen. Diese Kombination aus süß und sauer fand ich immer schon klasse.

Rhabarber Käsekuchen Rezept

Und Käsekuchen mag eigentlich jeder. Jedenfalls kommt es mir so vor, denn mein Rezept für den Blitz-Käsekuchen ist bei Euch sowas von beliebt und ein echter Dauerbrenner.

Da liegt es doch einfach nahe, diese beiden Leckereien miteinander zu verbinden oder?

Rhabarber Käsekuchen

für eine 28cm Springform benötigt Ihr:

für den Boden:

  • 350 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
  • 80 g Zucker
  • 1/2 Tl. Zimt (optional)
  • 1 Prise Salz

für die Füllung:

  • 300g Rhabarber
  • 2 Eier
  • 750 g Quark (Magerstufe)
  • 150 g Zucker
  • Schalenabrieb von einer Bio-Zitrone
  • 2 Packungen Puddingpulver Vanille

Natürlich könnt Ihr den Rhabarber Käsekuchen auch in einer Mini-Springform backen. Dann einfach die Zutaten halbieren. Ich backe ihn gern in einer Form mit 14 cm Durchmesser, denn in letzter Zeit tun wir uns oft schwer mit einem großen Kuchen. Da sich ein Ei schlecht halbieren lässt, gebt einfach proportional etwas mehr Mehl in den Teig.

Kuchen backen

und so wird’s gemacht:

Heizt Euren Backofen auf 150 Grad Umluft (ca. 175 Grad bei Ober/Unterhitze) vor.

Die Springform mit Butter oder geschmacksneutralem Öl gut einfetten und beiseite stellen.

Bereitet aus Mehl, Butter, Ei, Zucker und Zimt einen Kuchenteig zu. Er sollte geschmeidig, aber nicht zu klebrig sein. Dieser Teig wird jetzt gleichmässig in die Kuchenform gedrückt. Um es etwas einfacher zu machen, könnt Ihr den Teigklumpen vorher zwischen Backpapier grob rund ausrollen und dann in die Form legen.
Mit den Fingern den Teig am Rand hochdrücken.

käsekuchen Rezept

die Füllung kommt auf den Kuchenboden

Wascht die Rhabarber Stangen gründlich und trocknet sie ab. Nun werden sie in 1-2 cm lange Stücke geschnitten.

Die Bio-Zitrone heiß waschen und die Schale mit einer Küchenreibe fein abreiben.

Trennt die Eier und gebt die Eigelbe in eine große Schüssel. Das Eiweiß wird mit dem Handrührgerät steif geschlagen.

Zu den Eigelben kommt nun Quark, Zucker, der Zitronenabrieb und das Puddingpulver. Alles mit dem Schneebesen gut verrühren und den geschnittenen Rhabarber hineingeben. Zum Schluß wird der Eischnee vorsichtig untergehoben.

Füllt die Masse jetzt in Eure Backform, streicht sie glatt und ab damit in den Backofen. Für ca. 45-50 Minuten muss Euer Rhabarber Käsekuchen dort nun backen. Er sollte leicht gebräunt sein, aber nicht schwarz werden, is klar ne?

Rhabarberkuchen Rezept

Macht Euch keine Sorgen, wenn Euch die Masse nach dem Backen noch sehr ‘wabbelig’ vorkommt: richtig fest wird der Kuchen erst nach dem Auskühlen.

Mein Tipp: um zu Vermeiden, dass Euer Käsekuchen beim Abkühlen einsinkt, gebt ihm etwas Zeit. Lasst ihn im ausgeschalteten Backofen 1 Stunde auskühlen und lasst dabei die Ofenklappe einen Spalt offen. Erst dann aus dem Ofen nehmen und ganz erkalten lassen.

Mir persönlich schmeckt so ein Rhabarber Käsekuchen ja am besten gut gekühlt aus dem Kühlschrank, andere mögen ihn lieber bei Zimmertemperatur oder sogar noch ofenwarm geniessen. Wie ist das bei Euch?

In jedem Fall, kann man ihn super gut vorbereiten und schon am Vortag oder sogar 2 Tage im Voraus backen. Und der Käsekuchen lässt sich auch wunderbar einfrieren. Auf Vorrat. Oder falls Reste übrig bleiben (sicher nicht). Ich mein ja nur…

Merkt Euch mein Rezept gern mit diesem Bild auf Pinterest:

käsekuchen mit rhabarber

Dazu passt übrigens richtig gut eine Rhabarber Schorle aus meinem Rhabarber-Sirup. Es muss nicht immer Kaffee sein….dass ich sowas sage wundert mich gerade selbst.

Und wer es so richtig dekadent lecker haben möchte, gibt noch eine Kugel Rhabarber-Erdbeer Eis aus diesem Rezept mit auf den Teller.

Jetzt ist aber Schluß….ich bin dann mal Käsekuchen essen.

bis bald
Eure Smilla

Dir gefallen meine Beiträge und Du möchtest keinen Post mehr verpassen? Dann folge gern mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich drüber!

Dir gefällt der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

6 Kommentare

  • Antworten
    Heike Modes
    11. April 2021 at 8:32

    Guten Morgen,
    das klingt ja richtig lecker und ja, Käsekuchen geht immer.
    Danke fürs Rezept und es wird auf jeden Fall nachgebacken. Der Rabarber wächst ja schon schön im Garten.
    LG Heike

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. April 2021 at 8:39

      Vielen Dank liebe Heike und gutes Gelingen!

  • Antworten
    Sabine Hartmann
    11. April 2021 at 17:49

    Liebe Smilla,
    ich habe das Rezept eben ausprobiert. Das Rezept ist super!!! Es hat köstlich geschmeckt! Und ” Mann” hat so auch den Rhabarber gegessen!!!
    LG Sabine

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      11. April 2021 at 18:06

      Waaaas?? Du bist ja superschnell! Ich freu mich so sehr über Dein Feedback! Danke und liebe Grüße

  • Antworten
    Roswitha Sowada
    29. April 2021 at 16:15

    Liebe Smilla,
    Ich hab heute deinen Kuchen gemacht, noch nicht probiert aber hat alles super geklappt.

    Ich hatte etwas zuviel Füllung, hab das in eine kleine Muffinform gefüllt und mitgebacken. Hab es ca. 10 Minuten vor dem Kuchen aus dem Ofen genommen. Ein super Dessert meinte mein männliches Schleckermäulchen 😍
    Vielen Dank für das tolle Rezept. Liebe Grüße Roswitha

    • Antworten
      Smillas Wohngefühl
      29. April 2021 at 20:11

      Oh das freut mich total liebe Roswitha! Vielen Dank für die tolle Rückmeldung!

    Hinterlasse mir einen Kommentar